Mission Nichtabstieg erfolgreich beendet – Richener Fußballer verabschieden Coach Mustafa Kilic

Nach vier Jahren als Trainer und Spieler haben die Richener Fußballer ihren Coach Mustafa Kilic verabschiedet. „Als Mustafa 2010 zum Turnerbund Richen kam, waren die Vorzeichen noch ganz anders“, blickte Abteilungsleiter Mathias Weidner zurück. Lange Jahre in der B-Klasse beheimatet, spielte der TB Richen in der Kreisliga und bewegte sich nach einer turbulenten ersten Saison im Oberhaus des Fußballkreises Sinsheim immer noch auf fußballerisch ungewohntem Terrain. Die Turner benötigten erfahrene Spieler und Trainer, die sich in der Liga bereits auskannten. Zusammen mit Michael Dillmann übernahm „Kiki“, so der Spitzname von Mustafa Kilic, zunächst das Amt des Co-Trainers und des Trainers der damaligen B-Jugend. Leider schaffte es das Team nicht, die Klasse zu halten und stieg in die Kreisklasse A ab. „Zu groß waren die spielerischen, vor allem aber auch die finanziellen Unterschiede zu den Konkurrenten“, bilanzierte der damalige Abteilungsleiter Thorsten Hirzel.. Im Folgejahr fungierte Kilic erneut als Co-Trainer unter dem Trainer Daniel Kufner. Mehr und mehr übernahm er dabei Führungsaufgaben und wurde gerade innerhalb der Mannschaft immer beliebter. Der TB ging in dieser Saison 2011/2012 schweren Zeiten entgegen, da Ehrenämter in der Abteilung Fußball neu besetzt werden mussten.

Foto: Nach vier Jahren als Trainer und Spieler haben die Richener Fußballer ihren Coach Mustafa Kilic (Mitte) verabschiedet.
Foto: Nach vier Jahren als Trainer und Spieler haben die Richener Fußballer ihren Coach Mustafa Kilic (Mitte) verabschiedet.

Als Zeichen der Verbundenheit mit dem Verein entschloss sich Mustafa Kilic zur Saison 2012/2013, zusammen mit Dennis Riedel die Mannschaft neu zu formen und vor allem junge Spieler zu integrieren. Wenngleich es der Turnerbund in den vergangenen zwei Jahren spielerisch nicht schaffte, an die Erfolge der Vorjahre anzuknüpfen, waren es vor allem persönliche Freundschaften und Bekanntschaften, die Mustafa Kilic eng an den Verein banden, so dasss der TB Richen für ihn ein Stück Heimat wurde. „Den bereits zur Winterpause bekannten Veränderungen mit der Gründung einer Spielgemeinschaft mit dem FC Stebbach ab der kommenden Saison zum Trotz, gab Kiki den TB im Abstiegskampf nie auf und übte sein Amt auch weiterhin mit voller Motivation und Engagement aus“, hob Weidner besonders hervor. Dies verdiene großen Respekt und Anerkennung. Der TB Richen, der Förderverein Fußball, die Fußballabteilung und das aktuelle Team wünschen Mustafa Kilic weiterhin alles erdenklich Gute für die sportliche und vor allem auch familiäre und gesundheitliche Zukunft. Sb

Foto: privat

TB Richen, Sönke Brenner

Ähnlicher Artikel

Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Mitglied der „Bohbrigga Hexenbroda“ angeklagt Nun also doch. Nachdem die Behörden monatelang intensiv im Falle…
Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Heute Nacht kam es in einem leerstehenden Haus in der Mühlbacher Straße in Eppingen zu…
Fast geschafft Eppingen – Letzter Bauabschnitt auf der B293

Fast geschafft Eppingen – Letzter Bauabschnitt auf der B293

B 293 –Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Eppingen West und Gemmingen Vierter und letzter Bauabschnitt Vollsperrung von 7.…
Ein Fest für die tolle Knolle

Ein Fest für die tolle Knolle

Das war der Eppinger Kartoffelmarkt 2018 Die Kartoffel gehört zu Eppingen wie der Pfeifferturm oder…