Untergrombacher Verwaltung zieht mit Schule und Kindergarten um

Neue Heimat in der alten Michaelsbergschule

Eröffnungsfeier für Verwaltungsstelle, Kindergarten St. Elisabeth und MuKs

Bruchsal (pa) | Jetzt ist es offiziell. Die Verwaltungsstelle Untergrombach, der Kindergarten St. Elisabeth und die Außenstelle der Musik- und Kunstschule Bruchsal sind eröffnet. Schon vor einigen Wochen haben die drei Einrichtungen den Betrieb im historischen Gebäude der Untergrombacher Michaelsbergschule aufgenommen. „Es ist ein gutes Vorzeichen, dass diese drei Einrichtungen im Jahr der Heimattage eine neue Heimat finden“, sagte Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick bei der feierlichen Eröffnung am Donnerstag, den 30. August. Das Stadtoberhaupt würdigte den gelungenen Umbau und das neue Nutzungskonzept, das für alle Beteiligte Synergieeffekte ermöglicht.


Der neue Bürgersaal steht nicht nur für die Ortschaftsratssitzungen zur Verfügung, sondern wird auch vom Kindergarten und den Untergrombacher Vereinen genutzt. Besonders hervor hob Petzold-Schick das neue Krippenangebot im Kindergarten St. Elisabeth. Mit den 20 neuen Krippenplätzen erhöht sich die Betreuungsquote in Untergrombach von 21 Prozent auf nunmehr 36 Prozent. „Die familienfreundliche Stadt wird weiter ausgebaut“, sagte die Oberbürgermeisterin. Gleichzeitig dankte sie dem Kindergartenteam und allen Eltern, die nach der Brandverhütungsschau im Elisabethenhaus im April 2013 mit erheblichen Einschränkungen umzugehen hatten und diese erfolgreich bewältigten.

Die Sanierung der Michaelsbergschule war in der Finanzplanung der Stadt ursprünglich nicht vorgesehen und ist nur möglich geworden, indem die Kostenplanung angepasst und Maßnahmen am Kinderhaus St. Raphael umorganisiert wurden. In Anbetracht der sehr kurzen Reaktionszeit ist in Untergrombach beeindruckendes entstanden. Die neue Nutzung belebt das alte Dorfzentrum und markiert zudem den Startschuss für eine umfassende städtebauliche Entwicklung, die sich im Bereich des alten Kindergartens durch Bau eines Seniorenzentrums und im Bereich des abgebrochenen Feuerwehrhauses fortsetzen wird. Ortsvorsteher Karl Mangei erinnerte daran, dass der Ortschaftsrat für die Feuerwehrhausbrache eine Wohnbebauung anstrebt. Er begrüßte auch ausdrücklich das Engagement der katholischen Kirchengemeinde, „das dem gesamten Ortsteil“ zugutekommt.

Grußworte überbrachte Architekt Udo Lindenfelser und Christine Senger, Leiterin Kindergarten St. Elisabeth, beide waren in der ehemaligen Michaelsbergschule zur Schule gegangen, und Ulrike Redecker für die Musik- und Kunstschule. Die ökumenische Segnung des Gebäudes haben Pfarrerin Andrea Knauber und Pfarrer Thomas Fritz vorgenommen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Musik- und Kunstschule, dem Gesangverein 1864 e. V. und dem Duo Stefan Rapp und Brigitte Boulanger.

Ähnlicher Artikel

Neue Großbaustelle auf der A5 bei Bruchsal wirft ihre Schatten voraus

Neue Großbaustelle auf der A5 bei Bruchsal wirft ihre Schatten voraus

Ab April wird es eng auf der A5 Die geplante Erneuerung zweier Brücken bei Bruchsal…
Nadelgespickte Wurst in Bruchsaler Supermarkt gefunden

Nadelgespickte Wurst in Bruchsaler Supermarkt gefunden

Bruchsal/Ettlingen – Erneut Nadel in Speise festgestellt Nachdem am Mittwoch in Pforzheim eine Nadel in…
PKW auf der A5 bei Bruchsal vollständig ausgebrannt

PKW auf der A5 bei Bruchsal vollständig ausgebrannt

Auf der BAB5, etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Bruchsal in Richtung Frankfurt, fing ein…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…