Der indische Grabstein

Der indische Grabstein

Eine ungewöhnliche Geschichte könnte ein Grabstein auf dem Stettfelder Friedhof erzählen. Sie trug sich in den 70er Jahren zu, als sich der damalige Pfarrer Hubert Debatin in der Indienhilfe engagierte. Rund 1.000 junge Inderinnen konnten durch seinen Einsatz zu Kranken- und Ordensschwestern ausgebildet werden. So gelangte auch Leelama nach Stettfeld, die dort 1966 mit 23 Jahren verstarb.

Dies und mehr erzählt die Tafel, die der Heimatverein jüngst auf dem Grab hat aufstellen lassen. Das Grab der jungen Frau hat einen würdigen Ehrenplatz im gärtnerbetreuten Bestattungsfeld auf dem Stettfelder Friedhof.

Bürgermeister Tony Löffler dankte dem Heimatverein für diesen weiteren „Mosaikstein“, anhand derer die Geschichte von Plätzen und Denkmälern in Ubstadt-Weiher erklärt werden.

Ähnlicher Artikel

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Riesiges Angebot bereits zum ersten Advent Nachdem bereits bei 32 Grad im August die ersten…
Advent anno 1500

Advent anno 1500

Der 10. Mittelalterliche Weihnachtsmarkt der Ubstädter Bauersleut Das muss man den Bauersleuten aus Ubstadt schon…
Weihnachtsmarkt im Blumenladen

Weihnachtsmarkt im Blumenladen

Händler müssen den Kunden in der Vorweihnachtszeit einiges bieten Das große Glashaus von Blumen Beyerle…
Erweiterungen beim „Freizeitzentrum Hardtsee“

Erweiterungen beim „Freizeitzentrum Hardtsee“

Der Gemeinderat stimmt zu – Neues Sanitärgebäude wird gebaut Bereits Mitte diesen Jahres hat der…