Naturerlebnistag am Naturparkzentrum Zaberfeld voller Erfolg

Bereits zum siebten Mal fand am 11. Oktober, 11 Uhr bis 18 Uhr, beim Naturparkzentrum in Zaberfeld der Naturerlebnistag statt.

Rund 3000 Besucher strömten auch dieses Jahr bei herrlichem Herbstwetter in die Natur und nutzten das vielfältige Angebot dieses „Erlebnistages zur Bewahrung der Natur“. Schon bei der Eröffnung durch Naturparkvorsitzenden Andreas Felchle, musikalisch umrahmt vom Kindergarten „Brücke“ aus Sulzfeld und den Jagdhornbläsern Zabergäu, hatten sich wohl an die Hundert Menschen eingefunden. Schwerpunktthema des Naturerlebnistages dieses Jahr: Apfel und Streuobstwiesen. „Wir brauchen Liebhaber, Liebhaber für Äpfel und Liebhaber für Obstwiesen,“ so Andreas Felchle, „wenn es gelingen soll, diesen natürlichen Schatz zu bewahren. Liebhaber die ihre Stückle pflegen und bewirtschaften, aber auch Liebhaber der Produkte aus den Streuobstwiesen.

Auch wenn ein Apfel vielleicht mal etwas Schorf aufweist oder der Apfelsaft aus Streuobstwiesen etwas teuerer im Einkauf ist“. Menschen zu Liebhabern zu machen sei das Ziel der Ausstellung „Der Apfel. Liebling der Streuobstwiesen“ gewesen, die als Wechselausstellung von April bis zum 11. Oktober im Naturparkzentrum gezeigt wurde. Dies sei auch das Oberziel des Naturerlebnistages mit seinen Angeboten. Sowohl zur Pflege und Bewirtschaftung als auch zu Produkten aus der Streuobstwiese gab es eine Fülle von Beispielen zu erleben, dazu viele Informationen und Tipps rund um Pflege und Nutzung der Obstwiesen. Naturliebhaber jeden Alters kamen voll auf ihre Kosten. Ob es um Obstsorten ging, von denen Bernhard Fehrenz ca. 80 alte und neue Sorten und auch Wildobst wie Speierling oder Elsbeere präsentierte, um die reiche Tier- und Pflanzenwelt der Obstwiesen, den Umgang mit der Sense, das Dörren von Obst, die Grünlandnutzung mit Schafen, den Bau von Nistkästen und Insektenhotels oder die Herstellung und Lagerung von Apfelsaft: für jeden was dabei. Ganz besonders Familien mit Kindern zeigten sich begeistert von den vielen Mitmach- und Bastelaktionen, vom Filzen über das Korbflechten bis zur Herstellung von Perlen aus Altpapier. Umgekehrt waren die Betreuer und Anbieter an den Ständen und Stationen beeindruckt vom Wissensdurst und der Ausdauer der Kinder. Naturführer Peter Kochert hatte vier Flüchtlinge aus Syrien als Hilfe bei der Standbetreuung mitgebracht. Eine ideale Gelegenheit, die neue Heimat von der schönsten Seite kennen zu lernen. Ständig belagert: der Stand von Rudolf Manz mit der rolelenden waldschule der Jägervereinigung Bruchsal. Ein ganzer Anhänger voll von Präparaten der Tiere von Wald und Wiese. Höhepunkt aber seine vier zahmen Frettchen, die aus jeder Tasche des passionierten Pädagogen herauszulauren schienen.


Ein weiteres Highlight: die Prämierung des größten Apfels. Gewinner war Simon Süß aus Güglingen, dessen – nomen est omen – „Manga super“ stolze 618 g auf die Waage brachte. Apfelkuchen der Landfrauen Leonbronn, Apfelbrot beim Obst- und Gartenbauverein Zaberfeld, Apfelsecco vom Mayerhof Mühlacker, Schokoäpfel bei Familie Mitsch, auch die kulinarische Seite kam nicht zu kurz.
Eine ideale Ergänzung zum Angebot am Naturerlebnistag boten die drei attraktiven Wanderungen unterschiedlicher Schwierigkeit, die der Schwäbische Albverein im Rahmen des Gauherbstwandertages 2015 in Zaberfeld anbot. Die Teilnehmer an der Herbstwanderung nutzten selbstverständlich ebenfalls das interessante Angebot an den Ständen und Stationen des Naturerlebnistages.
„Wer heute in die vielen leuchtenden Kinderaugen geblickt hat, der konnte sehen, dass wir vielen Familien einen interessanten und spannenden Tag in der Natur geboten haben“, freute sich Naturparkgeschäftsführer Dietmar Gretter.“Wenn es uns gelungen ist, Freude an und Faszination für die Natur zu vermitteln, ist das für uns die schönste Belohnung“.(pr)

Erlebnisführungen mit den Naturparkführern

„Waschen mit Kastanien?“
Naturparkzentrum Zaberfeld, Samstag, 17. Oktober, 14.00 Uhr – 16.30 Uhr
Früher sammelten die Menschen Kastanien, um sie in große Mühlen zu Pulver zu vermalen. Da die wunderschönen kugeligen Früchte des Kastanienbaums Saponine enthalten, lernen Sie die Herstellung eines einfachen Handwaschmittels kennen. Nebenbei erfahren Sie Wissenswertes über diesen großen heimischen Baum.
Dauer ca. 2,5 Std., Kostenbeitrag 6,00 €
Bitte Sammelkorb und feine Reibe mitbringen.
Veranstalter, Anmeldung und Info: Naturparkführerin Annette Pfeiffer, zabergast@web.de, mobil 0175 555 2788

„Mit der Ilse in die Pilze“
Freudenstein-Hohenklingen
Eine Pilzwanderung mit der Naturparkführerin und Pilzsachverständigen Ilse Schopper findet am 18. Oktober statt. Bei dieser Exkursion werden die Unterschiede zwischen den essbaren Pilzen und ihren giftigen Doppelgängern aufgezeigt. Anschließend werden die gesammelten Pilze zubereitet und verkostet, dazu gibt es ein Glas Wein oder Saft von der WG Freudenstein-Hohenklingen. Anmeldung erforderlich bei Dieter Epple, WG Freudenstein-Hohenklingen, Tel. 07043/8648. Nähere Infos bei Anmeldung.

Naturparkmarkt Kürnbach 25. Oktober
Schlemmen. Schauen. Staunen.
Direktvermarkter aus der Naturparkregion präsentieren sich und ihre Produkte am 25. Oktober, 11 – 18 Uhr in der malerischen Ortsmitte von Kürnbach im Rahmen des Schwarzrieslingkerwe und bieten den Besuchern die Möglichkeit, die regional erzeugten Lebensmittel frisch und direkt beim Erzeuger zu erwerben. Einfach Land und lecker: Hausgemachtes nach traditionellen Rezepten, Fleisch- und Wurstwaren, Obst und Gemüse, Backwaren, Honig, Liköre und Saft – lassen Sie sich beim Naturparkmarkt von der Qualität und Frische der regionalen Produkte überzeugen.
Und so ganz nebenbei sorgen die Besucher dabei für Landschaftspflege mit dem Einkaufskorb, indem Sie unsere Landwirte unterstützen, die mit Ihrer Bewirtschaftung die wertvolle Kulturlandschaft des Naturparks prägen und erhalten. Weinmarkt und Kunsthandwerkermarkt sowie die Ausstellung „Kürnbach von oben“ ergänzen das Marktgeschehen. Marktbeschicker und Kürnbacher Vereine sorgen für das leibliche Wohl der Besucher, „Die 3 Richtigen“ bieten Musik für jeden Geschmack und gute Stimmung.  Den Flyer und weitere Infos zum Naturparkmarkt gibt es am Naturparkzentrum (www.naturpark-sh.de, Tel. 07046/884815) oder bei den Mitgliedsgemeinden des Naturparks.

 

Ähnlicher Artikel

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor Hurra, es weihnachtet bald wieder im Kraichgau. Schon…
Bretten/Walzbachtal/Oberderdingen/Sulzfeld/Zaisenhausen – Zahlreiche versuchte und vollendete Diebstähle aus unverschlossenen Autos

Bretten/Walzbachtal/Oberderdingen/Sulzfeld/Zaisenhausen – Zahlreiche versuchte und vollendete Diebstähle aus unverschlossenen Autos

Diebstähle aus unverschlossenen Autos nehmen in der jüngsten Zeit im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Bretten auffallend…
Sulzfeld Blau-Weiß – Das größte Oktoberfest der Region in 100 Bildern

Sulzfeld Blau-Weiß – Das größte Oktoberfest der Region in 100 Bildern

Nur die Wiesn ist größer Wenn Sulzfeld in den Herbst feiert, verdoppelt sich die Einwohnerschaft…