Östringer Stadtfeuerwehr probt den Notstand

Im Ernstfall eine starke Einheit – Abteilungen der Stadtfeuerwehr übten gemeinsam in Tiefenbach

Am Wochenende erprobten die vier Abteilungen der Östringer Stadtfeuerwehr bei ihrer gemeinsamen Jahreshauptübung auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks Reiser in Tiefenbach das störungsfreie und effiziente Zusammenwirken bei größeren Schadenslagen. Die Simulation eines sich schnell ausbreitenden Brands im früheren Gebäude der Zentralgenossenschaft stellte die von der Feuerwehrleitstelle Karlsruhe alarmierten Einsatzkräfte vor die Herausforderung, zahlreiche Personen zügig zu evakuieren, die im Erd- und Obergeschoss von Flammen und Rauch eingeschlossen waren. Neben der Menschenrettung unter Atemschutz und den Löscharbeiten, für die eine Wasserversorgung vom Hydranten beziehungsweise vom nahegelegenen Katzbach aufgebaut werden musste, stand für Stadtkommandant Jürgen Bordt, der zusammen mit Bürgermeister Felix Geider und zahlreichen Mitgliedern des Gemeinderats das Übungsgeschehen beobachtete, unter anderem auch die schnelle Zuordnung sinnvoller Einsatzabschnitte und die entsprechende fernmeldetaktische Umsetzung im Blickpunkt.


Während die Aufgaben der Führungsgruppe und Einsatzleitung von externen Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Bad Schönborn übernommen wurden, kümmerten sich die Feuerwehrmänner und –frauen der Abteilungen Östringen, Odenheim, Eichelberg und Tiefenbach, die mit insgesamt elf Fahrzeugen vor Ort waren, beispielsweise auch um die Abschaltung der Energieversorgung für die vom Feuer betroffenen Bereiche und leiteten geeignete Maßnahmen zur Entrauchung des Gebäudes ein.

Während des Brandeinsatzes im Büro und Verkaufsbereich des Sägewerks, so wollte es das Übungsdrehbuch, ereignete sich in der benachbarten Sägehalle zudem noch ein Unfall mit einem schienengebundenen Stammholztransporter. Eine unter dem Fahrzeug eingeklemmte Person konnten die herbeigerufenen Feuerwehrleute mit Hilfe eines pneumatischen Hebekissens aus ihrer bedrohlichen Zwangslage befreien.
An der Jahreshauptübung der Östringer Stadtfeuerwehr, für die Kommandant Bordt am Ende ein positives Fazit zog, beteiligten sich auch die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes Tiefenbach, die für die medizinische Erstversorgung der geborgenen und teilweise verletzten Personen verantwortlich zeichneten.

Text und Bilder: Wolfgang Braunecker

Ähnlicher Artikel

Ostringen verstärkt Hangwasserschutz

Ostringen verstärkt Hangwasserschutz

Veränderte Feldbewirtschaftung soll den wetterbedingten Risiken entgegen wirken Stadt und Landwirtschaftsamt ziehen an einem Strang…
Östringen bleibt sicheres Pflaster

Östringen bleibt sicheres Pflaster

Kriminalitätsbelastung verharrt auf niedrigem Niveau Leichter Anstieg bei den Unfallzahlen Sowohl im mehrjährigen Vergleich als…
Eisenhart im Hügelland – Das große Triathlon-Wochenende im Kraichgau

Eisenhart im Hügelland – Das große Triathlon-Wochenende im Kraichgau

Bundesliga und IRONMAN ziehen Tausende an Die Kleinsten sorgten am Samstag für einen furiosen Auftakt…
Aufräumen nach dem Unwetter – Sturm und Regen verursachen hohen Sachschaden

Aufräumen nach dem Unwetter – Sturm und Regen verursachen hohen Sachschaden

Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller, zerstörte Zelte Das Unwetter das in der Nacht auf den 1.…