Kronau kämpft gegen Streichung der Regional-Express-Linie Stuttgart-Bruchsal-Heidelberg

Kronau kämpft gegen Streichung der Regional-Express-Linie Stuttgart-Bruchsal-HeidelbergResolution an Verkehrsminister

Land soll Linienliquidierung überdenken

Mit dem Beschluss einer Resolution an den baden-württembergischen Minister für Verkehr und Infrastruktur, Winfried Hermann, reagierte der Kronauer Gemeinderat in seiner letzten Sitzung. Grund war die Bestürzung über die Schienen-Nahverkehrsplanung des Landes und die Ausschreibung der Nahverkehrsgesellschaft Baden Württemberg (NVBW), die vorsehen, die durchgehende Regional-Express-Linie Stuttgart-Bruchsal-Heidelberg ab dem Fahrplan 2016 zu liquidieren.
Ersatzweise wird die bestehende S-Bahn Linie 9 zwischen Mühlacker und Bruchsal in eine neue Metropol Express Linie Stuttgart-Bruchsal integriert. Die Teilstrecke Bruchsal-Heidelberg und damit auch der Bahnhof Bad Schönborn-Kronau soll nur noch über die bereits verfügbaren S-Bahn Züge bedient werden. Begründet wird die Zugstreichung mit mangelnden Fahrgastzahlen. „Der Kronauer Rat missbillige einstimmig und fraktionsübergreifend die völlig realitätsfremde Vorgehensweise, die eine signifikante Verschlechterung für Fahrgäste, insbesondere für Schüler und Berufspendler auf der im besonderen Maße betroffenen Teilstrecke Bruchsal- Heidelberg, zur Folge hätte“, schreiben die Kronauer an den Verkehrsminister Hermann.

Gerade für die Fahrgäste, die den Haltepunkt Bad Schönborn-Kronau nutzen stellt die Regional-Express-Linie eine schnelle und rasche Verbindung zwischen Bruchsal und Heidelberg dar. Besonders die Bahnkunden aus dem vorderen Kraichgau nutzen die Schnellverbindung gerne, ebenso wie Fahrgäste aus dem nördlichen Rhein-Neckar-Kreis. Verwunderung herrscht auch über die Begründung mangelnder Fahrgastzahlen, weil an den für Schüler und Berufspendler bedeutsamen Zeiten bereits jetzt alle Züge und S-Bahnen völlig überfüllt sind.

Die Tatsache, dass die Fahrgastzahlen seit dem Start der S-Bahn über Erwartung gestiegen sind und der Landkreis Karlsruhe in der 2. Ausbaustufe an den Haltepunkten Bad Schönborn-Kronau, Bad Schönborn Süd und Ubstadt-Weiher mit der Deutschen Bundesbahn über Bahnsteigverlängerungen verhandelt, schafft weiteres Befremden.

In Kronau bezweifelt man, dass die Schwächung des Personennahverkehrs auf der Schiene, mit der daraus resultierenden Abwanderung von Pendlern auf bereits total überlastete Straßen, einer erklärtermaßen verantwortlichen und nachhaltigen Verkehrspolitik entsprechen. Der Minister wird aufgefordert die Eliminierung der durchgehenden Regional-Express-Linie zu stoppen und zu revidieren. Außerdem bittet Kronau die Anrainergemeinden der Bahnlinie Bruchsal-Heidelberg die Resolution, die zu übergeben die beiden Landtagsabgeordneten Heribert Rech (CDU) und Walter Heiler (SPD) gebeten werden, zu unterstützen.

 

Redaktion: Frieder Scholtes

Ähnlicher Artikel

Muss der Irish Pub der Bruchsaler Bahnstadt-Unterführung weichen?

Muss der Irish Pub der Bruchsaler Bahnstadt-Unterführung weichen?

Update: Der Irish Pub muss wohl weichen Die bittersten Befürchtungen der Egans scheinen sich bewahrheitet…
Abi 2018 hat begonnen

Abi 2018 hat begonnen

Abiturprüfung 2018 – Daumen drücken für die Prüflinge im Kraichgau Die schriftliche Abiturprüfung hat an…
Bruchsal shoppt sich in den Frühling

Bruchsal shoppt sich in den Frühling

Kaiserwetter zum verkaufsoffenen Sonntag in Bruchsal Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen lud der Branchenbund…
Bruchsaler Feuerwehr rettet Mann aus brennendem Haus

Bruchsaler Feuerwehr rettet Mann aus brennendem Haus

Küchenbrand in der Orbinstraße führt zu Großeinsatz Aus ungeklärter Ursache kam es in einer Gemeinschaftsküche…