Lost Places: Die alten Atombunker in Philippsburg

Die letzten Spuren des kalten Krieges sind fast verschwunden

Das Waldgebiet Molzau bei Philippsburg. Friedlich döst die Natur unter den Strahlen der heißen August-Sonne. Doch so ruhig ist es hier nicht immer gewesen. Genau an dieser Stelle befand sich einst eine große Bundeswehr-Kaserne und ein Munitionslager der US-Armee. In den langen Jahren des kalten Krieges lagerten hier verheerende Vernichtungswaffen, darunter auch atomare. Kaum vorstellbar dass hier einmal 22 Munitionsbunker, zwei Atombunker, 30 unterirdische Bunkern, zwölf Mannschaftsgebäude und mehr standen. Wir haben uns auf Spurensuche begeben

Ähnlicher Artikel

Kraichtal: Stallbrand entpuppt sich als Strohfeuer

Kraichtal: Stallbrand entpuppt sich als Strohfeuer

Feuerwehren aus Ubstadt-Weiher und Kraichtal im Einsatz Aufregung am späten Montag-Abend am Ortsrand von Kraichtal…
Da geht die Post ab – 1250 Jahre Diedelsheim

Da geht die Post ab – 1250 Jahre Diedelsheim

1250 Jahre Diedelsheim – Das muss gefeiert werden Neben der Kernstadt feiert in diesem besonderen…
Der KSC bittet zum Faustanz

Der KSC bittet zum Faustanz

Die Boxnacht in Gondelsheim war ein echter Volltreffer und das im wahrsten Sinne des Wortes.…
So bunt wird das Gondelsheimer Rathausplatzfest

So bunt wird das Gondelsheimer Rathausplatzfest

Dreitägiges Rathausplatzfest in Gondelsheim „Nach der überaus gelungenen Premiere vor zwei Jahren folgt nun die…

2 Comments on “Lost Places: Die alten Atombunker in Philippsburg

Kommentieren nicht möglich