Rauschgift-Razzia in Bretten

Rauschgift-Razzia in Bretten
Symbolbild

30 Beamte und 2 Drogenspürhunde im Einsatz

Gestern Abend kam es in Bretten zu einem größeren Polizei-Einsatz im Bereich der Pforzheimer Straße. 30 Polizeibeamte durchsuchten in diesem Areal gegen 22 Uhr insgesamt zwei Objekte, darunter eine Shisha-Bar. Laut Aussagen eines Sprechers der Karlsruher Polizei war die Aktion von langer Hand geplant und richtete sich gegen mutmaßliche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die mit mehreren Mannschaftsbussen eingetroffenen Beamten setzten zur Auffindung von entsprechenden Substanzen auch zwei Polizeispürhunde ein. Nach Behördeninformationen wurde bei den Zugriffen eine Person vorläufig festgenommen. Genauere Informationen werden voraussichtlich erst nach der Auswertung des Einsatzes durch Polizei und Staatsanwaltschaft vorliegen – wir berichten gegebenenfalls an dieser Stelle nach.

Die Shisha-Bar in der Pforzheimer Straße sowie deren Umfeld waren in der Vergangenheit immer wieder ins Zentrum der Kritik gerückt, da sich zahlreiche Anwohner sowohl über Lärm als auch über zwielichtige Gestalten die sich bis in die späte Nacht auf der Straße auf dem Areal aufhielten beschwert hatten.

Update 15.00 Uhr

Nun liegt die erste offizielle Mitteilung der Behörden vor: Im Umfeld einer Innenstadtgaststätte in Bretten mit Betäubungsmitteln gehandelt wie auch den Konsum der Drogen im Lokal zugelassen zu haben.

Nachdem die Kriminalbeamten Ende vergangenen Jahres auf die Aktivitäten der Verdächtigen aufmerksam geworden waren, konnten sie den Kreis der Ermittlungen um die beiden immer enger ziehen.

Beim Vollzug zweier von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkter Durchsuchungsbeschlüsse in der Gaststätte wie auch in der Wohnung des 31-Jährigen nahmen die von Kräften der Bereitschaftspolizei, der Hundeführerstaffel wie auch des Polizeireviers Bretten unterstützten Beamten die Verdächtigen am Donnerstagabend vorläufig fest und beschlagnahmten überdies Beweismaterial. Neben Betäubungsmitteln stießen sie dabei auch auf zwei Schreckschusswaffen sowie einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker.

Bei den im Lokal angetroffenen Gästen handelte es sich ausnahmslos um junge Männer, von denen einer Betäubungsmittel bei sich hatte. Sämtliche Festgehaltenen kamen nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Während weitere kriminalpolizeiliche Ermittlungen noch andauern, prüft das Ordnungsamt der Stadt Bretten die Schließung des Lokals. Besorgte Anwohner und Brettener Bürger hatten sich in jüngster Zeit mehrfach wegen der Vorgänge rund um die Gaststätte beschwert.

Ähnlicher Artikel

Bundestagswahl 2017 – Das sind Ihre Kandidaten

Bundestagswahl 2017 – Das sind Ihre Kandidaten

Wer tritt im Kraichgau an? Noch wenige Tage, dann wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Allein…
Feuer in Brettener Altstadt

Feuer in Brettener Altstadt

Gemeldeter Gebäudevollbrand in Bretten endet glücklicherweise glimpflich Die Freiwillige Feuerwehr Bretten wurde am Mittwochabend gegen…
In pestschwarzer Nacht

In pestschwarzer Nacht

Als der „Schwarze Tod“ Tausende Brettheimer dahinraffte Das Mittelalter war eine Zeit der Veränderungen und…
Bretten: Betrunken gegen Hauseck geprallt

Bretten: Betrunken gegen Hauseck geprallt

Mit überhöhter Geschwindigkeit an Hauswand geprallt Am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.30 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger…

3 Comments on “Rauschgift-Razzia in Bretten

  • Wundert das wirklich irgendjemanden ?
    Casino an Casino. Spielhalle an Spielhalle.
    Schaut euch doch die Leute an, die da rum laufen.
    Die Straße ist fest in russisch türkischer Hand.

  • Das sind halt die kulturellen Errungenschaften unserer Gäste, die wir Deutschen nicht besitzen. Daran sollten wir uns gewöhnen.

Kommentieren nicht möglich