Erste beidseitige Hüft-Operation in der RKH Rechbergklinik Bretten

| , ,

[Anzeige]
Zum ersten Mal wurde in der RKH Rechbergklinik Bretten im Bereich Endoprothetik der Chirurgischen Klinik bei einer Operation auf beiden Seiten eines Patienten eine Hüft-Prothese eingebaut.

Bereits drei Tage nach seiner Operation konnte der Patient Rudi Derzenbach wieder glücklich über den Krankenhausflur laufen. Dies ist durch die Entwicklung neuer minimalinvasiver Operationstechniken möglich geworden. Für Dr. Volker Sauer Ärztlicher Direktor der Endoprothetik, eine vieolversprechende Möglichkeit. Schon auf der Station wird mit der Physiotherapie begonnen.

Transparenz: Dieser Beitrag entstand im Zuge unserer bezahlten Medienkooperation mit der RKH (Regionale Kliniken Holding). Die Themen dieser Beiträge werden bei gemeinsamen Redaktionskonferenzen erarbeitet, die RKH nimmt dabei keinerlei Einfluss auf Konzeption und Gestaltung der Beiträge. Für den inhaltlichen Aufbau ist alleine die Redaktion verantwortlich.

Vorheriger Beitrag

Östringer Stadthalle wird Erich-Bamberger-Stadthalle

Wochenlange Vollsperrung wegen Großbaustelle in Eppingen-Richen

Nächster Beitrag