VIDEO: Schwerer LKW-Unfall bei Zeutern

VIDEO: Schwerer LKW-Unfall bei ZeuternEin Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst rief ein schwerer LKW-Unfall am Samstagnachmittag auf den Plan

Auf der Landesstraße 552 war gegen 16.30 Uhr zwischen Zeutern und Stettfeld kurz vor dem Bahnübergang ein Sattelzug umgestürzt und die Zugmaschine auf eine Böschung geprallt.  Aufgrund der Meldung, dass der Fahrer eingeklemmt sei, wurden alle vier Abteilungen der Feuerwehr Ubstadt-Weiher sowie die Feuerwehren Bruchsal und Östringen mit ihren Rüstwägen alarmiert. Außerdem wurde der Kran der Berufsfeuerwehr Karlsruhe mit einem Begleitfahrzeug in Marsch gesetzt. Tatsächlich befand sich der Fahrer beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte noch in der Kabine seines Fahrzeugs. Wie durch ein Wunder blieb der 67-jährige jedoch nahezu unverletzt.

Nachdem Feuerwehrleute die Frontscheibe der Zugmaschine entfernt hatten, konnte der Mann das Fahrzeug selbst verlassen und wurde von der Notfallhilfe Stettfeld bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt.
Weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten parallel dazu den Brandschutz sicher und fingen auslaufenden Treibstoff auf. Bereits ausgetretener Diesel wurde mit Bindemittel aufgenommen. Um eine Bergung des Gespanns zu ermöglichen, wurde der quer zur Fahrbahn und über eine Böschung hinaushängende Sattelzug mit den Seilwinden der beiden Rüstwägen und des Feuerwehrkrans wieder auf die Fahrbahn gezogen.

Das Wrack des Sattelzuges wurde dann von einem Bergungsunternehmen wieder aufgerichtet und abgeschleppt. Hierfür musste die aus Getränken bestehende Ladung des Auflegers abgeladen werden. Hierbei unterstützte das Technische Hilfswerk Oberhausen-Rheinhausen die Einsatzkräfte der Feuerwehr. Diese Bergungsarbeiten zogen sich bis in den späten Abend hin. Die Feuerwehren Ubstadt-Weiher, Bruchsal, Karlsruhe und Östringen sowie das THW waren unter Leitung von Kommandant Mario Dutzi mit 14 Fahrzeugen und rund 60 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der Einsatz des Rettungsdienstes, der mit einem Rettungshubschrauber, einem Rettungswagen und der DRK-Notfallhilfe Stettfeld vor Ort war, wurde vom Organisatorischen Leiter Frank Eckhardt geführt. Kräfte der DRK-Sanitätsbereitschaft Zeutern versorgten die Helfer mit den aufgrund der Hitze dringend erforderlichen Getränken. Außerdem waren der stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Rüssel sowie ein Vertreter des Umweltamtes des Landkreises Karlsruhe vor Ort. Wie es zu dem Unfall kam, konnte noch nicht endgültig geklärt werden. Offenbar war der Sattelzug einer Spedition in Sinsheim in den Seitenstreifen geraten und beim Gegenlenken dann umgestürzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Text: Thomas Reiff

 

Ähnlicher Artikel

Der Nikolaus zu Gast in Weiher

Der Nikolaus zu Gast in Weiher

Leuchtende Kinderaugen auf dem Weiherer Nikolausmarkt 2017 Eigentlich ist es ja schon selbstverständlich, dass der…
So zauberhaft war der Östringer Weihnachtsmarkt 2017

So zauberhaft war der Östringer Weihnachtsmarkt 2017

Bezauberndes Flair zwischen Rathaus und Pfarrkirche Mit stimmungsvollem Lichterglanz, zahlreichen neuen Ständen und einem insgesamt…
Feucht-Kaltes Wochenendwetter im Kraichgau

Feucht-Kaltes Wochenendwetter im Kraichgau

Direkt aus der Wetterstation Kraichtal – Jeden Freitag NEU Seit zwei Jahren bieten wir Ihnen…
Shopping im Knast – Geschenkekauf in der JVA Bruchsal

Shopping im Knast – Geschenkekauf in der JVA Bruchsal

  Bummeln im Café Achteck Weihnachten naht mit großen Schritten. Spätestens jetzt wird dem Letzten klar:…