Einer trinkt und 183 trinken mit

|

Live aus Neuenbürg – Die erste Weinprobe aus der Niwenburg

Samstagabend, kurz vor Acht im Kraichtaler Stadtteil Neuenbürg. Der letzte Bus ist schon gefahren, die Bürgersteige nach oben geklappt. In der Professor-Hubbuch-Straße 36 aber brennt noch Licht – sogar jede Menge davon. Im hellen Scheinwerferlicht sitzen Winzer Dominik Zorn und seine Frau Nadine am großen Esstisch und blicken ein bisschen nervös in die Objektive zweier Kameras. In wenigen Minuten werden Sie das erste Mal live aus dem kleinen Weingut über das Internet in die große weite Welt senden und vor mehreren hundert Zuschauern ihre Weine vorstellen und verkosten. Der kleine Showroom, wo sich die hölzernen Regalbrettern unter der Last der vielen Weinflaschen biegen, hat sich in den letzten Stunden in ein provisorisches TV-Studio verwandelt. Kameras, Bildschirme, Kontroll-Monitore, Mikrofonangeln und Berge von Kabeln prägen die Szene.

Noch 10 Sekunden, dann geht es los. Der Zähler des eigens dafür eingerichteten Youtube-Kanals zeigt 183 aktive Zuschauer an, es dürften aber vermutlich sehr viel mehr sein. Vor den Bildschirmen haben sich teilweise ganze Familien versammelt um gemeinsam die erste Online-Weinprobe aus der Niwenburg mitzuerleben. Dafür haben sie im Vorfeld ein Paket aus mehreren Weinflaschen bestellt und geliefert bekommen – unter der gestreamten Anleitung von Dominik und Nadine können sie es heute zusammen verkosten. Schlag 20 Uhr geht es los. Mit sichtbar roten Backen und leicht glühender Stirn begrüßt Dominik die Zuschauer, welche mitunter aus Südfrankreich und allen Ecken der Bundesrepublik zugeschaltet sind. Die Mehrheit kommt freilich direkt aus der Nachbarschaft, für Freunde, Verwandte und Bekannte ist die Teilnahme am Debüt der Zorns natürlich Ehrensache.

Schnell finden die beiden Streaming-Neulinge in ihre Form und quatschen munter darauf los. Neben der eigentlichen Verkostung, gibt es jede Menge Infos rund um die Winzerei, außerdem sidefacts und nicht zu knapp Witzeleien und Frotzeleien. Mit jedem Schmatzen und Nippen an den selbst hergestellten Tropfen, entspannt sich die Stimmung und wird immer lockerer und gelöster – auch beim Publikum. Durch die Live-Kommentare und den Chat können Sie alle ihren Senf dazu geben. Neben Sachfragen wird auch untereinander gescherzt und gelacht. Neben viel Lob für seinen Wein, muss Dominik auch einige lustige Kommentare zu seinem 70er Jahre-Hemd sowie seiner 80er Jahre Armbanduhr einstecken – das ganze wirkt ist wie eine Party unter Freunden, nur dass diese mitunter zig Kilometer voneinander entfernt feiern.

Die Mischung aus Gemeinsamkeit, Informationen und selbstverständlich des „miteinander Becherns“ kommt scheinbar gut an beim Publikum. Bis zum Ende der zweistündigen Show bleiben alle Teilnehmer in der Leitung, die grafische Auswertung das Zuschauerstromes zeigt bis zum Schluss spitz auf 183 virtuelle Gäste. Als kurz nach 22 Uhr der Vorhang fällt und Dominik auf den blauen “Stream beenden”- Button drückt, fallen sich die beiden Zorns erleichtert in die Arme. Diese Premiere war ein voller Erfolg – ein Erfolgserlebnis das nach den bitteren Monaten der Einbrüche während der Corona-Krise auch dringend nötig war.

auch andere Winzer wie z.b. David Klenert haben bereits erfolgreich Online-Weinverkostungen durchgeführt

Die Zorns sind dabei nicht die ersten, die eine Online Weinprobe im Kraichgau auf die Beine stellen. Auch das Weingut Kern aus Oberderdingen, das Weingut Klenert aus Münzesheim, das Weingut Nägele aus Sinsheim oder das Weingut Plag aus Kürnbach haben beispielsweise bereits entsprechende digitale Events durchgeführt. Der Trend ist zwischenzeitlich nicht nur im Land der 1000 Hügel, sondern überall in Baden-Württemberg und weiteren Weinregionen Deutschlands stark im Kommen.

Transparenz: Das Weingut Niwenburg schaltet bei uns seit längerem Banner-Werbung, dieser Beitrag jedoch wurde weder beauftragt, bezahlt noch in anderer Art und Weise vergütet.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Gondelsheim ist und bleibt eine Herzenssache für Markus Rupp

Die ganze Welt dreht sich um mich

Nächster Beitrag