Straßenraub und Massenschlägerei in Sinsheim

Straßenraub und Massenschlägerei in SinsheimGewalttaten überschatten verlängertes Wochenende

Von mehreren Vorfällen im Vorfeld von Allerheiligen berichtet aktuell die Polizei Sinsheim. So sorgte eine eskalierende Auseinandersetzung auf einem Spielplatz, sowie ein Straßenraub für größere Polizeieinsätze am Montag-Abend und am frühen Dienstag-Morgen.

Der erste Vorfall ereignete sich auf der alla hopp!-Anlage in Sinsheim. Von dort wurde der Polizei am Montagabend eine Schlägerei gemeldet. Gegen 20:30 Uhr sollen zunächst mindestens drei junge Männer aus einer größeren Personengruppe heraus mehrere Jugendliche angepöbelt haben und schließlich auf sie losgegangen sein. Dabei wurden die Geschädigten im Alter zwischen 15 und 17 Jahren nicht nur geschlagen und getreten, auch ein Elektroschocker soll zum Einsatz gekommen sein. Einer der Geschädigten sei zudem mit einem Messer bedroht worden.

Mehrere Streifen machten sich auf den Weg und versuchten die unübersichtliche Situation zu beruhigen. Die Aggressoren hatten sich in der Zwischenzeit zwar aus dem Staub gemacht, dennoch konnte die Polizei bereits mehrere Angreiferpersonalien ermitteln. Doch auch die Geschädigten waren nicht ohne. Ein junger Mann rannte, sich höchst aggressiv gebärdend, auf eine weitere vor Ort eintreffende Streife zu. In der Annahme, sie würden angegriffen, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Auch eine junge Heranwachsende flippte völlig aus und musste geschlossen werden. Das wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelnde Polizeirevier in Sinsheim, bittet Personen, die Zeuge des Geschehens wurden, um telefonische Meldung unter 07261/690-0.

Der zweite Vorfall ereignete sich nur wenige Stunden später. Ein 22-jähriger Sinsheimer wurde Opfer eines Straßenraubes. Der junge Mann war gegen 05:45 Uhr auf dem Weg vom Autohof Kolb zum Hauptbahnhof, als er in der Unterführung „Friedrichstraße“ auf vier junge Männer traf. Das Quartett habe ihn niedergeschlagen, dann getreten und schließlich seinen mitgeführten Rucksack nach Wertsachen durchsucht, bevor es ohne Beute Richtung Media-Markt flüchtete.

Der Mann erlitt leichte Verletzungen.Er beschrieb die Täter wie folgt: Dunkelhäutig, zwischen 18 und 25 Jahren alt, einer trug eine türkisfarbene Hipster-Jacke. Die Fahndung verlief bislang ergebnislos. Das Raubdezernat der Kriminalpolizei in Heidelberg bittet daher eventuelle Zeugen der Tat um telefonische Meldung unter 0621/174-5555. Text (ots/red) / Symbolbild (red)

Ähnlicher Artikel

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Tote und Verletzte bei schwerem Unfall nahe Sinsheim

Tote und Verletzte bei schwerem Unfall nahe Sinsheim

A 6/Bad Rappenau: Tödlicher Verkehrsunfall Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es in der Nacht zum…
Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Warum der Kampf gegen Keime und unser Kontrollzwang falsch sind Wir leben in einer Welt…
Hoffenheim: Frau beim Überqueren der Fahrbahn von Auto erfasst und schwer verletzt

Hoffenheim: Frau beim Überqueren der Fahrbahn von Auto erfasst und schwer verletzt

Rettungshubschrauber im Anflug Staus in beide Richtungen Am Montagmorgen, kurz nach 8 Uhr, wurde auf…