Grüner Gas geben

| ,

Der Kraichgauer E-Mobilitätstag im Technik Museum Sinsheim 2020

Das Technik Museum Sinsheim an einem heißen Wochenende im Sommer 2020. Ein nostalgischer Oldtimer der ganz, ganz alten Schule, bahnt sich seinen Weg durch den ausladenden Innenhof des Museums. Je näher das alte Vehikel kommt, desto mehr erwartet man die Geräusche des knatternden Motors und die blaue Dunstwolke aus dem Auspuff. Doch weit gefehlt – das alte Mädchen mit seinen Speichenrädern und dem ledernen Verdeck schleicht völlig lautlos durch die Szenerie. Kein Wunder, handelt es sich bei dieser Rarität doch um einen 100-prozentigen Stromer, ein Elektroauto als Pionier der E-Mobilität.

Tatsächlich sind Elektroautos alles andere als eine Erfindung der Neuzeit. Bereits vor rund 140 Jahren, anno 1881, erfand der Franzose Gustave Trouvé ein elektrisch betriebenes Dreirad mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 Stundenkilometern, dafür aber mit einer aufladbaren Batterie. 1899 durchbricht ein belgisches Elektrofahrzeug das erste Mal die Grenze von 100 Stundenkilometer auf offener Straße, übrigens noch vor seinen qualmenden Artgenossen mit Verbrenner. Tatsächlich waren um die vergangene Jahrhundertwende mehr Elektrofahrzeuge auf den Straßen dieser Welt unterwegs, als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Spätestens in den 20er Jahren, begünstigt durch eine Reihe technischer Innovationen, allen voran dem elektrischen Anlasser, begann dann allerdings der Siegeszug der Verbrenner und Elektrofahrzeuge wurden zur Randerscheinung.

Heute, rund ein Jahrhundert später, scheint sich der Wind allerdings wieder zu drehen. Durch die offensichtlichen Nachteile für die Umwelt durch die Emissionen der Verbrenner sowie den technischen Fortschritt, erleben Elektrofahrzeuge eine Renaissance. Immer effektivere Batterien, schnellere Ladevorgänge, höhere Reichweiten und neue Erkenntnisse, beispielsweise in der Wasserstofftechnologie, beflügeln die längst tot geglaubte Branche zusehends. Eine Entwicklung die überfällig ist: Nachhaltig produziert und mit sauberer Energie versorgt, sind Elektrofahrzeuge immerhin ein wichtiger Baustein in der Strategie für ein verantwortungsvolles Morgen.

Um zu demonstrieren welche Chancen und Entwicklungen die Branche schon heute ermöglicht, hat die Bürgerenergiegenossenschaft Kraichgau gemeinsam mit dem Technik Museum Sinsheim kürzlich wieder einen E-Mobilitätstag auf dem Gelände des Museums veranstaltet – in diesem Jahr aufgrund der Einschränkungen durch Corona, virtuell, per Videoaufzeichnung. Diverse Aussteller präsentierten auf diese Weise ihre neuen Produkte, darunter ein waschechtes E-Motorrad, Ladesäulen für Mehrfamilienhäuser, E-Bikes der neuesten Generation und abschließbare Fahrradgaragen inklusive Ladepunkt für Batterien. In informativen Talkrunden entlockten Susanne Rieder vom Technik Museum sowie Florian Oes und Holger Steuerwald von der Bürgerenergiegenossenschaft, den eigens dafür angereisten Gästen aktuelle Infos und Trends in Sachen E-Mobilität. Wer sich das rund 20-minütige Video zum virtuellen E-Mobilitätstag ansehen möchte, der findet es ab sofort auf dem Youtube-Kanal des Museums.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Bretten: Kind bei Unfall schwer verletzt

Mit dem Esel durch den Kraichgau

Nächster Beitrag