Geothermiekraftwerk in Graben-Neudorf: Vorhabenträger muss Öffentlichkeitsarbeit ausweiten

|

Rathaus Graben-Neudorf: Asylbewerberin zieht Messer

Graben-Neudorfs Bürgermeister Christian Eheim fordert die Deutsche Erdwärme GmbH auf, die Öffentlichkeitsarbeit zum geplanten Geothermiekraftwerk in Graben-Neudorf auszuweiten. „Die Bürgerinnen und Bürger haben zahlreiche Fragen. Die Deutsche Erdwärme sollte zeitnah öffentlich Rede und Antwort stehen“, so Bürgermeister Christian Eheim. Gegenüber der Gemeinde habe die Deutsche Erdwärme im vergangenen Jahr zugesagt, umfassend über ihr Vorhaben zu informieren. „Diese Zusagen wurden bisher noch nicht eingelöst“, stellt Bürgermeister Christian Eheim fest. Gleiches erwarte die Gemeinde auch vom Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau, das für die Genehmigung des Geothermieprojekts zuständig ist. „Es braucht eine transparente Diskussion über Chancen und Risiken des Vorhabens. Hier sind die Deutsche Erdwärme und das zuständige Landesamt in der Pflicht“, unterstreicht Christian Eheim.

Pressemitteilung der Gemeinde Graben-Neudorf

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Östringen: Polizeischüler unterstützt bei Widerstand

Sturmtief Sabine sorgt für starke Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr

Nächster Beitrag