Alle Nachrichten

9 Kneipen in 9 Minuten – Die Eppinger Kneippennacht 2015

Die Eppinger Kneippennacht 2015
Cris Cosmo im Ahnenkeller
Martin Meinzer, EPPINGEN.org und s.oliver schmissen die Party des Jahres in Eppingen

Am Samstag-Abend gab es in Eppingen keine Entschuldigung zuhause auf der Couch zu versauern. Bei der 11. Eppinger Kneippennacht standen den Nachtschwärmern gleich 9 Live-Bands an 9 Locations zur Verfügung. Von Cris Cosmos Songwriter-Perlen bis hin zu Donnerbalkens harten Klängen war für jeden etwas dabei. Damit die Partygänger ihre nächste Wunschkneipe auch gut erreichten, verkehrte zwischen den einzelnen Stationen ein kostenloser Shuttle-Bus. Wie gut die Sause des Jahres in Eppingen wirklich war, seht ihr in unserem Film. Wir waren für Euch mit der Kamera in ganz Eppingen unterwegs!

VIDEO: 9 Kneipen in 9 Minuten – Die Eppinger Kneippennacht 2015

Kraichtal feiert die neue Museumssaison 2015

Kraichtal feiert die neue Museumssaison 2015

Neue Ausstellungen und das große Wandelkonzert lockten nach Gochsheim

Jedes Jahr im Frühling wird das Erwachen der Kraichtaler Kulturgüter mit der großen Saisoneröffnung der Kraichtaler Museen gewürdigt und gefeiert. Am Sonntag den 8. März eröffneten Bürgermeister Ulrich Hintermayer und Karl-Heinz Glaser, der erste Vorsitzende des „Heimat und Museumsvereins“, das neue Museumsjahr 2015. Wir waren mit der Kamera dabei.

VIDEO: Kraichtal feiert die neue Museumssaison 2015

Sorgenkind Weißhofer-Galerie

Brettens neue Mini-Mall – Die Weißhofer Galerie ist eröffnet

Weißhofer Galerie 2Was lange währt, wird endlich gut.

Alle Geschäfte in der neuen Weißhofer Galerie Bretten sind geöffnet

Am Donnerstag, den 5. März 2015 eröffnete Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff im Beisein von Mietern, Architekt und Stadträten den neuen Einkaufstempel der Stadt – die Weißhofer Galerie. Das klaffende Loch das in Bretten durch die Schließung des Kaufhauses Schneider aufgerissen war, scheint nun geschlossen. Auf mehreren tausend Quadratmetern finden Kunden nun den Bio-Supermarkt „Füllhorn“, eine große Filiale von Intersport Zimmermann, das Modegeschäft Schwesterherzen (Vogt) und das EP Media Center Bretten. Wir haben uns mit der Kamera unter die ersten Kunden gemischt!

Video: Brettens neue Mini-Mall – Die Weißhofer Galerie ist eröffnet

Verkehrsnot in Unteröwisheim – Eltern fordern Blitzer-Ampel

 

Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr 

Elterninitiative kämpft für Radaranlage in der Friedrichstraße 

Der Kraichtaler Teilort Unteröwisheim hat ein Problem. Die Ortsdurchfahrt ist für den Nah und Fernverkehr eine wichtige Transit-Route und so wälzen sich Tag für Tag bis zu 15.000 Autos und Laster durch das kleine Dorf. Für die Anwohner der zentralen Friedrichstraße ist das eine immense Belastung. Gerade Eltern fürchten um das Wohl ihrer Kinder, wenn diese die dichtbefahrene Straße überqueren müssen um zum Kindergarten oder zu Schule zu kommen. Immer wieder ignorieren Autfahrer die rote Ampel und halten nicht an. Die Elternbeiräte haben nun deshalb mit einem offenen Brief ihrer Sorge Ausdruck verliehen.

VIDEO: Verkehrsnot in Unteröwisheim – Eltern fordern Blitzer-Ampel

„Zug der Gaudi 2015“

"Zug der Gaudi 2015"Bevor am Aschermittwoch alles vorbei ist, hat Ubstadt noch einmal alle Kräfte mobilisiert und mit dem Zug der Gaudi nicht nur ein würdiges Finale der diesjährigen Faschingssaison, sondern auch das Highlight unter den Kraichgauer Narrenumzügen auf die Beine gestellt.

Bei klirrend kalten Temperaturen jubelten tausende von Menschen in Ubstadt den rund 60 Gruppen zu, die sich ausgelassen und fröhlich durch die Straßen schlengelten. Alle sind Sie gekommen um in Ubstadt dabei sein zu können: Das Odenheimer Faschingsboot, die Hardtseegugga, der Kerschdekipper-Spaßwagon, ein riesiges Spaceshuttle der Faschingsfüxe und die sexy Stewardessen der Lusthansa samt Airbus. Mittendrin auch das Ubstadter Kulturgut Nummer 1 – der Elferrat, samt seinem in letzter Minute vom Zahnarzt zusammengeflickten Präsidenten Richard Niederbühl. Wo man auch hinsah und hörte, flogen die Guzele und das Konfetti durch die Luft und laute Helau-Rufe schallten durch die Straßen. Es war ein Faschingsdienstag wie er schöner nicht hätte sein können!

Nach dem Umzug sammelten sich alle Narren und Hästrägern an zwei großen Party-Hotspots: Das „Little China“ des Musikvereins Ubstadt sorgte beim Kelterhaus für Stärkungen und beste Guggenmusik, die „Reservebar“ der Reservistenkameradschaft tat wenige Meter weiter in der Pfarrstraße ihr übriges. Stundenlang wurde hier noch getanzt, geschunkelt und gesungen um diesem großartigen Zug der Gaudi 2015 einen gebührenden Ausklang zu bereiten. Nun stehen ersteinmal harte Monate ganz ohne Fasching an, doch keine Sorge: Schon im November ist wieder Kampagneeröffnung in Ubstadt. Helau!

VIDEO: „Zug der Gaudi 2015“

Das XXL-Faschingswochenende in Ubstadt-Weiher

Das XXL-Faschingswochenende in Ubstadt-WeiherVier Teile – Ein Ganzes!

Wenn Ubstadt-Weiher feiert, dann auch richtig. Es war das Mega-XXL-Faschingswochenende in Ubstadt-Weiher.

Umzüge in Weiher, Stettfeld und Zeutern zogen tausende auf die Straßen. Wir waren mit der Kamera dabei und haben die Stimmung für die Nachwelt eingefangen. Am Dienstag gibt´s dann mit dem Zug der Gaudi Ubstadt den zweiten Teil des Films zu sehen.

Video: Das XXL-Faschingswochenende in Ubstadt-Weiher

Hier noch die Berichte der einzelnen Umzüge:

Nachtumzug Weiher10.Nachtumzug in Weiher

Ausnahmezustand in Weiher. Bereits zum 10.Mal verwandelte sich der Ubstadt-Weiherer Ortsteil in eine einzige große Partymeile. Zum traditionellen Nachtumzug geladen hatten die Weihermer Schneckenschleimer und die freiwillige Feuerwehr. Punkt 19.31 Uhr setzte sich der bunte Konvoi der Narren in Bewegung. Von der Schulstraße über die Gärtnerstraße und anschließend zur Mehrzweckhalle zogen sie durch das abendliche Weiher, vorbei an hunderten begeisterten Zuschauern. Diese kamen voll auf Ihre Kosten – Guggenmusik, Hästräger in den buntesten und wildesten Kostümen und Guzele bis zum Abwinken. Narrenherz was willst du mehr? Mit dabei waren zum Beispiel die bunten Hähne der Goggelzunft Rohrhof, die Bruchsaler Saalbachhexen oder die schaurig schönen Kraichgau-Perchten mit ihren Teufelshörnern. Die Verkleidungen in diesem Jahr waren einfach nur großartig – marschierende Aldi-Tüten und barock anmutende Lichter-Roben waren die großen Blickfänger des Abends. Im Anschluss an den Umzug sammelten sich die Narren schließlich in der bunt-dekorierten Mehrzweckhalle Weiher. Dort stieg bis in die frühen Morgenstunden noch die große „Mega-Faschingsparty“. Die auf der Tanzfläche lautstark – nennen wir es einmal „mitgesungenen“ – Gassenhauer wie „Atemlos durch die Nacht“ oder „Das rote Pferd“ dürfte man dabei noch in Ubstadt gehört haben.

DSC01264Stettfelder Faschingsumzug 2015

Was wohl die alten Römer gesagt hätten, wenn Sie sehen könnten welch buntes Treiben sich Jahr für Jahr in ihrer ehemaligen Hochburg Stettfeld abspielt? Sie hätten bestimmt nicht schlecht gestaunt, angesichts des närrischen Lindwurmes der sich da am Samstag durch die Gassen und Straßen des Ubstadt-Weiherer Teilortes bewegt hat. Das Wetter spielte den Narren in die Karten – milde Temperaturen und strahlender Sonnenschein lockten hunderte von Zuschauern an. Begeistert riefen sie entlang der Umzugsstrecke den über 30 bunten Fastnachts-Gruppen ein donnerndes Helau entgegen.

Das bunte Volk hätte unterschiedlicher nicht sein können: feuerrote Teufel, schwarz-weiße Zebras, mintgrüne Teddy-Bären, und orange-graue Hutmacher strömten durch die Römergasse dem Marcellus-Platz entgegen. Ach ja, auch Angela Merkel und Elvis Presley gaben sich die Ehre und mischten sich unter das Volk.

Die Römer selbst waren natürlich auch mit von der Partie und ein weintrinkender Bachus lenkte alle Augen auf eine große Tafel mit der Aufschrift: Der Wunderkreisel kommt nach Stettfeld! Schon die Römer wollten ihn, der Löffler kriegt´s jetzt endlich hin. Mit dem Wunderkreisel meinen die römischen Narren, (oder die närrischen Römer) den geplanten Kreiverkehr der den Knotenpunkt B3/Zeuterner Straße entlasten soll. Besagter Löffler war – als echter Stettfelder – natürlich auch mit dabei, wenn auch im Publikum schwer auszumachen. Doch wer sich den breit grinsenden Kapitän mit Seemannsmütze und Heino-Sonnenbrille in dessen Mitte etwas genauer ansah, hatte Ubstadt-Weihers Bürgermeister schnell enttarnt. Nach dem Umzug sammelten sich die Narren und Hästräger noch vor dem alten Rathaus um zusammen mit dem MSC Ubstadt-Weiher der den Umzug organisiert hatte, lange und ausgelassen weiterzufeiern.

DSC01395Dämmerungsumzug Zeutern

Das der gemütliche Weinort Zeutern es zu feiern versteht, hat er am Sonntag wieder eindeutig unter Beweis gestellt. Beim 6. Zeidama Dämmerungsumzug war die Stimmung trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt einfach grandios. Gut 30 Fastnachtstruppen zogen durch die verwinkelten Gassen und Sträßchen des Ubstadt-Weiherer Teilortes. Die Traktoren blieben dabei traditionell in der Scheuer – nur Fußgruppen zogen durchs bunt geschmückte Zeutern. Entlang der Strecke jubelten Ihnen die Narren entgegen, tanzten zur Guggenmusik und stimmten sogar ein schallendes „Happy Birthday“ für das menschliche Wahrzeichen des Dämmerungsumzuges an. Zugmarschall
Wolfgang Stier – immer an Zylinder, Schärpe und Sonnenbrille erkennbar – feierte nicht nur Fasching sondern auch seinen Geburtstag.

Ihm folgten die fröhlich-bunten Hästräger, die sich für die diesjährige Faschingssaison wieder einiges haben einfallen lassen. So trugen die „Flaschen“ vom Vollgas-Bräu gleich eine ganze Bar aus Pappe durch die Gassen, während die Stewardessen der „Lusthansa“ ihrem Kapitän vorauseilten, auf dessen Flugzeug zu lesen war: „Alle reden von Vögeln – wir fliegen“.

Entlang des Weges sorgten die Vereine mit heißem Glühwein für Abhilfe bei kalten Fingern – zum Beispiel am Stand der „Fair-Play-Fans Baden“. Am Fuße der Martinskirche tanzten die Menschen im Anschluss an den Umzug zu rockig-heißer Live-Musik. Unter ihnen übrigens auch Ubstadt-Weihers Bürgermeister Tony Löffler, der auf dem Stettfelder Umzug noch als Kapitän unterwegs, und nun in das Kostüm eines Piraten geschlüpft war – immerhin ist er der Seefahrt treu geblieben. Das närrische Treiben verlagerte sich anschließend auf den Oberdorfplatz rund um das Feuerwehrhaus, wo noch lange und friedlich weitergefeiert wurde.

 

 

Kraichtaler Narren stürmen das Rathaus

Bis Aschermittwoch ist die Stadt in Narrenhand

Kraichtaler Narren stürmen das Rathaus
Der Sturm aufs Rathaus läuft…
Kraichtaler Narren stürmen das Rathaus
Entmachtet aber glücklich: Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer

Ob “Freitag, der 13.” tatsächlich das Unglück heraufbeschwört ist eine Frage des Glaubens. Für Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer lief es an besagtem Schicksalstag nicht sonderlich gut.  Die vereinte Kraichtaler Narrenschaft, bestehend aus den “Uneroiser Kerschdekippern”, dem “Münzesheimer Faschingskomitee”, der Guggenmusich “Feierdeifel” aus Oberacker und den “Schwellrüsseln” aus Landshausen übernahm mit einer rasanten Vorstellung die Kontrolle über das Rathaus in Münzesheim. Nach kurzem aber aussichtslosem Kampf ergab sich das Stadtoberhaupt der Übermacht, rückte den goldenen Schlüssel heraus und lud alle Narren zu Sekt und Brezeln ein. Hügelhelden.de hat sich das nicht entgehen lassen ( für gratis Sekt tun wir alles) und war mit der Videokamera dabei.

Video: Kraichtaler Narren stürmen das Rathaus

Brusl Ahoi 2015! Der 49. Fasnachtsumzug in Bruchsal

Brusl Ahoi 2015! Der 49. Fasnachtsumzug in BruchsalOh, wie ist das schööön!

Bei bestem Wetter feierte Bruchsal den ganzen Sonntag über eine sensationelle Fastnachtsparty.

Ein endlos langer Umzug mit hunderten Hästrägern bahnte sich seinen Weg durch die Bruchsaler Innenstadt. Entlang der Strecke wurde gejubelt und getanzt. Wir waren mittendrin im Geschehen – Hügelhelden.de hat für Euch die schönsten Bilder des 49. Fasnachtsumzuges in Bruchsal im Film festgehalten! Viel Spaß!

Unser Dank gilt inbesondere Angie Keßler, den Neumanns und Axel Hirth für ihre sensationelle Nächstenliebe. Von ihren Wohnungen an der Festmeile aus hatten unsere Kameras den optimalen Blick auf den närrischen Lindwurm.

Video: Brusl Ahoi 2015! Der 49. Fasnachtsumzug in Bruchsal

Schaurig-schöner Nachtumzug in Eppingen 2015

Nachtumzug in Eppingen 2015Am Samstag den 7. Februar 2015 war Eppingen fest in Narrenhand.

Beim 13. Nachtumzug zogen bunte und skurrile Gestalten von der Bahnhofstraße über die Brettener Straße bis hin zu den Partyzonen in der Stadthalle und in der Hardwaldhalle.

Das Wetter hätte besser nicht sein können – knackig kalt und klar, perfekt für die Hitzegeplagten in ihrer fantasievollen Kostümen. Die Fachwerkstadt feierte bis in die frühen Morgenstunden. Die Stimmung war ausgelassen, aber sehen Sie einfach selbst. Hier sind die besten Bilder des Abends im Film vereint:

VIDEO: Schaurig-schöner Nachtumzug in Eppingen 2015

Früher Frühling oder langer Winter? Das Kraichgau-Orakel weiß mehr!

Früher Frühling oder langer Winter? Das Kraichgau-Orakel weiß mehr!Jedes Jahr am 2. Februar feiern die Amerikaner ihren Murmeltiertag.

Überall werden Murmeltiere aus Ihren Kojen gehievt um einen Blick auf Ihren eventuell vorhandenen Schatten zu werfen. Sieht das Tier den selbigen, stehen noch weitere sechs Wochen Winter an.

In Deutschland gibt es ähnliche Traditionen. Eine alte Bauernregel besagt: „Sonnt sich der Dachs in der Lichtmess-Woche, geht auf vier Wochen er wieder zu Loche“. Da in Oberderdingen die Lichtmess gestern sowohl bei Regen als auch bei Sonne gefeiert wurde, ist hier leider keine eindeutige Prognose erkennbar. Da hilft nur eines: Wir brauchen unser eigenes Kraichgauer Tier-Orakel. Eine Herausforderung der wir uns in der Hügelhelden-Redaktion gerne gestellt haben. Gibt es noch sechs weitere Wochen Winter im Kraichgau, oder bricht schon bald der Frühling an. Die Antwort erfahren Sie im Film.

Video: Früher Frühling oder langer Winter? Das Kraichgau-Orakel weiß mehr!