Warnung für Tierbesitzer: Staupe-Virus in Bruchsal

Bruchsal (pa) | Bei einem totaufgefundenen Fuchs in Helmsheim wurde das Staupe-Virus festgestellt. Die hochansteckende Krankheit ist für den Menschen ungefährlich. Bei Tieren und insbesondere bei Hunden und Katzen endet die Viruserkrankung jedoch meist tödlich. Die Übertragung erfolgt über Tierkadaver, Nasen-/Augensekrete, Urin, Kot oder Speichel.

Aus diesem Grund appelliert der Hegering Bruchsal und die Stadtverwaltung an die Tierbesitzer im gesamten Stadtgebiet, dass sie den Impfschutz ihrer Tiere überprüfen und gegebenenfalls auffrischen sollten. Hunde die nicht geimpft sind oder deren Impfschutz noch nicht wirksam ist, sollten vorerst nicht von der Leine gelassen werden.

Die Stadtverwaltung bittet Spaziergänger und Hundebesitzer tote oder verhaltensauffällige Füchse oder andere Wildtiere dem zuständigen Jagdpächter oder der Stadtverwaltung zu melden.

Ähnlicher Artikel

Bruchsal: Flammendes Inferno am Rohrbacher Hof

Bruchsal: Flammendes Inferno am Rohrbacher Hof

Massiver Flächenbrand drohte auf Wohnhaus überzugreifen Und dann ging plötzlich alles ganz schnell. Was als…
Jubel in Heydolfesheim

Jubel in Heydolfesheim

Das Reichsstadtfest zu Heidelsheim anno 2017 Samstag-Nachmittag auf dem Heidelsheimer Fußballplatz. Wo normalerweise gekickt wird,…
Bruchsal: Bagger stürzt auf Arbeiter

Bruchsal: Bagger stürzt auf Arbeiter

Bagger stürzt auf Baustelle in Hanglage auf eine Person Bei Wartungsarbeiten auf einer Baustelle im…
Nach mutmaßlichem Kindesmissbrauch in Bruchsal – Familie übt Selbstjustiz

Nach mutmaßlichem Kindesmissbrauch in Bruchsal – Familie übt Selbstjustiz

Bruchsal: Wegen des Verdachts des versuchten sexuellen Missbrauchs eines Kindes – 38-Jähriger wird Haftrichter vorgeführt…