Sinsheim: Auseinandersetzungen beim Spiel Hoffenheim gegen Mönchengladbach

Sinsheim: Auseinandersetzungen beim Spiel Hoffenheim gegen Mönchengladbach
Bild: Archiv / Redaktion

Polizei sucht weitere Zeugen

Weitere Zeugen nach zwei Vorfällen im Umfeld der Bundesligabegegnung TSG Hoffenheim – Borussia Mönchengladbach am Samstag, 28.10.2017, sucht die Polizei.

Gegen 13.50 Uhr befand sich ein 18-jähriger Gladbach-Fan innerhalb einer mehrköpfigen Gruppe zu Fuß in der Bahnhofstraße. Als sie eine Gruppe von etwa 20 Hoffenheim-Anhänger hinter sich bemerkten, zogen der 18-Jährige und seine Begleiter ihre Fan-Schals aus und steckten sie unter ihre Jacken um Provokationen zu vermeiden. Auf dem weiteren Weg in Richtung Bahnhof wurde dem 18-Jährigen ein Bein gestellt und die Herausgabe des Schals gefordert. Nachdem das Ansinnen abgelehnt wurde und die Gruppe weiterging, kam es kurz darauf im Bereich des Busbahnhofs zu einem tätlichen Übergriff durch drei weitere Täter, bei dem das Opfer durch einen Fußtritt zu Boden gebracht wurde und der Schal gewaltsam entrissen wurde. Ein Tatbeteiligter, ein 23-Jähriger aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis, konnte die Polizei namhaft machen.

Ein Tatverdächtiger soll ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß mit auffällig blonden bis zu den Wangenknochen reichenden glatten Haaren und schwarz bekleidet gewesen sein. Ein weiterer Tatverdächtiger wird als ca. 20 Jahre alt, 186 cm groß, schlank, braun-schwarze Haare, mit Dreitagebart beschrieben. Er soll einen schwarzen sog. Fischerhut und schwarze Kleidung getragen haben.

Kurz vor 21 Uhr wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass am Bahnhof in Sinsheim auf einen Mann eingeschlagen wird. Mehrere Zeugen und der Geschädigte teilten den Polizeikräften am Tatort mit, dass zwei bislang unbekannte Täter einen 35-jährigen Mann in Hoffenheim-Fankleidung zunächst anrempelten, worauf dieser zu Boden fiel. Anschließend traten sie mehrfach auf das am Boden liegende Opfer ein. Als sie die Zeugen bemerkten, ließen sie vom Opfer ab und flüchteten in Richtung Landratsamt. Der 35-Jährige, der erheblich alkoholisiert war, wurde medizinisch versorgt.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

1. ca. 1,70 cm, ca. 15-16 Jahre alt, bekleidet mit Turnschuhen mit weißer Sohle, Jogginghose und „Bomberjacke“.

2. etwas größer, gleich alt, weiteres nicht bekannt.

Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Sinsheim, sachdienliche Zeugenhinweise werden unter Telefon 07261/6900 entgegen genommen. (ots)

Ähnlicher Artikel

Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor Hurra, es weihnachtet bald wieder im Kraichgau. Schon…
Zehnter Mann auf dem Mond zu Gast im Kraichgau

Zehnter Mann auf dem Mond zu Gast im Kraichgau

Charlie besuchte das Technik Museum Sinsheim Sinsheim. Das Technik Museum staunte nicht schlecht, als ein…
Sinsheim: Versuchter Raubüberfall auf Supermarkt

Sinsheim: Versuchter Raubüberfall auf Supermarkt

Angestellte wird bei Gegenwehr verletzt Am Mittwochabend, gg. 19.45 Uhr, betrat ein maskierter Täter mit…
Neu in Sinsheim: „Euphoria“ – Saunieren wie die Wikinger

Neu in Sinsheim: „Euphoria“ – Saunieren wie die Wikinger

Höher, Besser, Weiter. Die Thermen & Badewelt Sinsheim backt bekanntlich keine kleinen Brötchen. Auch mit…