Bretten: Keine Moschee ohne „Oh je“

Seit langer Zeit schon bemüht sich die muslimische Gemeinde Brettens um den Neubau einer eigenen Moschee. Der Brettener Stadtrat hatte sich auch bereits am 25. Februar mit großer Mehrheit für den Standort zum Bau einer Moschee entschieden. Doch nun verzögert sich das Projekt erneut.

Der Bau einer Moschee ist immer ein heikles Thema. Gibt man die Begriffe „Moschee“ und „Bau“ bei Google ein, trifft man fast ausschließlich auf Schlagworte wie „umstritten“ „Protest“ oder „Widerstand“. In Bretten sind die Wogen bisher zwar nicht wirklich hochgeschlagen, doch von einer raschen Umsetzung des Moscheeprojektes kann auch hier wahrlich nicht sprechen. Eigentlich war die Standortfrage bereits geklärt, jedoch flammte in der jüngsten Gemeinderatsitzung diese Frage erneut auf. Weil kein Konsens erzielt wurde, kippte am Ende sogar der Themenkomplex von der Tagesordnung.

Die grüne Moschee in der Bismarckstraße platzt aus allen Nähten. Zu viele Gläubige haben zu wenig Platz für Ihre Gebete – ein Problem das aus den örtlichen Kirchen eher selten bekannt wird. Der Wunsch nach mehr Raum ist also durchaus nachvollziehbar. Der Neubau – so war man sich auch im Gemeinderat einig – sollte auf der freien Fläche an der Pforzheimer Straße neben der alten Trafo-Station entstehen. Die aktuelle Rolle Rückwärts ist daher ärgerlich.  Doch wie kam es zu der jetzigen Verzögerung? Kritische Stimmen stören sich vor allem an der Nichteinbeziehung der breiten Öffentlichkeit im Zuge der Standortfrage. Leider kursieren aber in eben jener auch noch viele Vorurteile. So äußerte sich eine Bürgerin besorgt zur „Musik aus dem Turm“. Was die Frau offenbar nicht weiß: Vom Turm schallt keine Musik, sondern der Aufruf zum Gebet. Nicht aber hier zu Lande. In Deutschland ist der Turm, oder vielmehr das Minarett nur ein architektonisches Merkmal. Trotzdem hat sich der Oberbürgermeister nun vorgenommen, das Vorhaben mit den Menschen seiner Stadt zu bereden.

Den Termin für eine Bürgerinformation wird die Stadt zeitnah bekannt geben und bis dahin schallt weiter Musik vom Dach der grünen Moschee…oder auch nicht.

Ähnlicher Artikel

Tommys endgültige Tipps für das beste Peter-und-Paul-Fest aller Zeiten

Tommys endgültige Tipps für das beste Peter-und-Paul-Fest aller Zeiten

Mit Volldampf ins Mittelalter Mit diesem Grundregeln werdet ihr zu echten PuP-Profis Eine Kolumne von…
Tödlicher Unfall im Ruiter Tal

Tödlicher Unfall im Ruiter Tal

22-Jährige kommt ums Leben Eine allein beteiligte 22 jährige BMW-Fahrerin fuhr am Sonntagabend gg. 20.15…
Fußball-WM 2018 und der Kraichgau mittendrin

Fußball-WM 2018 und der Kraichgau mittendrin

Bretten und Eppingen im Moskauer Stadion vertreten Wenn wir Kraichgauer uns etwas in den Kopf…
Baustart für Nahwärme auf Diedelsheimer Höhe

Baustart für Nahwärme auf Diedelsheimer Höhe

Quartierskonzept sieht Blockheizkraftwerk vor Die Stadt und die Stadtwerke Bretten haben in Kooperation mit dem…