Klaus Holaschke seit zehn Jahren Oberbürgermeister in Eppingen

d9f9dda777Nach der Wahl am 25. Januar 2004 trat Klaus Holaschke am 1. April 2004 seinen Dienst als Oberbürgermeister der Stadt Eppingen an. Am 1. April 2014 hat sich dieses Ereignis zum zehnten Mal gejährt. Bei der Gemeinderatssitzung am 8. April gratuliere die erste OB-Stellvertreterin, Stadträtin Margarete Lang, im Namen des Gemeinderats und der Ortsvorste-her und überreichte zum zehnjährigen Oberbürgermeister-Jubiläum die Ehrenstele und Ehren-nadel des Gemeindetages Baden-Württemberg.

„Mit Dynamik, Ausdauer und Bürgernähe haben Sie in Ihrer zehnjährigen Amtszeit in Eppin-gen Ihre kommunalpolitischen Ziele zum Wohle der Großen Kreisstadt umgesetzt“, stellte Margarete Lang in Richtung des Jubilars fest, „wir schätzen Ihre humorvolle, bürgernahe und sehr umgängliche Art und freuen uns alle auf die vor uns liegende gemeinsame Zeit und auf die vor uns liegenden Projekte.“ Seit zehn Jahren trägt Klaus Holaschke als Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Verantwortung nicht nur für über 200 Bedienstete, sondern letzt-endlich für rund 21.000 Bürgerinnen und Bürger von Eppingen und ist somit ein wichtiger Teil der jüngsten Entwicklung dieser Stadt. „Diese haben Sie in den letzten zehn Jahren nicht nur hautnah miterlebt, sondern als Oberbürgermeister und Vorsitzender des Gemeinderates an vorderster Front aktiv mit gestaltet“, sagte Lang. Sie erinnerte an die Herausforderungen im Bereich der Stadtsanierung und Stadtentwicklung, an die Lösung der Kinderbetreuungsfrage, die Veränderung der Schullandschaft und die Einführung der Ganztags-Gemeinschaftsschule mit Inklusion und an die demografische Entwicklung sowie die soziale Fortentwicklung, Auf-gaben, die selbst einem erprobten Verwaltungsfachmann Einiges abforderten.

Grundvoraus-setzung sei eine effiziente Verwaltung, die sich als Dienstleistungsunternehmen und Partner der Bürger versteht. „Sie sind bei der Lösung von Aufgabenstellungen zunächst einmal Mensch und erst in zweiter Linie Oberbürgermeister“, bescheinigte die Stadträtin und be-zeichnete den Jubilar als einen Chef, der Mitarbeitern führt, in dem er fordert und fördert. Im Verhältnis zwischen Oberbürgermeister und Gemeinderat berichtete sie von einer unver-krampften Atmosphäre in den Ratssitzungen, in der alle einander mit Respekt begegnen und auch im Respekt gegenüber der Institution Gemeinderat und dem Amt des Oberbürgermeis-ters sachorientiert um die bestmögliche politische Lösung ringen. Klaus Holaschke habe Grä-ben zugeschüttet und neue, tragfähige und belastbare Brücken zwischen Gemeinderat, Bür-germeisteramt und auch der Verwaltung errichtet. „Wir freuen uns gemeinsam auf weitere erfolgreiche Jahre in unserer schönen Stadt“, sagte Margarete Lang und überreichte zum Jubi-läum die Ehrenstele und Ehrennadel mit Urkunde des Gemeindetags Baden-Württemberg. (pep)

Ähnlicher Artikel

Schwanen in Eppingen wird zum Bürgerhaus

Schwanen in Eppingen wird zum Bürgerhaus

Stadt investiert über drei Millionen Euro in die Sanierung Im Gartenschaujahr 2021 wird der Schwanen…
Lassen wir´s gleich bleiben – Die neue Eppinger Angst

Lassen wir´s gleich bleiben – Die neue Eppinger Angst

Kein Nachtumzug, keine Pferde zu St. Martin Wieso Angst nie ein guter Berater ist Eine…
Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Riesiges Angebot bereits zum ersten Advent Nachdem bereits bei 32 Grad im August die ersten…
Als der Gameboy in den Kraichgau kam

Als der Gameboy in den Kraichgau kam

Weihnachten 1990 in Eppingen. Das erste Jahr der schrillen 90er war schon fast Geschichte.  Die…