Radeln gegen den Krebs – Manfreds große Reise

Lassen Sie uns zurückgehen ins Jahr 2005. Es ist das Jahr in dem Angela Merkel Bundeskanzlerin wird, das Jahr in dem aus Papst Johannes – Papst Benedikt wird. Das Jahr in dem die Linkspartei gegründet wird und der Hurrikan Katrina New Orleans verwüstet … und es ist das Jahr in dem Manfred Grimme aus Bruchsal erfährt, dass er unheilbar an Leukämie erkrankt ist. Bis zu diesem Zeitpunkt ist er Lehrer für Deutsch und Geografie an einer nahen Realschule, lebt mit seiner Familie in einer ruhigen Seitenstraße. Dann die Diagnose: Morbus Waldenström – eine seltene Form von Blutkrebs. Anders als bei der akuten Leukämie, schreitet sie eher langsam voran.

Manfred Grimme verdrängt die Krankheit, die überschaubaren Symptome in deren Anfangsstadium lassen das auch zu. Doch mit der Zeit wird er immer schwächer, bis irgendwann auch kleine Bewegungsabläufe kaum noch zu schaffen sind. Nun geht es nicht mehr anders: Die Chemo-Therapie beginnt – Manfred landet auf der Intensivstation und…. hat Glück. Die Therapie scheint anzuschlagen, es geht ihm von Tag zu Tag besser. Doch es ist ein Sieg auf Raten – er weiß das sich die Krankheit nicht vertreiben lässt und wieder kommen wird. Manfred Grimme beschließt sein verbleibendes Zeitfenster für etwas Lebensbejahendes zu nutzen. Er will anderen Menschen Mut machen, sie dazu auffordern sich von der Krankheit nicht unterkriegen zu lassen. Seine Botschaft überbringt er auf zwei Rädern – er tritt in die Pedale, oder wie er es nennt: Cycling against cancer – Fahrradfahren gegen den Krebs. Mit akribischer Genauigkeit plant er eine Reise quer durch die USA – fast 6000 Kilometer auf dem Fahrrad.

Er hat uns diese beeindruckende Geschichte erzählt:

Wer Manfreds Reise erleben möchte, sollte sich unbedingt seinen Blog ansehen. Dort hat er Tag für Tag Bilder und Erlebnisse seiner Fahrt gepostet. Mittlerweile gibt es auch ein Buch mit dem Titel „Diagnose Leukämie – Von der Intensivstation auf den Highway“. Mit seinen Projekten will Manfred Grimme die Stiftung Deutsche Leukämie-Hilfe in Bonn unterstützen. Die Planungen für sein nächstes Projekt laufen bereits. Dieses Mal will Manfred in Südamerika die 5000 Kilometer von Peru nach Chile mit dem Rad bezwingen. Mehr dazu gibts auf seiner Seite „Mein Zeitfenster“.


Bericht: SG, Bilder: MG

Ähnlicher Artikel

Komplizierter Einsatz im Hohlweg – DRK rettet verunglückten Radfahrer

Komplizierter Einsatz im Hohlweg – DRK rettet verunglückten Radfahrer

Koordinierter Einsatz zu Land und in der Luft Einen nicht alltäglichen und herausfordernden Einsatz hatte…
Verpuffung in Zerkleinerer und Brandmeldealarm im Schloss Bruchsal

Verpuffung in Zerkleinerer und Brandmeldealarm im Schloss Bruchsal

Großeinsatz für Bruchsaler Feuerwehr Eine Verpuffung in einem Müll Zerkleinerer eines Abfallverwertenden Betriebes in der…
Wenn der Bergfried ruft

Wenn der Bergfried ruft

Das Bruchsaler Bergfried-Spectaculum verzaubert Alt und Jung Wer an Bruchsal denkt, der denkt meist automatisch…
Bruchsal: Zwischen zwei Lkws eingeklemmt und tödlich verletzt

Bruchsal: Zwischen zwei Lkws eingeklemmt und tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt am Dienstagvormittag ein 33-jähriger Lkw-Fahrer in Bruchsal, als er beim Aufladen von…