Lost Places: Die alten Atombunker in Philippsburg

Die letzten Spuren des kalten Krieges sind fast verschwunden

Das Waldgebiet Molzau bei Philippsburg. Friedlich döst die Natur unter den Strahlen der heißen August-Sonne. Doch so ruhig ist es hier nicht immer gewesen. Genau an dieser Stelle befand sich einst eine große Bundeswehr-Kaserne und ein Munitionslager der US-Armee. In den langen Jahren des kalten Krieges lagerten hier verheerende Vernichtungswaffen, darunter auch atomare. Kaum vorstellbar dass hier einmal 22 Munitionsbunker, zwei Atombunker, 30 unterirdische Bunkern, zwölf Mannschaftsgebäude und mehr standen. Wir haben uns auf Spurensuche begeben

Ähnlicher Artikel

Kicken in der Kugel – Bubble Ball in Östringen

Kicken in der Kugel – Bubble Ball in Östringen

Ein toller Spaß für Östringer Kids Fußball, das kennt jeder – klar. Doch wie wäre…
Peter and Paul have left the building

Peter and Paul have left the building

Die beiden Harten kommen in den Garten Für Sanierungsarbeiten müssen die tonnenschweren Heiligen umziehen Das…
Hewl 2017 – Out of the Schuppen, into the Matsch

Hewl 2017 – Out of the Schuppen, into the Matsch

Der Landshäuser Hewl Cup in Odenheim 2017 Sie fahren wieder. Am Wochenende drängten sich auf…
Anfassen erlaubt – Streichelspaß im Tierpark Bretten

Anfassen erlaubt – Streichelspaß im Tierpark Bretten

Auf Du und Du mit Ochs und Kuh Vor den Toren Brettens findet sich inmitten…

2 Comments on “Lost Places: Die alten Atombunker in Philippsburg

Kommentieren nicht möglich