40 Jahre Bretten pur – Martin Wolff feiert Jubiläum

mwollfZum 40-jährigen Dienstjubiläum von OB Wolff Urkunde des Ministerpräsidenten
Ein Beweis für geistige und räumliche Mobilität sei die Berufsbiographie von Oberbürgermeister Martin Wolff, so das Fazit von Bernd Diernberger, 2. ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters, bei der Gratulation: Am 1. September 1974 habe Martin Wolff als Stadtassistent-Anwärter in Bretten begonnen aber schon fünf Jahre später übernahm er als Regierungsassistent die Leitung einer Gruppe im Bereich öffentliche Sozialhilfe beim Statistischen Landesamt. Ab 1982 war Martin Wolff im Landesamt für Besoldung und Versorgung tätig und arbeitete sich bis 1989 zum Regierungsinspektor hoch. In diesem Zeitraum fiel das Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg.  Von Stuttgart ging es dann zum Oberschulamt Karlsruhe wo er im Bereich Organisation/EDV intensiv mit digitaler Datenverarbeitung beschäftigt war. Neue EDV-Verfahren entwickelte Martin Wolff ab 1992 für den kommunalen Finanzausgleich im Finanzministerium. Diese Erfahrungen konnte er ab 1997 beim Rechnungshof Baden-Württemberg nutzen. Neben diesen Aufgaben engagierte er sich sowohl als Personalratsvorsitzender als auch Schwerbehindertenvertreter. Im Jahr 2009 wurde Martin Wolff an den Rechnungshof Rheinland-Pfalz abgeordnet doch schon 2010 kandidierte er für das Amt des Oberbürgermeisters in der Heimatstadt Bretten – mit Erfolg!

„Sehr geehrter Herr Wolff, Sie haben immer wieder neue Herausforderungen gesucht, sich ihnen gestellt und Lösungen für die Modernisierung des öffentlichen Dienstes erarbeitet und kommuniziert.“, so Bernd Diernberger, der in seiner Laudation auch das kollegiale Miteinander im Rathaus als besondere Leistung des Oberbürgermeisters würdigte: „Sie hören die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an und fragen nach ihrer Meinung – das hat das Selbstwertgefühl aller gestärkt und sich auf das Betriebsklima positiv ausgewirkt.“ Er möge weiterhin dem Neuen ebenso aufgeschlossen bleiben wie in seinem bisherigen beruflichen Werdegang.Als Anerkennung überreichte Bernd Diernberger OB Wolff eine Urkunde des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten und seitens der Rathaus-Belegschaft einen Blumenstrauß.

OB Martin Wolff dankte für die anerkennenden Worte. „Ich bin überzeugt, dass eine moderne, bürgernahe Verwaltung, die zeitgemäße Methoden nutzt, eine Stadt vorwärtsbringt und sie für ihre Bürgerinnen und Bürger attraktiver und liebenswerter macht. Dieser Leitlinie fühle ich mich verpflichtet, der folge ich.“ (Stadt Bretten)

Ähnlicher Artikel

Tommys endgültige Tipps für das beste Peter-und-Paul-Fest aller Zeiten

Tommys endgültige Tipps für das beste Peter-und-Paul-Fest aller Zeiten

Mit Volldampf ins Mittelalter Mit diesem Grundregeln werdet ihr zu echten PuP-Profis Eine Kolumne von…
Tödlicher Unfall im Ruiter Tal

Tödlicher Unfall im Ruiter Tal

22-Jährige kommt ums Leben Eine allein beteiligte 22 jährige BMW-Fahrerin fuhr am Sonntagabend gg. 20.15…
Fußball-WM 2018 und der Kraichgau mittendrin

Fußball-WM 2018 und der Kraichgau mittendrin

Bretten und Eppingen im Moskauer Stadion vertreten Wenn wir Kraichgauer uns etwas in den Kopf…
Baustart für Nahwärme auf Diedelsheimer Höhe

Baustart für Nahwärme auf Diedelsheimer Höhe

Quartierskonzept sieht Blockheizkraftwerk vor Die Stadt und die Stadtwerke Bretten haben in Kooperation mit dem…