Marimba und Posaune: Abwechslungsreiches Konzert in Gochsheim

Marimba und Posaune: Abwechslungsreiches Konzert in Gochsheim
Hiromi Shigeno und Johann Schilf ohne Instrumente bei „Clapping Musik“.

Abwechslungsreiches Konzert im Rittersaal des Graf-Eberstein-Schlosses

Hiromi Shigeno und Johann Schilf erneut zu Gast in Kraichtal-Gochsheim

Kraichtal (sn). Schon im vergangenen Jahr gaben Hiromi Shigeno auf dem Marimbaphon und Johann Schilf auf der Posaune bei einem Konzert im Rahmen eines Kooperationskonzeptes zwischen der Stadtverwaltung Kraichtal und der Hochschule für Musik in Karlsruhe eine Kostprobe ihres Könnens in Kraichtal. Am Sonntag, 19. April, konnte Bürgermeister-Stellvertreter Alfred Richter erneut die beiden begabten Musiker und ein gut gelauntes Publikum im Rittersaal des Graf-Eberstein-Schlosses in Gochsheim begrüßen. Zum Auftakt spielte das Duo die romantische Ballade „Pair Up“ des Komponisten Myles Wright, eine Aufforderung zum Tanz. Es folgte Johann Schilf mit dem Solostück „Improvisation Nr. 2 für Posaune“ von Enrique Crespo, das alle technischen Möglichkeiten des Instrumentes nützt. „Es ist alles dabei, was auf der Posaune Spaß macht“, kündigte der Künstler an. Danach stellte Hiromi Shigeno mit der „Cello Suite Nr. 3 C-Dur“ für Marimba von Johann Sebastian Bach ihr Können unter Beweis. Ein sehr anspruchsvolles Werk, das ihre volle Konzentration erforderte.
Die folgende Pause nutzten die interessierten Gäste, um mit den sympathischen Musikern zu plaudern, die gerne alle Fragen beantworteten, oder genossen die letzten Sonnenstrahlen auf dem Balkon des Schlosses.

Der zweite Teil des Konzertes begann überraschend. Als Musik mit einfachsten Mitteln, ohne Instrumente, wurde „Clapping Music“ für zwei Spieler von Steve Reich nur mit den Händen geklatscht. Solistisch ging es am Marimbaphon weiter. Bei „Erimo“, einem Stück der japanischen Komponistin Taiko Saito, einer Freundin von Hiromi Shigeno, folgten die Zuhörer einer Einladung nach Japan zum Kap Erimo mit seiner Steilküste, ähnlich der Insel Rügen. Passend zum Frühling, der Zeit der Kirschblüte, konnte das Publikum anschließend „Dream of the Cherry Blossoms“, der ebenfalls japanischen Komponistin und wohl berühmtesten Marimbaspielerin Keiko Abe genießen. „Carmen Suite Nr. 1“ von Georges Bizet beendete das Programm mit vielen, für das Duo arrangierten, schönen Melodien. Die begeisterten Zuhörer forderten mit viel Applaus noch zwei Zugaben, die unter anderem mit dem „Largo“ aus der Oper Xerxes von Georg Friedrich Händel gerne gewährt wurden, bevor die Künstler mit der Hoffnung auf eine Wiederholung des genussreichen Abends verabschiedet wurden.

Ähnlicher Artikel

Der schönste Platz an heißen Tagen im Kraichgau

Der schönste Platz an heißen Tagen im Kraichgau

Ein Ort der Erfrischung und der Meditation Gegenüber den heißen Temperaturen des Sommers, haben die…
Zweitägige Klausurtagung des Kraichtaler Gemeinderates bringt wichtige Erkenntnisse

Zweitägige Klausurtagung des Kraichtaler Gemeinderates bringt wichtige Erkenntnisse

Haushaltskonsolidierung als Kernthema Ganz egal, ob auf Bundes-, Landes oder kommunaler Ebene, der Begriff „Haushaltskonsolidierung“…
Acker bei Neuenbürg geht in Flammen auf

Acker bei Neuenbürg geht in Flammen auf

Flächenbrand bei Neuenbürg Kraichtal: Zum Brand eines abgeernteten Getreidefeldes kam es am Freitagnachmittag kurz vor…
Kraichtal: Landwirt stürzt mit Traktor Böschung hinab

Kraichtal: Landwirt stürzt mit Traktor Böschung hinab

Verkehrsunfall mit landwirtschaftlichem Fahrzeug Kraichtal: Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem landwirtschaftlichem Fahrzeug kam es…

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück