Land ruft dritte Pandemiestufe aus – Diese Regeln gelten ab heute

|

Verschärfte Maskenpflicht und Einschränkungen von Versammlungen beschlossen

Bereits Ende vergangener Woche pfiffen es die Spatzen von den Dächern: Wegen stark steigender Corona-Fallzahlen, ruft das Land nun ab dem heutigen Montag die dritte und höchste Pandemiestufe aus und ergänzt die derzeit gültige Corona-Verordnung um einige, wesentliche Punkte, die wir hier für Sie zusammenfassen:

Erweiterte Maskenpflicht

Von heute an gilt überall im gesamten Bundesland die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Einrichtungen sowie in öffentlich zugänglichen Bereichen. Diese Pflicht gilt aber nur dann, wenn ein ausreichender Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Menschenansammlungen

Ansammlungen von Menschen in der Öffentlichkeit sollen nach dem Willen der baden-württembergischen Landesregierung auf maximal zehn Personen oder zwei unterschiedliche Haushalten beschränkt werden. Gleiches gilt auch für Treffen im privaten Bereich. Die maximale Teilnehmerzahl bei öffentlichen Veranstaltungen wird ab heute auf höchstens 100 Personen begrenzt.

Schulen und Kitas

Von heute an müssen Schülerinnen und Schüler an allen weiterführenden Schulen Baden-Württembergs eine Maske auch während des Unterrichts tragen. Bisher bestand eine solche Pflicht nur in sogenannten Kontaktbereichen, wie beispielsweise Fluren oder Treppenhäusern. In Grundschulen und Kindertagesstätten gilt nach wie vor keine Maskenpflicht für Kinder, jedoch werden Kitas dazu aufgerufen konsequent auf die Trennung unterschiedlicher Gruppen zu achten.

Gesundheitssystem

Ab dem heutigen Montag werden alle Kliniken und Krankenhäuser im Land dazu aufgefordert ihr Kapazitäten an die steigenden Infektionszahlen anzupassen und nicht unmittelbar medizinisch-notwendigen Behandlungen zu verschieben. Ausgeweitet werden soll der Betrieb zudem in Fieber-Ambulanzen und Corona-Teststellen. Um Arztpraxen zu entlassen soll auch die Telemedizin Priorität erhalten, Krankschreibungen sind bevorzugt telefonisch oder über elektronische Kommunikation zu regeln.

Warnstufe Rot für Baden-Württemberg – Ministerpräsident Winfried Kretschmann via YouTube zur Ausrufung der dritten Pandemiestufe im Land

Diese Maßnahmen gelten ab dem heutigen Montag landesweit überall in Baden-Württemberg. Einzelne Städte und Landkreise können aber auch darüber hinausgehende Allgemeinverfügungen erlassen und weitere Auflagen für die Bevölkerung auf den Weg bringen. Im Falle eines weiteren Anstiegs der Infektionszahlen, stellt die Landesregierung bereits heute weiter verschärfte Maßnahmen in Aussicht.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Corona trifft die Östringer Stadtfinanzen im kommenden Jahr mit voller Härte

“Die Gerweckle wird’s immer geben”

Nächster Beitrag