Heinrich-Blanc-Stiftung verleiht erneut Förderpreise

| ,

Kundenzufriedenheit effizient analysieren

WERBUNG Marius Faßbender aus Stutensee gewinnt den mit 5000 € dotierten Förderpreis der Heinrich-Blanc-Stiftung. Der Absolvent der Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe entwickelte in seiner Bachelor-Thesis eine Applikation, mit der auch kleine und mittlere Unternehmen die Vorzüge der Kano-Methode bei vertretbarem Aufwand nutzen können. Es handelt sich dabei um eine multidimensionale Analyse der Kundenzufriedenheit, auf deren Basis die Produkt- und Service-Qualität marktgerecht optimiert werden kann. Seine Applikation ist ein Ansatz, der die aufwändige Fragetechnik in vereinfachter Form auf mobile Endgeräte überträgt – und damit eine schnellere und kostengünstigere Befragung ermöglicht. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung in Oberderdingen stellte Marius Faßbender seine Arbeit vor und erläuterte die Erkenntnisse den zahlreichen Gästen.

Der mit 2500 € dotierte zweite Platz geht an Franziska Körner von der Hochschule Pforzheim für ihre Masterthesis „Business Wargaming im strategischen Produktmanagement“. Sie stellte im Rahmen ihrer Abschlussarbeit fest, das Unternehmen die Entwicklung ihres Marktumfeldes mit dem Business Wargaming realitätsnah simulieren könnten.

Der Förderpreis der Heinrich-Blanc-Stiftung wird seit 2007 verliehen. Die Stiftung, initiiert durch Nachkommen von Heinrich Blanc, Gründer des Unternehmens Blanco und Mitbegründer von E.G.O. Blanc und Fischer in Oberderdingen, honoriert mit dem Preis herausragende Abschlussarbeiten, die sich durch innovative Herangehensweise und ökonomische Relevanz auszeichnen.

Als Festredner referierte Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Brun-Hagen Hennerkes, Gründer und Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Familienunternehmen, zum Thema „Familienunternehmen – Auslaufmodell oder Hoffnungsträger für die Zukunft?“

Nähere Informationen zum Heinrich-Blanc-Förderpreis unter www.heinrich-blanc-stiftung.de

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Zwei Minuten Herbst

Das Mega XXL-Happy-End in Philippsburg

Nächster Beitrag