Hinweise zum Thema Transparenz finden sie am Ende des Artikels

Als Manfred Gärtner Tennis für jedermann erfand

Der Gärtner Sportpark in Ubstadt-Weiher wird 50 Jahre alt

Als Manfred Gärtner 1966 in Ubstadt-Weiher seinen allerersten Tennisplatz baute, ahnte noch niemand dass er damit eine kleine Revolution auslösen würde. Eigentlich wollte er nur die passende Fläche für seine Familie und sich errichten, um hin und wieder seiner großen Leidenschaft Tennis nachzugehen. Weil Manfred ein großes Herz hatte, stellte er seinen Platz dann aber nicht nur den Bauhelfern kostenlos zur Verfügung, sondern öffnete ihn auch wenige Zeit später für die Menschen aus dem Ort. Das war in den späten Sechziger Jahren alles andere als üblich, Tennis galt als elitärer Sport und blieb meist der betuchten Oberschicht vorbehalten. Ein Platz auf dem plötzlich auch Otto Normalverbraucher und vor allem Otto Normalverdiener frei spielen konnte, war in der damaligen Zeit eine kleine Sensation.

Tennis für Alle

Mit seiner Idee traf Manfred Gärtner voll ins Schwarze. Die Menschen nahmen das Konzept begeistert auf, so dass bereits 1969 der Bau der ersten Tennishalle zwischen Karlsruhe und Heidelberg am Rande Weihers begann. Ein Jahr später wurde diese im Beisein von Tennis-Baron Gottfried Freiherr von Cramm schließlich eröffnet. Die ursprünglich kleine Anlage entwickelte sich über die Jahre zu einem der großen Tennis Hot-Spots der Region. 1971 folgte bereits die zweite große Tennishalle und fünf weitere Freiplätze, nur fünf Jahre später kamen erneut zwei weitere Tennishallen hinzu.

Der Sportpark heute

1981 starb Manfred Gärtner im Alter von gerade einmal 54 Jahren. Der Vater des freien Tennissports in der Region hinterließ seine Frau Christine und seinen Sohn Jürgen. Die beiden führten die Anlage und insbesondere auch den Geist und die Vision des Vaters fort. Noch heute spielt man in Ubstadt-Weiher auf 10 Freiplätzen und fünf Hallenplätzen in zwangloser und familiärer Atmosphäre Tennis. Ganz ohne Cocktails, weiße Klamotten oder Pomp und Gloria.

Das Jubiläum wird groß gefeiert

Am Freitag wird die Tennis-Institution in Ubstadt-Weiher nun 50 Jahre alt. Anlässlich des großen und runden Jubiläums möchte die Familie Gärtner zusammen mit ihren Mitgliedern und allen Menschen aus der Region feiern. Um 19 Uhr geht es mit gutem Essen und Trinken und feinster Livemusik zur Sache. Wer Lust hat sich in Tennis zu versuchen, für den haben die Gärtners im August eine tolle Aktion ins Leben gerufen. Einen Monat lang gelten die Preise aus den Sechzigern. Für einen Tag Spielvergnügen werden pro Person nur fünf Mark wie damals in den 60ern fällig. Wer noch eine alte 5 Mark-Münze sein Eigen nennt, kann diese einsetzen – alternativ geht natürlich auch ein neumodischer  5 Euro-Schein.

Weitere Infos finden Sie auf der Webseite des Sportparks unter: https://www.gaertner-sportpark.de/save-the-date/

Der Gärtner Sportpark im Film
Werbung / Anzeige / Transparenz - Hügelhelden.de unterhält mit der Gemeinde Ubstadt-Weiher eine bezahlte Medienpartnerschaft. Diese sieht neben der Schaltung einer Anzeige auch die gelegentliche Erstellung von Artikeln, Bildern und Filmbeiträgen vor. Die Redaktion ist in der Umsetzung und Ausgestaltung dieser Beiträge völlig frei - Die Gemeinde nimmt hierauf keinen Einfluss.

Ähnlicher Artikel

Weißer Advents-Traum im Kraichgau

Weißer Advents-Traum im Kraichgau

Mehrere Zentimeter Neuschnee am dritten Adventssonntag Darüber dürften sich besonders die Kinder gefreut haben: In…
Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Advent, Advent – Alle Weihnachtsmärkte 2018 im Kraichgau

Riesiges Angebot bereits zum ersten Advent Nachdem bereits bei 32 Grad im August die ersten…
Das Geheimnis der Hohlwege

Das Geheimnis der Hohlwege

Galgenvögel und Gespenster Es gibt kaum ein Wahrzeichen der Natur, das so sehr für unser…
Schnitzel unter Palmen

Schnitzel unter Palmen

Erstklassige Küche und Wohlfühlambiente im Liedolsheimer Palmgarten Krosse Schnitzel, saftige Rumpsteaks oder butterweiche Filets –…