Einmal Hamburg und zurück – SEW-Benefizradler wieder zuhause

PROFIFUSSBALLER LARS STINDL (Mitte) überreichte den SEW-Radlern Christian Richling (links) und Mathias Beyer (rechts) ein unterschriebenes Original-Trikot für den guten Zweck.
PROFIFUSSBALLER LARS STINDL (Mitte) überreichte den SEW-Radlern Christian Richling (links) und Mathias Beyer (rechts) ein unterschriebenes Original-Trikot für den guten Zweck.

Regenjacken trafen auf Fußballtrikot – SEW Radler nach Hamburg geradelt – 16. Tour zu Gunsten krebskranke Kinder in der Region erfolgreich
Bruchsal/Hamburg (ris). Die 16. Benefiz-Radtour der SEW-Benefizradler nach Hamburg verlief erfolgreich – wenn auch witterungsbedingt sehr nass und kalt. Nach 640 geradelten Kilometern erreichten Matthias Beyer und Christian Richling fünf Tage nach ihrem Start in Bad Schönborn die Hansestadt.  Die beim Start von SEW Eurodrive CEO Jürgen Blickle persönlich überreichten SEW-Regenjacken konnten die Radler auf der verregneten Tour nach Norden gut gebrauchen. „Das Wetter war leider nicht so gut“, berichtet Christian Richling. „Wir hatten wenig Sonne, dafür viel Regen und Kälte, meist nur 10 bis 14 Grad.“

Über Wächtersbach, Melsungen und Bodenwerder führte ihre Route am Mittwoch nach Garbsen bei Hannover. Dort wartete die komplette Belegschaft der SEW-Niederlassung mit rotem Teppich auf die radelnden Kollegen aus dem Süden. „Beim Empfang übergab uns das dortige Service Center-Team eine Spende und einen vollen Picknickkorb“, berichtete Christian Richling.  Abends trafen sich die Radler mit Fußballprofi Lars Stindl. Bei dem Treffen im Stadion schenkte der Ex-KSC-ler eines seiner Original-Trikots, unterschrieben von der kompletten Hannover-96-Mannschaft, für den guten Zweck.

BEIM EMPFANG BEI DEN SEW-KOLLEGEN IN GARBSEN bei Hannover konnten die beiden SEW-Benefizradler Christian Richling (Mitte links) und Matthias Beyer (Mitte rechts) eine Spende und einen vollen Picknickkorb entgegen nehmen.
BEIM EMPFANG BEI DEN SEW-KOLLEGEN IN GARBSEN bei Hannover konnten die beiden SEW-Benefizradler Christian Richling (Mitte links) und Matthias Beyer (Mitte rechts) eine Spende und einen vollen Picknickkorb entgegen nehmen.

Am Freitag erreichten die beiden Radler Hamburg. „Es dauerte zwei Stunden bis wir den Großraum Hamburg durchgeradelt hatten und in der Innenstadt waren“, so Matthias Beyer. „Viel Verkehr, viele Leute, viel zu sehen!“ Nach einem Stadtrundgang und einer Hafenfahrt gönnten sie sich am Samstag ein Kino-Filmfestival samt Vorpremiere von „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ mit vielen deutschen Filmgrößen, ehe sie am Sonntag mit der Bahn zurück in die Heimat fuhren. Traditionell kommen die Radler für alle Unkosten selbst auf, so dass sämtliche Spenden komplett dem Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUOKK) zu Gute kommen.  „Auch wenn wir keine Pannen oder Stürze hatten, so war es doch eine etwas andere Tour dadurch, dass wir nur zur zweit waren“, so Matthias Beyer in Hinblick auf den ersten „Ausfall“ in der 16-jährigen Tour-Geschichte: Mitradler Rainer Haßfeld, der wie Beyer bislang alle Touren mitgefahren hatte, blieb krankheitsbedingt zuhause. Jedes Jahr sammeln die drei SEW-Mitarbeiter durch ihre Fahrradtouren zu europaweiten SEW-Standorten Spenden für krebskranke Kinder in der Region, die dadurch von neuen FUOKK-Projekten profitieren. In diesem Jahr gehen die Spenden an das Vorhaben „Sport und Rehabilitation auf Station“.  Spenden für die Aktion können an den FUOKK e.V. Karlsruhe auf das Konto bei der Sparkasse Karlsruhe mit der IBAN-Nummer DE18 6605 0101 0109 0282 33 unter dem Stichwort „SEW-Benefizradtour 2014“ überwiesen werden. (PM)

Ähnlicher Artikel

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Riesiges Angebot bereits zum ersten Advent Nachdem bereits bei 32 Grad im August die ersten…
Verkehrsunfall auf der A5 – Eine Person schwer verletzt

Verkehrsunfall auf der A5 – Eine Person schwer verletzt

Ein Kleinlaster kollidierte auf der rechten Fahrspur aus noch ungeklärten Gründen mit einem vorausfahrenden LKW…
Der gemütlichste Weihnachtsmarkt im Kraichgau

Der gemütlichste Weihnachtsmarkt im Kraichgau

Premiere auf dem Rohrbacher Hof bei Bruchsal glückt Die großen Weihnachtsmärkte in der Region, kennt…
Lost Places Kraichgau – Das Haus im Wald

Lost Places Kraichgau – Das Haus im Wald

Vergessen inmitten grüner Wälder Einstmals dürften hier Jäger oder Waldarbeiter Schutz vor dem Wetter gesucht…