Reaktorblöcke in Philippsburg werden vollständig zurückgebaut

atomÜber 20 Jahre soll es dauern, bis alles verschwunden ist. Die EnBW will die stillgelegten Blöcke im Kernkraftwerk Philippsburg vollständig zurückbauen, anstatt sie sicher einzuschließen und zu versiegeln. Für das Multimillionen-Projekt  will der Konzern eine eigene, neue Gesellschaft ins Leben rufen.  Diese soll an den Standorten Philippsburg und Neckarwestheim ein Bearbeitungszentrum für Reststoffe betreiben, das teilte der Geschäftsführer der EnBW Kernkraftsparte, Jörg Michels, am Montag in Philippsburg dem SWR mit.

Um den Rückbau sicher abzuwickeln, wird in den kommenden Jahren inPhilippsburg neben besagtem Reststoffbearbeitungszentrum auch ein Abfalllager errichtet. Die Verantwortlichen teilten zudem mit, so viel wie möglich von dem rückgebauten Material weiter verwenden zu wollen. Sicherheit stünde bei allen Handlungen an erster Stelle.

Quelle: SWR
Bild: Symboldarstellung

Ähnlicher Artikel

Außer Spesen nix gewesen – Bergung der versunkenen Rhein-Lokomotive gescheitert

Außer Spesen nix gewesen – Bergung der versunkenen Rhein-Lokomotive gescheitert

Bergungstrupps finden keine Lokomotive am Grund des Rheins Die Hoffnung starb zuletzt. Am vermuteten Fundort…
Philippsburg Schwerer Unfall auf der K3535 fordert 4 Schwerverletzte

Philippsburg Schwerer Unfall auf der K3535 fordert 4 Schwerverletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der K3535 zwischen Philippsburg und Waghäusel wurden am Sonntagvormittag gegen…
Neue Jobs vs. LKW-Verkehr – Zoff um neues Logistikzentrum in Philippsburg

Neue Jobs vs. LKW-Verkehr – Zoff um neues Logistikzentrum in Philippsburg

Bürgerinitiative wehrt sich gegen Ausbaupläne In Philippsburg ist ein heftiger Streit um das geplante Logistikzentrum…
Der Showdown um die versunkene Rhein-Lokomotive beginnt

Der Showdown um die versunkene Rhein-Lokomotive beginnt

40 Tage bis zur spektakulären Bergung der alten Lokomotive aus dem Rhein Am 21. Oktober…