Kraichtal „geht ein Licht auf“: Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik

Bürgermeister Ulrich Hintermayer, Stadtwerke-Mitarbeiter Markus Fuchs und Werkleiter Gerhard Süpfle bei der Montage einer neuen Leuchte im Oberöwisheimer Neubaugebiet.
Bürgermeister Ulrich Hintermayer, Stadtwerke-Mitarbeiter Markus Fuchs und Werkleiter Gerhard Süpfle bei der Montage einer neuen Leuchte im Oberöwisheimer Neubaugebiet.

Kraichtal „geht ein Licht auf“: – Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik – In Neuenbürg wurde bereits umgerüstet, die weiteren acht Stadtteile folgen / Ein- und Aus-Schaltzeiten verändern sich
Kraichtal (sn). Im gesamten Kraichtaler Stadtgebiet sind insgesamt rund 2.600 Straßenlampen installiert. Der Bestand an Straßenlampen ist in Kraichtal – wie in den meisten Kommunen – weitgehend überaltert. Zudem entspricht die eingebaute Technik nicht mehr den gültigen Energieeffizienzanforderungen. Seit das Eigentum an den Straßenbeleuchtungsanlagen zum 1. Juni 2011 auf die Stadt Kraichtal übergegangen ist, wurde seitens der Verwaltung eine intensivere Beschäftigung mit dieser Thematik erforderlich. Auch die Einführung der Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union, in der schrittweise Mindestanforderungen an die Energieeffizienz durchgesetzt werden, hat die Stadt Kraichtal dazu gezwungen, sich mit den vorhandenen Anlagen näher zu beschäftigen. So hat der Gesetzgeber festgelegt, dass die heute in Kraichtal überwiegend verwendeten Leuchtmittel bei einem Austausch künftig nicht mehr eingesetzt werden dürfen.

Diese Gründe und nicht zuletzt aus Energie- und Kostengesichtspunkten haben die Stadtwerke Kraichtal, nach erforderlicher Zustimmung durch den Gemeinderat, rasch reagiert, so dass bereits im September mit Neuenbürg der erste von insgesamt neun Kraichtaler Stadtteilen komplett auf LED-Beleuchtung umgerüstet werden konnte. Weiter geht es derzeit in Oberöwisheim, die restlichen Stadtteile werden voraussichtlich bis Ende März 2015 komplett umgerüstet sein. Ein Komplettaustausch einer Leuchte dauert rund 30 Minuten. „Bis Ende des Jahres soll bereits die Hälfte aller Kraichtaler Stadtteile umgerüstet sein“, so die Zielvorgabe der von den Stadtwerken Kraichtal beauftragten Firma. „Die Resonanz der Neuenbürger Bevölkerung ist bislang sehr gut“, verriet Werkleiter Gerhard Süpfle von den Stadtwerken Kraichtal, im Rahmen einer Besichtigung der neu installierten Beleuchtung im Oberöwisheimer Neubaugebiet.

Im Beisein von Bürgermeister Ulrich Hintermayer und Stadtwerke-Mitarbeiter Markus Fuchs merkte er zudem an, dass nach Aussagen der Neuenbürger „das Licht lediglich auf den Straßenkörper leuchtet und nicht – wie bislang – in die Wohnhäuser hinein, was als sehr positiv empfunden wird“. Damit es am Ende der Umrüstungszeit nicht nur überall in Kraichtal „Licht werde“, sondern auch den optischen Gesichtspunkten Rechnung getragen wird, ist geplant, allen Masten einen einheitlichen Anstrich zu verleihen. Aufgrund ihres insgesamt guten Zustandes werden die vorhandenen Masten weiter verwendet. Zum Teil müssen diese aus lichttechnischen Gründen erhöht werden.
Stromkosteneinsparung von rund 60 Prozent
Die bislang in Kraichtal eingesetzten Straßenlampen würden im Jahr 2014 voraussichtlich Stromkosten in Höhe von rund 180.000 € verursachen.
Ziel der Maßnahme ist eine Energieeinsparung von mindestens 60 Prozent, die durch die wesentlich geringere Leistungsaufnahme bei gleichzeitig optimierter Lichtverteilung der LED-Leuchten erreicht wird.
Baubeschluss, Finanzen und neue Schaltzeiten
Der Gemeinderat hat in öffentlicher Sitzung in November 2013 einer Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik einstimmig zugestimmt. Die Ausgaben belaufen sich auf rund 1.300.000 €. Im Zusammenhang mit der Umrüstung auf LED-Technik hat das Gremium darüber hinaus mehrheitlich beschlossen, die Leuchten in allen Straßen durchgehend eingeschaltet zu lassen und nicht wie bisher in den festgelegten Straßenzügen von 2 bis 4 Uhr auszuschalten. Möglichkeiten, die Beleuchtung zu dimmen, sind nach einer Probephase zu prüfen.

 

Ähnlicher Artikel

Gochsheim: Mehrere Traktoren gehen in Flammen auf

Gochsheim: Mehrere Traktoren gehen in Flammen auf

Brandursache unklar – Kripo ermittelt Zum Brand mehrerer landwirtschaftlicher Fahrzeuge kam es in der Nacht…
Besser als bei Mutti

Besser als bei Mutti

In der Gochsheimer Krone schmeckt´s wie Zuhause Heute haben wir Lust auf Hausmannskost. Wir parken…
Mit allen Sinnen genießen

Mit allen Sinnen genießen

Das war der Schlosserlebnistag 2018 in Gochsheim Launige Saxophonmusik, der Duft von hausgemachten Maultaschen und…
Drohungen an nun tote NSU-Zeugin aus Landshausen – Ermittlungen eingestellt

Drohungen an nun tote NSU-Zeugin aus Landshausen – Ermittlungen eingestellt

Drohung war einschüchternd aber nicht strafrechtlich relevant Etwa drei Jahre ist es nun her, dass…