KSC Glückssträhne geht in Aalen zu Ende

fußball1Es war die 51. Minute als sich der Wind für den KSC drehte! Im Auswärtsspiel gegen den VFR Aalen stürmte Benjamin Hübner auf den badischen Kasten zu, nimmt den  Eckball von Robert Lechleiter, setzt zum Kopfstoß an und versenkt das Ding im Tor der überrumpelten Badener! In den verbleibenden 40 Minuten schafften es unsere siegesgewohnten Karlsruher nicht die Partie zu Ihren Gunsten zu drehen. Was dem einen Pech ist dem andren Freud – für die Gastgeber war es der erste Sieg seit langen vier Monaten. Für die Aufstiegsambitionen des KSC war diese Niederlage in jeden Fall ein ärgerlicher Rückschlag – die Jungs von Trainer Markus Kauczinksi rutschen damit auf den vierten Tabellenplatz ab. Der erste Dämpfer nach 12 Siegen in Folge schmerzt zudem ganz besonders herb.

Bericht SG
Abbildung Symbolbild

Ähnlicher Artikel

Angriffslustiger Kienle will Kraichgau-Titel verteidigen

Angriffslustiger Kienle will Kraichgau-Titel verteidigen

„Freue mich auf das Kräftemessen mit den anderen starken Jungs“ Nur noch noch vier Wochen sind…
Der IRONMAN und die Triathlon-Bundesliga im Kraichgau

Der IRONMAN und die Triathlon-Bundesliga im Kraichgau

Dieses Wochenende werden der Hardtsee Ubstadt-Weiher und weite Teile der Region zum Mekka der Triathleten…

Rollkunstlauftalent des RRV Eppingen auf internationalem Parkett

Jessica Baumgarten beim Europacup in Portugal Die Starts auf internationaler Ebene sind für junge Sportler…

Eisstockturnier auf dem Brettener Marktplatz

Der Weihnachtsmarkt steht bevor – und die 225 m² große und überdachte Eisbahn auf dem…