Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hambrücken

Engagement und Jugendarbeit wurden gelobt

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr begrüßte Kommandant Klaus Scheuermann Bürgermeister Thomas Ackermann, zahlreiche Mitglieder des Gemeinderates sowie den stellvertretenden Kreisbrandmeister Ulrich Kokula und Unterkreisführer Michael Hellriegel. In seiner Ansprache gab er einen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse und präsentierte die Vorhaben des kommenden Jahres. So sei das Jahr 2014 ein „normales“ Einsatzjahr gewesen. Großen Wert legte er darauf, mit der Ausbildung immer auf den neuesten Stand zu bleiben, sowohl was die Weiterentwicklungen im Automobilsektor, aber auch bei der Haustechnik angehe. Außerdem sei die Brandschutzerziehung mit den 4. Klassen der Pfarrer-Graf-Schule mittlerweile fester Bestandteil des Lehrplanes. Auch die Unterstützung der Gemeinde sowie der Kirchengemeinde bei den Brandschutzbegehungen öffentlicher Einrichtungen ließ er nicht unerwähnt. Abschließend dankte er seinen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit im letzten Jahr.

 

Die beispielhafte Leistungsstärke sei nur dank des bewundernswerten Einsatzes jedes Mitgliedes möglich. Gemeinderat, Bürgermeister und Verwaltung sprach er seinen Dank für die stets gute und reibungslose Zusammenarbeit im Sinne der Feuerwehr und der Allgemeinheit aus. Zuvor war beim Totengedenken der verstorbenen und gefallenen Kameraden gedacht worden. Dem Bericht des Schriftführers Achim Decker konnte entnommen werden, dass die 39 Kameradinnen und Kameraden der aktiven Wehr im Jahr 2014 zu insgesamt 26 Einsätzen ausrückten. Die Einsätze teilten sich in sechs Brandeinsätze, sechs Hilfeleistungseinsätze sowie 14 sonstige Einsätze auf. Des Weiteren fanden fünf Feuerwehrausschusssitzungen sowie sieben Zug- und Gruppenführersitzungen statt, war zu hören.

Vom Jugendbereich berichtete Jugendwart Reiner Krempel. Die Jugendfeuerwehr führte insgesamt 25 Dienstabende durch. Der Mitgliederstand der Jugendfeuerwehr habe im Jahr 2014 seinen Aufwärtstrend fortgesetzt, stellte Krempel fest. So zählt der Feuerwehrnachwuchs insgesamt 25 Mitglieder, darunter auch acht Mädchen. Dieser erfreuliche Mitgliederstand wurde von allen Seiten gelobt. Nach dem Bericht des Kassiers Willi Köhler, der von den Kassenprüfern Norbert Bellm und Franz Krämer eine einwandfreie Kassenprüfung attestiert bekommen hatte, wurde die Feststellung der Jahresrechnung durch Bürgermeister Thomas Ackermann vorgenommen. Dieser überbrachte die Grüße von Gemeinderat und Verwaltung und betonte den großen Wert der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr für die Gemeinschaft. Auch ein normales Einsatzjahr bringe vielfältige Belastungen für die Mitglieder der Wehr mit sich. Er dankte Kommandant Klaus Scheuermann und allen Mitgliedern der Feuerwehr für ihren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit.

Anschließend wurde die Jahresrechnung einstimmig festgestellt. Bei den Neuwahlen wurde Kommandant Klaus Scheuermann für weitere fünf Jahre zum Feuerwehrkommandanten gewählt. Zum stellvertretenden Kommandanten wählten die Anwesenden Dieter Köhler. Zu Mitgliedern des Feuerwehrausschusses wurden Thomas Baumann, Ulrike Dörflinger, Manuel Göckel, Franz Krämer, Michael Schmidt und Willi Köhler gewählt. Kassenprüfer sind Norbert Bellm und Axel Kretzler. Nach der zügigen und reibungslosen Durchführung der Wahlen erfolgte dann auch die Entlastung des Kommandanten einstimmig. Anschließend überbrachte der stellvertretende Kreisbrandmeister Ulrich Kokula die Grüße der Feuerwehren des Landkreises, des Kreisfeuerwehrverbandes sowie des Unterkreises. Er dankte den Kameradinnen und Kameraden für ihren wichtigen Dienst an der Gemeinschaft und lobte die erfolgreiche Jugendarbeit. Für 10 Jahre Dienst an der Allgemeinheit wurde Johannes Moritz, für 15 Jahre Sebastian Kretzler ausgezeichnet.

Die Ehrung für 20 Jahre erhielten Achim Decker und Christian Kretzler. Für 30 Jahre wurde Dieter Köhler geehrt. Albert Brenner, Alfred Kretzler und Norbert Kretzler konnten ihre Ehrung für 45 Jahre selbst nicht entgegennehmen. Ulrike Dörflinger wurde zur Oberfeuerwehrfrau und Achim Decker zum Löschmeister befördert. Nach der Übergabe der Präsente für fleißigen Probenbesuch konnte Kommandant Klaus Scheuermann eine harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung schließen.

 

Jochen Köhler

 

Ähnlicher Artikel

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Riesiges Angebot bereits zum ersten Advent Nachdem bereits bei 32 Grad im August die ersten…
Große Stimmen für den guten Zweck

Große Stimmen für den guten Zweck

Das Benefizkonzert des Freundeskreises Hambrücken geht unter die Haut Gleich drei wichtigen und unterstützenswerten Organisationen…
Hambrücken: Waldbrand sorgt für stundenlangen und kräftezehrenden Einsatz

Hambrücken: Waldbrand sorgt für stundenlangen und kräftezehrenden Einsatz

Ein stundenlanger und aufwendiger Feuerwehreinsatz war das Resultat eines Waldbrandes in der Nähe des Vogelparks…

Hambrücken: Unerlaubtes Lagerfeuer trotz Waldbrandgefahr entfacht

Feuerwehr muss anrücken (ots) – Ein unerlaubtes und aufgrund der hohen Waldbrandgefahr verbotenes Lagerfeuer beschäftigte…