Grünes Licht: Stettfelder Minikreisel kommt

StettfeldWas lange währt wird endlich gut. Mit diesen Worten könnte man die jahrelangen zähen Verhandlungen zum Neubau des Minikreisels in der Kreuzung zwischen der Bundesstraße 3 und der Zeuterner Straße in Stettfeld beschreiben. Zwischenzeitlich ist klar, dass die Umgestaltung bzw. Aufweitung der Zeuterner Straße in der Maßnahmenliste des Generalverkehrsplans des Landes Baden-Württemberg enthalten ist.

Von allen Seiten Grünes Licht: Stettfelder Minikreisel kommt

Außerdem hat die Gemeinde Ubstadt-Weiher die Zustimmung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur den Knotenpunkt B3/Zeuterner Straße zu einem Kreisverkehr umzubauen. Um die entsprechenden planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, hat der Gemeinderat in der vergangenen Sitzung jetzt ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Die seit vielen Jahren angestrebte Maßnahme inmitten von Stettfeld, gliedert sich in zwei Teile. Zum einen geht es darum, dass die vorhandene Kreuzung zu einem sogenannten Mini-Kreisverkehr umgebaut wird. Dadurch soll insbesondere das Ausfahren von der Zeuterner Straße in die B3 deutlich verbessert werden, was wiederum zur Entlastung der Zeuterner Straße beitragen soll. Der Kreisverkehr hat gemäß den aktuellen Planungen einen Durchmesser von 22 m; die Kreiselinsel wird –insbesondere für den Schwerlastverkehr- überfahrbar ausgestaltet. Aufgrund der vorgegebenen Straßenachsen von B3 bzw. Zeuterner Straße wird nach dem Umbau allerdings ein Ausfahren aus dem Marcellusplatz mit einem LKW in Richtung Ubstadt nicht möglich sein. Zusammen mit dem Kreisverkehr soll dann auch die Umgestaltung und Aufweitung der Zeuterner Straße bis zum Anwesen Zeuterner Straße 14 in Angriff genommen werden. Durch den Abbruch der Gebäude wird der erforderliche Platz für eine Verbreiterung der Straße, die Anlegung eines ausreichend dimensionierten Gehweges und die Schaffung von Parkplätzen entlang der Zeuterner Straße geschaffen. Gemäß dem aktuellen Zeitplan wird der überwiegende Teil der Gebäude im Jahr 2015 abgebrochen. Parallel dazu läuft das jetzt eröffnete Bebauungsplanverfahren, bei dem die Bürgerbeteiligung und die Anhörung der Träger öffentlicher Belange einen großen Raum einnehmen. In diesem Beteiligungsprozess werden die Planungen weiter verfeinert. Nach den neusten Mitteilungen des Regierungspräsidiums, sollen der Neubau des Minikreisels und die Umgestaltung der Zeuterner Straße dann voraussichtlich im Jahr 2017 erfolgen. Ein Jahr zuvor, sprich im Jahr 2016, könnte aber bereits die Erschließung des südlich der Zeuterner Straße geplanten neuen Wohnbaugebietes erfolgen.

Ähnlicher Artikel

Jugendübung wurde zur Wasserschlacht

Jugendübung wurde zur Wasserschlacht

Jugendfeuerwehr Ubstadt-Weiher probt den Ernstfall Ubstadt-Weiher (fan) Begleitet von dem Aufheulen der örtlichen Sirenen ging…
Ubstadt-Weiher: Einspruch gegen Bürgermeisterwahl zurückgewiesen

Ubstadt-Weiher: Einspruch gegen Bürgermeisterwahl zurückgewiesen

Miller scheitert vor Prüfungsamt des Kandkreises Am 6. Mai fand in Ubstadt-Weiher die Bürgermeisterwahl statt,…
Titel erkegelt – Triumph für den SK Ubstadt

Titel erkegelt – Triumph für den SK Ubstadt

U14 gemischt wird Deutscher Mannschaftsmeister 2018 Enrique ADAMS 213 194 407 Fabio ADAMS 158 175…
Eisenhart im Hügelland – Das große Triathlon-Wochenende im Kraichgau

Eisenhart im Hügelland – Das große Triathlon-Wochenende im Kraichgau

Bundesliga und IRONMAN ziehen Tausende an Die Kleinsten sorgten am Samstag für einen furiosen Auftakt…