Detlef lässt die Hügel glühen

|

Bild Kamel von eAlisa via envato

Jetzt dreht der Sommer im Kraichgau richtig auf

Die Hitze kommt. Und sie kommt mit Macht. Das Hochdruckgebiet DETLEF hat es sich mit seinem Zentrum über dem Baltikum bequem gemacht und scheint bis Sonntag keine weiteren Termine zu haben, denn es setzt sich stabil über dieser Region fest.


Nach Egon - Was bringt das Wetter im Kraichgau?
Team

Wetter-Experte Marco Weiß

Seit 2009 betreibt Marco Weiß in Oberöwisheim eine eigene Wetterstation, in der er mittels der eigenen umfangreichen Sensorik und dem Global Forecast System einen zuverlässigen Wetterbericht für den Kraichgau erstellt. Mit diesen permanent live aktualisierten Daten, wird auch der Wetterbericht hier auf hügelhelden.de erstellt


Im Zusammenspiel mit einem sich ausbildenden Hoch über Skandinavien gerät der Kraichgau in eine nachhaltige und stabile Südwest- bis Südströmung, die mit heißer Luft aus Nordafrika gefüttert wird. Kräftige Tiefdruckgebiete, welche über dem Atlantik verbleiben oder nach Norden hin abgelenkt werden, befeuern (im wahrsten Sinne des Wortes) diese Strömung zusätzlich.

So erwartet uns das ganze Wochenende über Sonnenschein, der vielleicht kurzzeitig mal von der einen oder anderen Quellwolke getrübt wird. Allerdings werden die paar Quellwolken die absolute Ausnahme bleiben. Die Temperaturen, gepaart mit der langsam immer schwüler werdenden Luft, sorgen für eine hohe Hitzebelastung und steigen auf 33°C – 35°C. Am Abend und in der Nacht kühlt die Luft nur langsam und zögerlich ab. In den Ballungsgebieten sind daher Tropennächte (Temperatur fällt über die Nacht nicht unter 20°C) zu erwarten.

Trend

Die Wetterlage entpuppt sich als ungewöhnlich stabil, sodass wir bis mindestens Mitte der neuen Woche im Glutofen verbleiben werden. Womöglich hält sich die Hitze auch bis zum Wochenende. Von täglichen Höchstwerte zwischen 33°C und 36°C ist dann auszugehen. Nur Störungen in Form von einigen Wolken könnten dafür sorgen, dass es nicht ganz so weit nach oben geht. Die Luft ist aber weiterhin sehr feucht und daher bleibt die Hitzebelastung auf einem sehr hohen Niveau. Der dringend benötigte Regen, macht sich ähnlich rar, wie die Tickets für den Besuch des Baggersees oder Freibads.

Stimmt etwas nicht? Haben wir einen Fehler gemacht oder etwas vergessen? Sagen sie's uns! Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten mit unserer Redaktion.Ihr Feedback zählt!

Vorheriger Beitrag

Martin Wolff im Hügelhelden-Sommertalk

(R)auszeit im CVJM Münzesheim 

Nächster Beitrag