Sinsheim investiert in Jugendarbeit

DSC00003 (2)Sinsheim hat einen neuen Kinder- und Jugendreferenten. Durch organisatorische Änderungen im Bereich des Amtes für Bildung, Familie und Kultur konnte diese Stelle neu besetzt werden. Der Kinder- und Jugendreferent hat zwei Arbeitsschwerpunkte: Mit der Hälfte seiner Stelle wird er für die Fachberatung der städtischen Schulsozialarbeit verantwortlich sein. Er ist fachlicher Ansprechpartner für die 7 Schulsozialarbeiterinnen (einschließlich Jugendberufshelferin), die in den Schulen im Stadtgebiet eingesetzt sind. Der andere Arbeitsschwerpunkt ist die Gesamtkoordination der Jugendarbeit. Herr Bosler ist somit für das Jugendhaus-Team zuständig, aber auch für die Vernetzung der vielseitigen Angebote aller Träger und Initiativen, die im Bereich der Jugendarbeit aktiv sind.

Markus Bosler ist 41 Jahre alt, verheiratet und hat 3 Kinder im Alter von 2 bis 9 Jahren. Er ist studierter Diplom-Sozialpädagoge, hat mehrere Fortbildungen absolviert, und arbeitet bereits seit über 15 Jahren in unterschiedlichen Bereichen der Jugendhilfe. Zuletzt war er als Fachberater für Kinder und Jugendliche zuständig, die in Wohngruppen im Heim leben. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug und treibt gerne Sport. Außerdem wurde er vor kurzem erneut in den Gemeinderat seiner Heimatgemeinde (Güglingen im Landkreis Heilbronn) gewählt.

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet und wurde über die Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn besetzt. Das heißt, dass der Kinder- und Jugendreferent zwar für die Stadt Sinsheim arbeitet, aber bei einem anderen Träger angestellt bleibt.  Als ersten Schwerpunkt sieht Herr Bosler zunächst das Kennenlernen der vielfältigen örtlichen Strukturen und Personen in Sinsheim, die mit dem Bereich Kinder- und Jugendarbeit zu tun haben. Gleichzeitig gibt es aber auch schon ganz konkrete Inhalte auszufüllen: So war er bei Infoveranstaltungen zum Thema „Wählen ab 16“ an Realschule und Gymnasium eingebunden. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Erarbeitung eines Ablaufrasters für die Schulsozialarbeit, das bei Gefährdungssituationen von Kindern und Jugendlichen einzuhalten ist.

Neben den vielen organisatorischen Aufgaben ist er natürlich auch Ansprechpartner für alle Themen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Er möchte für deren Anliegen ein offenes Ohr haben und gemeinsam mit den jungen Menschen Angebote entwickeln und Lösungen erarbeiten. Sein Büro befindet sich im Nebengebäude des Rathauses, aber er wird auch immer wieder an den Schulen und Plätzen im Stadtgebiet anzutreffen sein.

Erreichbar ist Markus Bosler telefonisch unter 07261-404-261 oder per E-Mail unter jugendreferat@sinsheim.de.

Ähnlicher Artikel

Siegertypen auf historischen Drahteseln

Siegertypen auf historischen Drahteseln

Die 4. TRETRO im Technik Museum Sinsheim Am vergangenen Sonntag, 16. September, wurde wieder ordentlich…
Neue Erkenntnisse und Funde auf der Burg Steinsberg vorgestellt

Neue Erkenntnisse und Funde auf der Burg Steinsberg vorgestellt

Dr. Ludwig H. Hildebrandt (Wiesloch) und Nicolai Knauer (Heilbronn) sind seit über 10 Jahren von…
Vollsperrung der A6 am 15. und 16. September

Vollsperrung der A6 am 15. und 16. September

Beim Brückenabbruch herrscht Hochbetrieb Vollsperrung der A6 am 15. und 16. September – Auch Fahrbahnschäden…
Fanfeste zu den Champions League Spielen der TSG

Fanfeste zu den Champions League Spielen der TSG

Stadtverwaltung organisiert Fußball-Fanfeste zu den Champions League Spielen der TSG 1899 Hoffenheim Fans können sich…