Silvester-Feuerwerk 2016 – Die schönsten Aussichtspunkte im Kraichgau

Silvester-Feuerwerk 2016 - Die schönsten Aussichtspunkte im Kraichgau
Mit der passenden Aussicht noch schöner: Das alljährliche Spektakel zum Jahreswechsel

Hier habt Ihr den besten Blick auf das Böller-Spektakel

Das war´s dann wohl allmählich 2016. Es bleiben Dir noch drei Tage bis Dein Nachfolger 2017 auf der Matte steht. Uns bleiben somit noch drei Tage um uns den besten Logenplatz für das große Silvester-Feuerwerk zum Jahreswechsel zu sichern. Wenn die Anderen schon Hunderttausende Euros am Firmament verballern, sollte man sich zumindest den bestmöglichen Blick darauf sichern. Wir haben für Euch die schönsten Aussichtspunkte im Kraichgau zusammengestellt. Schnappt Euch eine warme Decke, eine Flasche Sekt und sichert Euch Euer Plätzchen schon früh am Abend – bis Mitternacht dürfte es an allen folgenden Locations voll werden.

Und noch ein wichtiger Hinweis: An allen genannten Hotspots ist das Abbrennen von Feuerwerk eine schlechte Idee. Schont die Natur und genießt lieber den atemberaubenden Blick. Weiterer Vorteil: Das gesparte Geld könnt Ihr hervorragend in Alka-Seltzer investieren 🙂

Bruchsal: Der Michaelsberg

Der Michaelsberg ist die höchste Erhebung Bruchsals und bietet mit seinen weitläufigen Wiesen die ideale Bühne für das wunderbare, barocke Panorama Bruchsals. Von hier oben erlebt Ihr nicht nur das Feuerwerk über Bruchsal und den Stadtteilen, sondern könnt sogar bis weit in die Rheinebene schauen. Die Alternative dazu wäre der Aussichtspunkt an der Flurbereinigungssäule nahe des Eisenhutes. Hier könnt Ihr über Ubstadt-Weiher hinaus bis nach Mannheim oder Ludwigshafen gucken.

Eppingen: Der Ottilienberg

Von der Kapelle auf dem Ottilienberg habt Ihr einen unvergleichlichen Blick über die wunderbare Fachwerkstadt Eppingen und den Farbenregen zum Jahreswechsel. Hier gibt es auch ein paar Tische und Bänke die nach vorheriger Anmeldung beim Odenwaldclub für kleine Mini-Feiern benutzt werden können. Unser Tipp: Wenn Ihr auf dem Berg seid, steigt lieber die sogenannte Himmelsleiter nach oben (eine Treppe mitten im Wald) und lauft ein paar hundert Meter waldeinwärts. Nach ein paar Minuten seht ihr links eine hölzerne Aussichtsplattform die den besten Blick ever für Euch bereit hält.

Bretten: Das Burgwädlde

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auf das mittelalterliche Bretten hinabzublicken. Uns hat bislang immer der Aussichtspunkt am Burgwäldle gefallen. Hier habt Ihr nicht nur den freien Blick auf die Kernstadt, sondern könnt auch noch das Geböller in den dahinter liegenden Ortsteilen Gölshausen und Rinklingen sehen. Ihr erreicht das Burgwäldle am besten vom Parkplatz des Streichelzoos aus oder wandert von Ruit entlang der Salzach nordwärts. Im Falle Bretten sei zu erwähnen, dass die Stadt im kommenden Jahr ihren 1250 Geburtstag feiert und daher – nicht nur auf der großen Fete vor dem Rathaus – mit einem richtig tollen Feuerwerk zu rechnen ist.

Ubstadt-Weiher: Das Himmelreich

Einen wunderbaren und gleichzeitig komfortablen Blick auf das neue Jahr und seine Begrüßunsraketen, ergattert Ihr auch problemlos vom Zeuterner Himmelreich aus. Hier verschafft Euch die Himmelreich-Hütte sogar einen überdachten Logen-Platz. Die Hütte bietet Tische und Bänke und ist zur Panorama-Seite hin sogar offen. Die Aussicht auf Zeutern, Teile Östringens und in der Ferne auch die Ausläufer des Rhein-Neckar-Flachlandes versprechen zwar keine Mammut-Show aber dennoch einen gemütlichen Jahreswechsel.

Kraichtal: Der passende Hügel

Durch seine neun lose verstreuten Ortsteile, gibt es in Kraichtal keinen Punkt von dem aus alles überblickt werden kann. Jedoch hat jedes Dorf durch seine Lage in den Kraichgau-Hügeln einen eigenen Aussichtspunkt. In Unteröwisheim wäre das der kleine Picknick-Platz unterhalb der Klopferhütte, in Menzingen der Wasserturm, in Münzesheim entweder der Hochbehälter oberhalb der Schule oder die Anhöhe beim Hagen. Wer auf Landshausen blicken möchte, kann nach der Serpentine beim Wegekreuz parken und ein paar Schritte laufen und in Oberacker bietet der Sportplatz bei der Mehrzweckhalle ein tolles Panorama.

Bad Schönborn: Der Wasserturm

Auf Bad Schönborn lohnt zum Jahreswechsel besonders der Blick vom Wasserturm oberhalb des Ortsteiles Mingolsheim. Von der Haydnstraße aus geht es einfach immer weiter geradeaus auf den Brettwald zu. Wer lieber die Farbenpracht des Langenbrückener Feuerwerkes erleben möchte, findet sicher ein Plätzchen im höher gelegenen Kurgebiet im Bereich des Hotels Häffner.

Östringen: St. Michaelskapelle, Kreuzbergkapelle und Spiegelberg

Besonder schön ist der Blick von der St. Michaelskapelle: Gelegen auf dem gleichnamigen Kapellenberg, stellt sie den höchsten Punkt in der Region rund um Östringen dar. Auch sagenhaft ist der Blick von Tiefenbach aus. Oberhalb des kleinen Ortsteiles gelegen findet sich die Kreuzbergkapelle von 1872 mit Ostlandkreuz. Nicht zu vergessen sind auch die tollen Ausblicke vom Spiegelberg und dem Eichelberg.

Oberderdingen: Das Horn

Voll werden dürfte es zum Jahreswechsel in Oberderdingen. Kein Wunder – vom Derdinger Horn hat man einen unbeschreiblichen Blick auf die Gemeinde und darüber hinaus bis in den Odenwald. Der Aufstieg ist sehr gut ausgeschildert und vor Ort gibt es genügend Platz für alle. Das Horn ist zwar längst kein Geheimtipp mehr, aber dafür immer noch eine der Top Locations fürs Feuerwerk-Gucken.

Gondelsheim: Die Sternwarte

Von der Gondelsheimer Sternwarte könnt Ihr weit über die sanften Hügeln des Kraichgau schauen. Durch seine besondere Lage erlaubt Euch die Location sogar den Blick auf die weiter entfernten Feuerwerke in Bretten und Bruchsal. Die Sternwarte ist im privaten Besitz und dementsprechend gilt hier natürlich ein respektvoller Umgang.

Sulzfeld: Die Ravensburg

Der Aufstieg zur Ravensburg ist zwar etwas anstrengend, desto mehr lohnt sich aber der Aufstieg wenn um Mitternacht aus allen Rohren gefeuert wird. Die alten Rittersleut wussten schon wo man den besten Ausblick hat um nahende Feine möglichst früh zu erkennen. Auf Feinde müsst Ihr zum Jahreswechsel 2016/2017 nicht achten, wohl aber auf ein Feuerwerk der Extraklasse.

Sinsheim: Burg Steinsberg

Erst einmal erklommen bietet die Burg Steinsberg nahe dem Sinsheimer Teilort Weiler alles was Ihr für den perfekten Blick auf die Pyro-Show am Nachthimmel braucht. Auf den alten Mauern könnt ihr gemütlich Platz nehmen und den Blick in die Ferne schweifen lassen. Belohnt werdet ihr mit einem Panorama vom Feinsten.

 

 

Ähnlicher Artikel

Ubstadt-Weiher: Traktor zum Kippen gebracht und weitergefahren

Ubstadt-Weiher: Traktor zum Kippen gebracht und weitergefahren

Polizei bittet um Hinweise Bei ihren Ermittlungen zu einem Unfall am Montagvormittag in Ubstadt-Weiher bittet…
Rohrbrüche sorgen für lange Staus in Kraichtal

Rohrbrüche sorgen für lange Staus in Kraichtal

Mehrere Wasserrohre im Stadtgebiet gebrochen In manchen Teilen Kraichtals kommen die alten Wasserleitungen scheinbar derzeit…
Wandermarathonis nehmen Eppinger Linien im Sturm

Wandermarathonis nehmen Eppinger Linien im Sturm

Erste Auflage des Eppinger-Linien-Wandermarathons sorgt für gutgelaunte Wanderfreunde Mühlacker/Eppingen. Erschöpft aber glücklich, so könnte man…
Funkelnde Augen bei Mini-Olympics

Funkelnde Augen bei Mini-Olympics

Dreitägige Veranstaltung der Sportkreisjugend mit Besucherrekord Die Sportkreisjugend Bruchsal hat auch im Jahr 2017 ihr…