Freie Wähler Bretten feiern 40 jähriges Jubiläum

Vierzig Jahre jung, aktiv und attraktiv für alle Generationen, so präsentierte sich die Freie Wähler Vereinigung Bretten e.V. zu ihrem 40jährigen Jubiläum. Glückwünsche und Grußworte überbrachte Jürgen Schmitt, Bürgermeister in Plankstadt bei Schwetzingen als Vertreter des FWV Landesverbandes Baden-Württemberg. Für ihn steht das parteiungebundene, freie Denken und Handeln zum Wohle der Kommune an erster Stelle, gerade auch im Hinblick auf die anstehenden Wahlen. Die FWV in Bretten kann hier mit Recht und Stolz auf einen vierzigjährigen Erfolg verweisen. Aus dem FWV Kreisverband überbrachten der Vorsitzende Jürgen Herrmann und der Fraktionssprecher des Kreistags, Eberhard Roth beste Grüße und Glückwünsche. Roth ließ vergangene und aktuelle Themen der Kreistagsarbeit, wie z.B. den ÖPNV mit der Stadtbahn Bretten, das neue Krankenhaus in Bretten sowie die zentrale Funktion des „Ländlichen Raums Baden-Württemberg“ als Garant für unseren Wohlstand und Chance für die Zukunft hinsichtlich des langfristigen Bevölkerungsrückgangs Revue passieren. Hierbei sei der „nur der Kommune und sich selbst verpflichtete Freie Wähler“ eine gewichtige Stütze und Motor, so Roth.

Der Brettener OB Martin Wolff, gleichzeitig Kandidat der FWV für den Kreistag, schloss sich den Glückwünschen an. Neben der fruchtbaren Zusammenarbeit in den städtischen Gremien hob er das ehrenamtliche Eintreten für unsere Kommune – in der Kernstadt sowie in den Stadtteilen – hervor. Dies gepaart mit know how und der notwendigen Ausdauer lässt Impulse und Planungen dann auch Realität werden, so der 1. Vorsitzende der Freien Wähler Bretten, Martin Feurer. Er verwies in seiner Rede auf Erfolgsprojekte: Auf das Konto der FWV gehen hier Vorträge zur Zukunft Brettens, u.a. mit dem Fraunhofer Institut, Anträge zum präventiven Hochwasserwarnung und zur Bereitstellung eines öffentliche W-LANs im Zuge des Ausbaus mit Breitbandkabel für Bretten. Auch „Weiches Wasser für Bretten“ steuerte die FWV erfolgreich durch die Jahre 1997 bis 2002. Die Gestaltung von Schulpausenhöfen und Spielplätzen sind die Vorreiter des von der FWV ins Visier genommenen „Naturerlebnisparks“ für Bretten. Dies wird auch durch die jungen Generationen erkannt, so Feurer weiter, und er freue sich, dass sich zwei Vertreter des Jugendgemeinderats, Arndt Nissen und Steffen Träger, für die Arbeit der FWV begeistern ließen. Neben den ganz jungen konnten auch Gründungsmitglieder begrüßt werden: Heinrich Pfeil und Axel Beuttenmüller nahmen am Jubiläum regen Anteil. Die Festrede hielt der langjährige ehemalige Fraktionsvorsitzende im Stadtrat und ehemaliges Kreistagsmitglied Herbert Vogler. Aufgrund seines umfassenden Wissens der Kommunal- und Kreistagsarbeit hat er viele Aspekte seiner Rede mit Leben füllen können und spannte einen Bogen aus den ersten, schwierigen Anfängen der damals noch kleinen Freien Wähler Gemeinschaft bis in die heutigen Tage. Neben den zahlreichen Gästen konnten auch die Fraktionssprecher der im Brettener Stadtrat vertretenen Parteien begrüßt werden: Renate Knauss (SPD), Michael Nöltner (CDU) und Otto Mansdörfer (Bündnis 90 – Die Grünen) rundeten das Gesamtbild ab und bezeugten dadurch das demokratische Grundverständnis unserer Gesellschaft. Martin Feurer dankte allen Mitwirkenden bei der Vorbereitung des gelungenen Abends. Ein spezieller Dank ging seinerseits an Heidemarie Leins, die die Feierlichkeiten moderierte und als musikalischen Rahmen das Duo Luisa Mergel und Julian Axenfeld begrüßen konnte. (pm)

Ähnlicher Artikel

Brettens goldene Seelen

Brettens goldene Seelen

Fremde legen zusammen um bestohlener Dame zu helfen Die Pressemitteilung der Karlsruher Polizei las sich…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Bewegung im Brettener Einzelhandel

Bewegung im Brettener Einzelhandel

Innenstadtakteure wollen kooperieren Rund 50 Akteure des Einzelhandels und der Gastronomie der Brettener Innenstadt waren…
Knewelle Hoi!

Knewelle Hoi!

Gölshausen schunkelt, prunkt und singt Schee war´s! Am Freitag-Abend zeigte der kleine Stadtteil Gölshausen dem…