Neue Gemeinschaftsunterkunft in Altlußheim

Neue Gemeinschaftsunterkunft in Altlußheim
Symbolbild

Ab Anfang Februar werden in der Mühlstraße 5 bis 7 bis zu 50 Asylbewerber einziehen

In der Mühlstraße 5 bis 7 in Altlußheim werden voraussichtlich ab Anfang Februar 2015 bis zu 50 Flüchtlinge und Asylbewerber vorläufig untergebracht. Der Rhein-Neckar-Kreis hat das Wohnobjekt zum Zweck der Flüchtlingsunterbringung ab dem 1. Februar 2015 für fünf Jahre angemietet.Der Rhein-Neckar-Kreis hat die Gemeindeverwaltung Altlußheim über die Anmietung der Wohnungen und die Unterbringung der Asylbewerber informiert. Die unmittelbaren Anwohner des Wohnobjekts Mühlstraße 5 bis 7 haben eine schriftliche Information erhalten.

Als untere Aufnahmebehörde ist das Landratsamt nach dem Flüchtlingsaufnahmegesetz für die Aufnahme und vorläufige Unterbringung der zugeteilten Personen verantwortlich. Für die Betreuung der Asylbewerber in Altlußheim ist ebenfalls der Rhein-Neckar-Kreis zuständig. Der Zustrom von Flüchtlingen ist bundes- und landesweit in den vergangenen Jahren und insbesondere in den letzten Wochen und Monaten so stark angestiegen, dass die vorhandenen Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber und Flüchtlinge im Rhein-Neckar-Kreis nicht mehr ausreichen, den Unterbringungsbedarf zu decken. Die untere Flüchtlingsaufnahmebehörde im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat bereits in den vergangenen zwei Jahren einige neue Gemeinschaftsunterkünfte errichtet, weitere befinden sich derzeit im Bau und in Planung.

Um seiner Aufnahmeverpflichtung gegenüber dem Land nachzukommen, hat der Rhein-Neckar-Kreis darüber hinaus bereits eine Vielzahl von Wohnungen zur Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen in den Städten und Gemeinden des Landkreises angemietet und ist nach wie vor auf der Suche nach weiteren geeigneten Wohnobjekten im Kreisgebiet.

 

Pressemitteilung des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis / Bild: Symboldarstellung

Ähnlicher Artikel

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Braunkohleabbau im Kraichgau – Drei Dörfer müssen weichen

Der Irrsinn des Braunkohleabbaus in Deutschland wird gerade anhand der Geschehnisse um den Hambacher Forst…
Zahl der Schlachtungen im Landkreis weiterhin auf niedrigem Niveau

Zahl der Schlachtungen im Landkreis weiterhin auf niedrigem Niveau

Jahresbericht 2017 Fleischhygiene Einen Bericht über die Tätigkeiten im Jahr 2017 hat jetzt das Amt…
Ausnahmezustand während IRONMAN Kraichgau – Mit diesen Sperrungen müssen Sie rechnen

Ausnahmezustand während IRONMAN Kraichgau – Mit diesen Sperrungen müssen Sie rechnen

Alle Sperrungen und wie Sie diese umgehen können im Überblick Während am Wochenende wieder Spitzensport…
Jürgen Bordt als Kreisbrandmeister gewählt

Jürgen Bordt als Kreisbrandmeister gewählt

Hedwig Prinz rückt in den Kreistag ein Kreis Karlsruhe. Der Kreistag hat in seiner jüngsten…