Initiative Elektromobilität der Wirtschaftsregion Bruchsal bringt die ersten Fahrzeuge auf die Straße

  • Neue Carsharing-Stationen in Sulzfeld am Rathaus und am Bahnhof am Wochenende eingeweiht
  • Zwei Elektrofahrzeuge und vier Lademöglichkeiten stehen Bürgern, Firmen und Vereinen zur Verfügung
  • Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal hat Gemeinde Sulzfeld bei Planung und Umsetzung umfassend betreut
  • Stadtmobil Karlsruhe betreibt die Carsharing-Fahrzeuge, Stadtwerke Bruchsal die Ladeinfrastruktur
  • Rund 100.000 Euro Fördermittel des Landes Baden-Württemberg wurden eingeworben

 

 

Sulzfeld (Baden) / Bruchsal, 24. März 2014

 

Grün und weiß sind sie und surren fast lautlos über die Straßen des Kraichgauer Hügellands. Ab sofort stehen in Sulzfeld zwei neue Elektroautos vom Typ Renault Zoe der Öffentlichkeit zur Verfügung. Als so genannte Carsharing-Fahrzeuge können sie von Bürgern, Firmen und Vereinen genutzt werden. Am Wochenende wurde das Projekt im Rahmen der RegioSchau in der E.G.O.-Halle in Sulzfeld offiziell gestartet. Somit sind die ersten Fahrzeuge der Initiative Elektromobilität der Wirtschaftsregion Bruchsal auf der Straße unterwegs. Die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal (WFG) und ihre Partner planen, nach und nach eine grün-weiße Flotte an Elektroautos mit Stationen in allen WFG-Gemeinden aufzubauen.

Zwei E-Mobilitätsstationen ließ die Gemeinde Sulzfeld in den letzten Wochen errichten. Die beiden Standorte befinden sich am Bahnhof und am Rathaus. Dort stehen zwei Doppelladesäulen, an denen von vier Parkplätzen aus geladen werden kann, zur Verfügung. Davon sind zwei Parkplätze für die beiden neuen Carsharing-Fahrzeuge reserviert. Diese können ab sofort unter http://sulzfeld.stadtmobil.de/ oder über die Gemeindeverwaltung gebucht werden. Die beiden anderen Parkplätze können von sonstigen Elektroautos zum Aufladen genutzt werden.

 

Das Carsharing-Angebot wird die Mobilität der Bürger in unserer Gemeinde spürbar und umweltschonend verbessern“, so Sarina Pfründer, Bürgermeisterin der Gemeinde Sulzfeld. Ein wichtiges Ziel sei es gewesen, die Elektromobilität über die Nutzung der beiden Leihautos für möglichst viele Menschen erfahrbar zu machen.

 

Als „Kraftakt, der aber dank gemeinsamer Anstrengung zu einem tollen Ergebnis“ führte, bezeichnete WFG-Geschäftsführer Stefan Huber die Einführung der Elektromobilität in Sulzfeld. Die WFG hat die Planung und Umsetzung koordiniert.

 

Als Projektpartner sind eingebunden: Die Stadtmobil CarSharing GmbH & Co. KG betreibt das Carsharing-System, die Stadtwerke Bruchsal GmbH ist für die Stromladesäulen zuständig, und die BLANCO GmbH & Co. KG sowie die Diakoniestation Südlicher Kraichgau e. V. werden je eines der beiden Fahrzeuge zu festen Zeiten für ihre Dienstfahrten nutzen.

 

Einen wesentlichen Finanzierungsbeitrag leistete das Land Baden-Württemberg. Sulzfeld wurde für sein Konzept als eine von landesweit 20 Modellgemeinden im Ideenwettbewerb „Elektromobilität im ländlichen Raum“ ausgezeichnet. Damit flossen Fördermittel in Höhe von rund 100.000 Euro in die Kraichgaugemeinde.

Pressemitteilung und Fotos: Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal

 

Ähnlicher Artikel

Gestohlene Smartphones nach Ortung in Bruchsal sichergestellt

Gestohlene Smartphones nach Ortung in Bruchsal sichergestellt

Mehrere mutmaßlich gestohlene oder gar geraubte Smartphones und elektronisches Zubehör haben Beamte des Polizeireviers Bruchsal…
FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung bedauert Schließung der Bruchsaler Polizeischule

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung bedauert Schließung der Bruchsaler Polizeischule

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung bedauert Schließung der Bruchsaler Polizeischule nach Abschluss des Ausbildungsjahrgangs 2022 Finanzministerin Edith…
Ab Juni 2019 mehr Fahrten auf der S9 und S31/32

Ab Juni 2019 mehr Fahrten auf der S9 und S31/32

Bessere Anbindung – Engere Taktung Zum Fahrplanwechsel im Juni 2019 wird mit der Abellio Rail…
Bruchsaler Menschenkette als Protest gegen Höcke-Kundgebung

Bruchsaler Menschenkette als Protest gegen Höcke-Kundgebung

Antwort auf AfD-Veranstaltung Das breite gesellschaftliche Bündnis „Wir für Menschlichkeit“ hat in seinem letzten Treffen…