Reaktorblöcke in Philippsburg werden vollständig zurückgebaut

atomÜber 20 Jahre soll es dauern, bis alles verschwunden ist. Die EnBW will die stillgelegten Blöcke im Kernkraftwerk Philippsburg vollständig zurückbauen, anstatt sie sicher einzuschließen und zu versiegeln. Für das Multimillionen-Projekt  will der Konzern eine eigene, neue Gesellschaft ins Leben rufen.  Diese soll an den Standorten Philippsburg und Neckarwestheim ein Bearbeitungszentrum für Reststoffe betreiben, das teilte der Geschäftsführer der EnBW Kernkraftsparte, Jörg Michels, am Montag in Philippsburg dem SWR mit.

Um den Rückbau sicher abzuwickeln, wird in den kommenden Jahren inPhilippsburg neben besagtem Reststoffbearbeitungszentrum auch ein Abfalllager errichtet. Die Verantwortlichen teilten zudem mit, so viel wie möglich von dem rückgebauten Material weiter verwenden zu wollen. Sicherheit stünde bei allen Handlungen an erster Stelle.

Quelle: SWR
Bild: Symboldarstellung

Ähnlicher Artikel

Lost Places: Die alten Atombunker in Philippsburg

Lost Places: Die alten Atombunker in Philippsburg

Die letzten Spuren des kalten Krieges sind fast verschwunden Das Waldgebiet Molzau bei Philippsburg. Friedlich…
Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Riesiges Angebot bereits zum ersten Advent Nachdem bereits bei 32 Grad im August die ersten…
Showdown in Philippsburg – Bürgerentscheide scheitern

Showdown in Philippsburg – Bürgerentscheide scheitern

Kippen die Bürger die Erweiterung des Logistikzentrums? Sonntag, zweiter Advent. Es ist Stichtag in Philippsburg…
Die Philippsburger Schlammschlacht

Die Philippsburger Schlammschlacht

Durch den Bürgerentscheid könnten am Ende alle verlieren Eine Meinung von Hügelhelden-Herausgeber Stephan Gilliar Es…