Eppinger Grundschule im Rot verlängert Betreuungszeiten

GSiR30Das außerschulische Betreuungsangebot an der Grundschule im Rot wird im Schuljahr 2014/2015 erweitert. Dies beschloss der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats in seiner Sitzung am 8. Juli. In Abhängigkeit von der Personalgewinnung ist die Inbetriebnahme zum Schuljahresbeginn, spätestens zum 1. Oktober vorgesehen.

Bisher werden die Schülerinnen und Schüler außerhalb des Schulunterrichtes vom Kindernest Eppingen und vom Katholischen Kindergarten St. Bernhard betreut. Diese beiden Einrichtungen betreuen primär Grundschulkinder, die bereits im Kindergartenalter diese Einrichtung besucht haben. Nachdem beide Einrichtungen und auch die Schulleitung einen großen zusätzlichen Bedarf an außerschulischen Betreuungsangeboten für das kommende Schuljahr gemeldet hat, wird die Stadt in den Räumen der Grundschule im Rot ein ergänzendes kommunales Angebot schaffen. Es ist vorgesehen, an fünf Tagen in der Woche neben einer Mittagsverpflegung eine Hausaufgabenaufsicht anzubieten und ansonsten spielerische, freizeitbezogene Aktivitäten mit den Kindern durchzuführen.Die Grundschule im Rot selbst hat grundsätzliches Interesse, sich nach dem neuen Landeskonzept zu einer Ganztagesschule weiter zu entwickeln. Ein Übergang wäre allerdings frühestens zum Schuljahr 2015/2016 realistisch. Die Kosten betragen zwischen 17,50 Euro im Monat für die Zeit von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr und 70 Euro für die Zeit von 13 bis 17 Uhr. Mit Kosten von 40.000 Euro rechnet die Stadt, von denen je 10.000 Euro durch einen Landeszuschuss und Elternbeiträge gedeckt sind.

Die Grundschule im Rot wird im laufenden Schuljahr von 203 Grundschülern besucht. Für das kommende Schuljahr sind 58 Grundschulkinder angemeldet. Bisher hat das Kindernest 13 Grundschulkinder im Rahmen der Verlässlichen Grundschule und 16 Grundschulkinder im Hort einschließlich Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung betreut. Außerhalb der Schule besuchen zwölf Grundschulkinder den Katholischen Kindergarten St. Bernhard einschließlich Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung. Mit beiden Trägern wurden Gespräche mit dem Ziel der Erweiterung der Aufnahmekapazitäten geführt. Ein weiterer Ausbau der Betreuungsangebote in Trägerschaft des Kindernests scheidet aus, weil die Einrichtung selbst mittlerweile eine Größe erreicht hat, in der ein weiterer Ausbau der Betreuungsangebote ausgeschlossen ist. Im Katholischen Kindergarten St. Bernhard wäre durch organisatorische Änderungen eine Erhöhung der Aufnahmekapazität für Grundschulkinder denkbar. (SB)

Ähnlicher Artikel

Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Nach Eppinger Hexenkessel-Vorfall – Kraichtaler Hexe vor Gericht

Mitglied der „Bohbrigga Hexenbroda“ angeklagt Nun also doch. Nachdem die Behörden monatelang intensiv im Falle…
Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Leerstehende Eppinger Sisha-Bar geht in Flammen auf

Heute Nacht kam es in einem leerstehenden Haus in der Mühlbacher Straße in Eppingen zu…
Fast geschafft Eppingen – Letzter Bauabschnitt auf der B293

Fast geschafft Eppingen – Letzter Bauabschnitt auf der B293

B 293 –Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Eppingen West und Gemmingen Vierter und letzter Bauabschnitt Vollsperrung von 7.…
Ein Fest für die tolle Knolle

Ein Fest für die tolle Knolle

Das war der Eppinger Kartoffelmarkt 2018 Die Kartoffel gehört zu Eppingen wie der Pfeifferturm oder…