Bruchsaler besuchen Partnerstadt Ste. Ménehould

eim Besuch der Partnerstadt vorne links Philippe Lunard (Vorsitzender des Partnerschaftskomitees von Ste. Ménehould), Renate Keicher (Vorsitzende der Gemeinschaft der Freunde von Bruchsal-Ste. Ménehould), Bürgermeister Bertrand Courot (Ste, Ménehould). Foto: Gerhard Öfner
eim Besuch der Partnerstadt vorne links Philippe Lunard (Vorsitzender des Partnerschaftskomitees von Ste. Ménehould), Renate Keicher (Vorsitzende der Gemeinschaft der Freunde von Bruchsal-Ste. Ménehould), Bürgermeister Bertrand Courot (Ste, Ménehould).
Foto: Gerhard Öfner

19 Mitglieder des Freundeskreises Bruchsal – Sainte Ménehould besuchten am Wochenende vom 16. bis 18. Mai die Partnergemeinde in der Champagne La Marne und überreichten beim Empfang im Rathaus als Gastgeschenk Bruchsaler Spargel und Wein. Am Samstag besuchten wir die Stadt Troyes, die „Stadt der der tausend Farben“. Seit dem 12. Jahrhundert ist Troyes, im Département Aube gelegen, für die Textilherstellung bekannt. Im Jahr 1807 zählte man 420 Manufakturen und 260 Strumpffabriken. Heute sind es drei große Unternehmen aus der Textilbranche, die mit Troyes in Verbindung gebracht werden: Lacoste, Petit Bateau und Dorè-Dorè.

Erste Station der Stadtführung war die Kathedrale Saint Pierre et Saint Paul. Die Kirche ist im gotischen Stil erbaut. Der Turm Saint Paul ist seit 1545 unvollendet geblieben. Die Kathedrale beherbergt den Reliquienschrein des heiligen Bernard von Clairvaux. Sehenswert sind auch die Kirchenfenster aus dem 13. – 19. Jahrhundert. In einem ehemaligen Herrschaftshaus ist das Museum von Vanluisant untergebracht. Gemälde, Skupturen und Buntglasfenster der berühmten Troyenner Schule aus dem 16. Jahrhundert bilden den Schwerpunkt im ersten Museum.

Im Museum der Strickerei-Industrie befindet sich eine Sammlung von etwa 100 Maschinen, die die Geschichte der Textil-Industrie aufleben lassen, die Troyes und seine Umgebung berühmt gemacht haben.
Am Sonntag traf sich der Bürgermeister von Sainte Menehould Bertrand Courot mit den Gästen aus Bruchsal und ihren Gastfamilien am Eingang des neuen Museums von Valmy. Anschaulich konnten die Bruchsaler Besucher die Schlacht von Valmy erleben, dargestellt mit Unterstützung moderner Medientechnik. Prunkstück des Museums ist ein Feldgeschütz. Ein Fenster gibt den Blick auf die Mühle von Valmy frei.
Stolz präsentierte Bürgermeister Courot das neue Sportzentrum der Gemeinde Ste. Ménehould. Neben der großen Sporthalle entstand ein Hallenbad mit Sauna, Hamam und Kinderbecken.
Mit diesem Sportzentrum hat Ste. Ménehould eine große Attraktivität hinzubekommen. Wir freuen uns auf die weiteren Begegnungen und auf das besondere Ereignis des 50-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums, das nächstes Jahr in Bruchsal im Rahmen der Heimattage gefeiert werden wird.(pa)

Ähnlicher Artikel

Die Brusler Kneipzeria

Die Brusler Kneipzeria

Feiern wie in den 80ern im Bruchsaler Zapfhahn Was gutes Essen und danach einen heben.…
Ein Leben retten – Woche der Reanimation

Ein Leben retten – Woche der Reanimation

RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal: „Ein Leben retten – Woche der Reanimation“ Informationsstand der RKH Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal…
Nebel Ahoi – Größte ABC-Abwehrübung aller Zeiten startet in Bruchsal

Nebel Ahoi – Größte ABC-Abwehrübung aller Zeiten startet in Bruchsal

Es geht los. Heute beginnt die größte ABC-Abwehr Übung die jemals von der NATO bzw.…
Mit 11 Zoll ins neue Berufsleben

Mit 11 Zoll ins neue Berufsleben

Neun Auszubildende starten bei der Volksbank Bruchsal-Bretten Am 3. September begannen neun Auszubildende ihren Berufsweg…