Brettener Landtagskandidat fordert zweiten Ministerpräsidenten für Baden

Brettener fordert zweiten Ministerpräsidenten für BadenModerne Politik – von gestern – für morgen – schon heute!

Dieser wunderbar griffige Slogan sagt alles über die ehrgeizigen Ziele von Lars Hannemann. Der Unternehmerinnen-Gatte aus Stutensee tritt für DIE PARTEI bei den Landtagswahlen im kommenden Jahr an. Der 37-Jährige kandidiert dabei für den Wahlkreis Bretten. „Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ (kurz Die PARTEI) wurde vor 11 Jahren von Redakteuren des Satiremagazins Titanic gegründet. Obgleich Sie mittlerweile flächendeckend in Deutschland vertreten ist und mit Martin Sonneborn sogar einen Abgeordneten im EU-Parlament stellt, wird ihre Ernsthaftigkeit meist angezweifelt. Nichtsdestotrotz bildet sie einen wichtigen Gegenpol zu den etablierten Parteien und weiß durch die Überspitzung von Sachverhalten gekonnt auf reale Probleme aufmerksam zu machen. Ein Konzept das aufgeht – der Partei gelang es bereits Mandate bei den Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt zu erlangen.

fjchagjbLars Hannemann hat im Falle eines erfolgreichen Einzuges in den baden-württembergischen Landtag große Ziele, die er uns folgendermaßen mitgeteilt hat:

– Es muss die Möglichkeit geben, auch nach 22 Uhr einen Sixpack Bier an der Tankstelle kaufen zu können. Das Gesetz zum Alkoholverkaufsverbot nach 22 Uhr muss geändert werden.
– Im Wahlkreis gibt es viele alte Gebäude die denkmalgeschützt vor sich hin rotten. (z.B. Bahnhöfe, alte Gaststätten etc.) Hier muss konsequent gehandelt werden. Entweder die Häuser tatsächlich als Denkmal erhalten oder rigoros abreißen und einen schlichten Parkplatz betonieren.
– Hosentaschenbreitband für alle. In den Farben Rot, Blau und Pink.
– Um den ÖPNV im Landkreis zu verbessern muß über den Bau mehrerer Schnellbootkänale nachgedacht werden. Dies hätte zudem einen sehr positiven Effekt auf den Hochwasserschutz und den Tourismus in der Region.
– Mehr Umgehungsstraßen (z.B. Gemeinden an der B3), Tunnel oder komplette Verlegung der betroffenen Ortschaften.

Des weiteren steht die PARTEI Baden-Württemberg für die Einsetzung zweier Ministerpräsidenten. Einen für Schwaben und einen für Baden. Über eine bauliche verbindende Abgrenzung (evtl. Mauer) zwischen den zwei Volksgruppen wird nachgedacht. Dies unterstütze ich natürlich vorbehaltslos. Ebenso mache ich mich für die Durchsetzung des Regierungsprogramms der Bundespartei stark. (http://www.die-partei.de/regierungsprogramm )
Wer dieses handfeste Programm mit Lars Hannemann persönlich diskutieren möchte, hat bereits morgen die Gelegenheit dazu. Am 17.September steht auf dem Brettener Marktplatz ein Infostand der PARTEI. Neben zahlreichem Agitations- und Propagandamaterial, können Interessierte dort  Lars Hannemann persönlich kennen und lieben lernen. Und um seine Grußformel von der PARTEI-Webseite zu bemühen:

Auf Ihr fassungsloses Kopfschütteln, Ihren Zuspruch, Ihre Beschimpfungen und Ihre Wahlkampfunterstützung freue ich mich.

Ähnlicher Artikel

Danke Willi

Danke Willi

Eine Jazz-Legende tritt ab Ein ganzes Leben für die Musik Am Sonntagabend nahm der berühmte…
Pedelecfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Mofa bei Bretten

Pedelecfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Mofa bei Bretten

69-Jähriger erliegt schweren Verletzungen Der am Montagmittag auf einem Radweg zwischen Gölshausen und Bauerbach bei…
Highspeed-Demo für Brettener Glasfasermuffel

Highspeed-Demo für Brettener Glasfasermuffel

Guck doch mal wie schnell ich bin Während in vielen Brettener Ortsteilen das Glasfaser-Angebot der…
Katholische Altenhilfe in Bretten muss früher schließen

Katholische Altenhilfe in Bretten muss früher schließen

Das Aus für das Pflegeheim in der Apothekergasse kommt schon im Sommer Das Drama um…