Peter-und-Paul-Fest 2016 – Es geht los

Bretten feiert seine Geschichte

….und guckt Fußball

Für Brettener sind die 361 Tage zwischen den Festtagen die Schwersten. Angespanntes Warten, Tüfteln am Gewand und Däumchendrehen bis es endlich wieder soweit ist. Genug damit – heute geht es endlich wieder los. Für Bretten bedeutet das Fest den vollständigen Rücksturz ins Mittelalter. Von Freitag bis Samstag verwandelt sich die Altstadt in das mittelalterliche Szenario, welches an die Zeit um 1504 angesiedelt ist.Wir beantworten hier für Euch die wichtigsten Fragen rund um das Fest.

Woher kommt der Name „Peter und Paul-Fest“?

Peter und Paul sind quasi die Spitznamen der beiden Apostelfürsten Petrus und Paulus. Seit dem Jahr 354 wir diesen beiden Missionaren, die unter dem römischen Kaiser Nero den Tod fanden, seitens der katholischen Kirche gedacht.Gefeiert wird immer am 29. Juni, dem vermutlichen Todestag von Peter und Paul. Der Bezug zum Brettener Traditionfest geht auf eine uralte Brettener Schützengesellschaft aus dem 16. Jahrhundert zurück. Weil deren Schützenfest zeitgleich mit besagtem Feiertag abgehalten wurde, vermischten sich die beiden Termine zu einer Feierlichkeit.

Wann und wo wird gefeiert?

Los geht es heute (Freitag) mit einem ökumenischen Gottesdienst am Kirchplatz, die offizielle Eröffnung beginnt um 19 Uhr auf der großen Bühne am Marktplatz. Dann wird mehr oder weniger bis Montag bzw. 2 Uhr früh in der Nacht zum Dienstag durchgefeiert.

Was wird geboten?

Das Programm bietet an allen drei Tagen so viele Highlights, dass sie hier unmöglich alle zusammengefasst werden können. Zu den definitiven Höhepunkten zählen die Inszenierung der Schlacht um Brettheim am Samstag um 19 Uhr am Simmelturm (Achtung – Nicht im regulären Eintritt enthalten) und die abendlichen Brilliantfeuerwerke um halb zwölf über der ganzen Altstadt.

Hier das Programm für Freitag
Hier das Programm für Samstag
Hier das Programm für Sonntag
Hier das Programm für Montag
Was kostet es und wo kann ich parken?

Ernsthafte PuP-Fans haben ihr Eintrittsbändchen schon vor Wochen erstanden, wer spontan noch rein will muss für 8 Euro ein Bändchen an den vielen Einlassstellen im Stadtgebiet kaufen. Parken ist an allen vier Festtagen eine Herzinfarkt-trächtige Angelegenheit. Die Parkmöglichkeiten in der Innenstadt sind während der Festtage sehr begrenzt. Die Vereinigung Alt-Brettheim e.V. empfiehlt deshalb den Besuchern die öffentlichen Nahverkehrsmittel zu nutzen. Von allen Richtungen gibt es die Möglichkeit außerhalb an den Stadtbahnhaltestellen das Auto abzustellen um dann mit der Stadtbahn zur Haltestelle „Stadtmitte“ zu fahren. Nach einem zweiminütigen Fußweg befinden Sie sich von dort aus schon mitten im Festgeschehen. Wer trotzdem auf das Auto nicht verzichten will, findet hier den aktuellen Parkplatzplan als PDF.

Was ist mit dem EM-Spiel der deutschen Mannschaft.

Ja, auch dafür wurde Sorge getragen. Tatsächlich wurden einige Programmpunkte wegen des Spieles ersatzlos gestrichen. In diversen mittelalterlichen(!!) Lagern wird das Spiel dann auf Leinwänden oder auf TV-Geräten gezeigt.

Ähnlicher Artikel

Der Brettener Barbier

Der Brettener Barbier

Wellness für Männer (und für behaarte Frauen) Es gibt wenige Termine auf die ich mich…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Warum der Kampf gegen Keime und unser Kontrollzwang falsch sind Wir leben in einer Welt…
Lost Places: Das alte Steinzeugwerk Bretten

Lost Places: Das alte Steinzeugwerk Bretten

Verwittert und Geheimnisvoll – Das alte Steinzeugwerk Harsch  Seltene Einblicke in eine vergessene Welt Das alte…