Landesregierung investiert 2,4 Millionen Euro in die Justizvollzuganstalt Bruchsal

JVA BruchsalFinanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid hat einen weiteren Bauabschnitt mit Gesamtbaukosten in Höhe von 2,4 Millionen Euro in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal freigegeben.

Dieser dritte Bauabschnitt umfasst Sicherungsmaßnahmen wie konstruktive Verbesserungen der Mauerkronen und Wachtürme sowie die Montage von Zaunanlagen, Detektoren, Sensoren, Beleuchtungsanlagen und Kameras.

„Die Landesregierung investiert in die weitere Verbesserung der Sicherheit in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal“, erklärte Finanzminister Schmid. Mit den Bauarbeiten soll im August 2014 begonnen werden. Die Fertigstellung ist für Sommer 2016 vorgesehen.

Die Justizvollzugsanstalt Bruchsal gliedert sich in drei voneinander abgetrennte Bereiche: den denkmalgeschützten Haftbereich aus dem Jahr 1848, den in den 60er Jahren erstellten Werkhofbereich und die Offene Abteilung an der Styrum-straße. Die Justizvollzugsanstalt Bruchsal hat eine Belegungsfähigkeit von rund 440 Haftplätzen. (pm MfF BW)

Ähnlicher Artikel

Die Brusler Kneipzeria

Die Brusler Kneipzeria

Feiern wie in den 80ern im Bruchsaler Zapfhahn Was gutes Essen und danach einen heben.…
Ein Leben retten – Woche der Reanimation

Ein Leben retten – Woche der Reanimation

RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal: „Ein Leben retten – Woche der Reanimation“ Informationsstand der RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal…
Nebel Ahoi – Größte ABC-Abwehrübung aller Zeiten startet in Bruchsal

Nebel Ahoi – Größte ABC-Abwehrübung aller Zeiten startet in Bruchsal

Es geht los. Heute beginnt die größte ABC-Abwehr Übung die jemals von der NATO bzw.…
Mit 11 Zoll ins neue Berufsleben

Mit 11 Zoll ins neue Berufsleben

Neun Auszubildende starten bei der Volksbank Bruchsal-Bretten Am 3. September begannen neun Auszubildende ihren Berufsweg…