Suspendierung des Bruchsaler Gefängnis-Leiters aufgehoben

Suspendierung des Bruchsaler Gefängnis-Leiters aufgehoben
Die JVA Bruchal (Archiv)

Wie das Justizministerium Baden-Württemberg in der folgenden Presseerklärung mitteilt, wurde die Suspendierung des Leiters der JVA Bruchsal nun aufgehoben:

Disziplinarverfahren gegen bisherigen Leiter der Justizvollzugsanstalt Bruchsal Thomas Müller eingestellt

Das Justizministerium Baden-Württemberg hat die nach dem Tod eines Strafgefangenen in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal im August des vergangenen Jahres erfolgte Suspendierung des bisherigen Leiters der Justizvollzugsanstalt Bruchsal, Herrn Leitenden Regierungsdirektor Thomas Müller, aufgehoben. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hatte im Juli ihre strafrechtliche Überprüfung des Vorfalls abgeschlossen und das Ermittlungsverfahren gegen den Anstaltsleiter mangels Vorliegens einer strafbaren Handlung eingestellt. Ebenso haben nun die erst nach Beendigung der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen möglichen abschließenden disziplinarrechtlichen Prüfungen keine Dienstpflichtverletzungen des Anstaltsleiters ergeben. Das Disziplinarverfahren wurde daher ebenfalls eingestellt. Dies teilte Justizminister Rainer Stickelberger am Montag (16. November 2015) in Stuttgart mit.

Minister Stickelberger wies auf die Notwendigkeit einer gründlichen und umfassenden Aufklärung des Vorfalls hin. „Die vorläufige Suspendierung erfolgte unter strenger Beachtung der beamtenrechtlichen Vorgaben. Sie war notwendig, um eine objektive und auch nur vom Verdacht der Parteilichkeit freie Untersuchung des Todesfalles zu ermöglichen. Sie wurde aus diesen Gründen und aus Loyalität zu seinem Dienstherrn von Herrn Leitendem Regierungsdirektor Müller mitgetragen. Eine Vorverurteilung war damit ausdrücklich nicht verbunden“, sagte der Minister.

Mit Blick auf einen in Bruchsal durch die kommissarische Besetzung der Anstaltsleitung mit Harald Egerer bereits begonnenen Neuanfang hat sich Thomas Müller bereit erklärt, künftig die Justizvollzugsanstalt Karlsruhe zu leiten. Daneben wird er mit ausdrücklicher Unterstützung des Justizministeriums sein internationales Engagement für den Strafvollzug etwa in der Deutschen Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit wiederaufnehmen und ausweiten, um dadurch in noch stärkerem Maße als bisher zur Fortentwicklung insbesondere osteuropäischer Strafvollzugssysteme zur Rechtsstaatlichkeit einen Beitrag zu leisten. Für diese neuen Aufgaben wünschte Justizminister Stickelberger Thomas Müller alles Gute.

Ähnlicher Artikel

Neue Großbaustelle auf der A5 bei Bruchsal wirft ihre Schatten voraus

Neue Großbaustelle auf der A5 bei Bruchsal wirft ihre Schatten voraus

Ab April wird es eng auf der A5 Die geplante Erneuerung zweier Brücken bei Bruchsal…
Nadelgespickte Wurst in Bruchsaler Supermarkt gefunden

Nadelgespickte Wurst in Bruchsaler Supermarkt gefunden

Bruchsal/Ettlingen – Erneut Nadel in Speise festgestellt Nachdem am Mittwoch in Pforzheim eine Nadel in…
PKW auf der A5 bei Bruchsal vollständig ausgebrannt

PKW auf der A5 bei Bruchsal vollständig ausgebrannt

Auf der BAB5, etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Bruchsal in Richtung Frankfurt, fing ein…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…