Leckt mich doch am A… – Sulzfelder Unternehmer lässt Online-Abzocker auflaufen

Leckt mich doch am A... - Sulzfelder Unternehmer lässt Online-Abzocker auflaufenHeißer Wortwechsel im Netz

Seit es das Internet gibt, gibt es auch Abzocker die vermeintlich ahnungslosen Nutzern das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Dazu gehört auch eine nicht unbekannte Plattform die bei der Routenplanung ihre Dienste anbietet. Surft der User auf die entsprechende Seite, wird er sofort animiert bei einem Gewinnspiel teilzunehmen. Bei diesem „kostenlosen“ Gewinnspiel winken dann Preise wie z.B. eine tolle Fernreise auf die Malediven. Um teilzunehmen bräuchte man lediglich die Email-Adresse eingeben und mit einem Häkchen die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Die Nutzungsbedingungen – kaum lesbar als Mini-Link ganz unten versteckt, haben es dann aber in sich. Angeblich habe man sich mit einem Klick bereit erklärt ein 24-Monatiges Abo für die Dienste der Seite abzuschließen. Kostenpunkt: Schlappe 480 Euro.

In diese Abo-Falle ist auch ein Unternehmer aus Sulzfeld getappt. Doch anstatt die dreiste Forderung zu begleichen, folgte ein durchaus witziger Mailwechsel zwischen den beiden „Frischverliebten“ :


Sehr geehrtes Mitglied von xxxxxxx
Vielen Dank für Ihre Bestellung der Mitgliedschaft.
Anbei senden wir Ihnen Ihre Rechnungsdaten:
Sie haben erworben:
———————————————————————————-
24 Monate Mitgliedschaft bei xxxxxxx

Vertragslaufzeit 24 Monate
Monatsbeitrag 20,00 Euro
Die Abrechnung erfolgt im Voraus laut unseren Nutzungsbedingungen, einsehbar unter xxxxxxx
———————————————————————————-

Gesamtbetrag: 480,00 Euro inkl. der gesetzlichen MwSt.
Rechnungsnummer: xxx

Registrierungsdaten:
xxxxxxx@xxxxxxx.de
Anmeldezeitpunkt: 28.11.2015 
Ihre IP Adresse xxxxxxx wurde bei der Anmeldung gespeichert und Ihre Daten durch den Internetprovider Deutsche Telekom AG zugeordnet.
Da die Nachfrage nach unseren Produkten stetig steigt, haben wir die Zahlungsabwicklung ausgelagert.
Bitte senden Sie den offenen Betrag von 480,00 Euro binnen 7 Tagen wie im Anhang beschrieben.
Gehen Sie zum bezahlen einfach auf xxxxxxx
Im Anhang übermitteln wir Ihnen ein PDF Dokument mit einer genauen Anleitung zum Überweisungsvorgang.

Achtung, nach Zahlungseingang (1-2 Werktage) erhalten Sie einen Bestätigungscode per SMS, bitte senden Sie uns diesen Code per E-Mail an xxxxxxx  zu, erst dann ist Ihre Zahlung abgeschlossen.
Mit freundlichen 

xxxxxxx


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

betreff Ihrer Forderung, ist uns nicht bekannt , je eine Bestellung bei Ihnen angefordert zu haben.
Wir gehen davon aus, dass es sich um ein Missverständnis Ihrerseits handelt. Falls Sie anderer Meinung sind, wenden Sie sich an die zuständige Staatsanwaltschaft!

 

Viele Grüße

 


Sehr geehrter Herr xxxx

 

Sie haben sich nachweislich zum angegebenen Zeitpunkt für den Dienst registriert und die Anmeldeprozedur auf der Internetseite folgendermaßen durchgeführt:

1. Eingabe Ihrer E-Mail Adresse in der Anmeldemaske
2. Setzen des Häkchens bei „Nutzungsbedingungen akzeptieren“
3. Betätigung des Buttons „Registrieren“

Zur genauen Bestimmung Ihrer Identität wurde Ihre IP Adresse (dient zur eindeutigen Identifizierung des bei der Registrierung verwendeten Computers) bei der Registrierung gespeichert.

Die 24 Monate Mitgliedschaft kostet 480,- Euro, dieser Hinweis ist auf der Startseite, sowie in den Nutzungsbedingungen welche beim Registrieren akzeptiert wurden deutlich lesbar.

Bitte beachten Sie § 312 d des Bürgerlichen Gesetzbuches:
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Erbringung telekommunikationsgestützter Dienste, die auf Veranlassung des Verbrauchers unmittelbar erbracht wurden.

Beachten Sie bitte, dass im Falle eines gerichtlichen Mahnverfahrens Kosten im oberen dreistelligen Bereich und weitere Nachteile wie:
Negativer SCHUFA Eintrag
Lohn- und Kontopfändung sowie
Zwangsvollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher
auf Sie zukommen.

Unsere Aussagen werden im Zuge einer Gerichtsverhandlung durch einen Sachverständigen bestätigt, die Kosten hierfür werden Ihnen natürlich zusätzlich in Rechnung gestellt.

Da Sie nachweislich diesen Dienst in Anspruch genommen haben, fordern wir Sie auf den ausstehenden Betrag umgehend zu überweisen, um weitere Kosten und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Die Mitgliedschaft endet automatisch nach 24 Monaten, es handelt sich um eine einmalige Zahlung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 


 

Hallo xxxxxx

Im Altertum war ein „Höllenhund“ das BÖSE, dasGefährliche, alles Unangenehme!

später dann, als dem Höllenhund die Zähne ausfielen, war er ein Synonym für Anmaßung, Lächerlichkeit, Dummheit…usw!

dass sich heutzutage Firmen mit diesen Attributen schmücken, amüsiert mich köstlich!

zur Sache, sprich zu ihren Forderungen.

Ihre Drohungen sind anmaßend und entbehren jeglicher Grundlage.

Diesbezüglich gab es 2012 eine Gesetzes-Novellierung – mal was von § 312j Abs. 4 BGB gehört?

den ganzen Text hier und jetzt zu zitieren ist mir im Augenblick zu müßig – reiche ich aber gerne nach.

Weiter – ihre Forderung beleidigen meinen Intellekt! deshalb folgenden Vorschlag: Sie entschuldigen sich bei mir umgehend, Sie zahlen mir den Betrag von 10.000EUR als Schmerzensgeld – sie können meinetwegen es als Beraterhonorar betrachten und Sie werden mich danach nicht mehr belästigen.

Sollten Sie andere Vorschläge haben, lassen Sie es mich wissen!

wenn Diese nicht meinen Erwartungen entsprechen, wird unsere Konversation in den sozialen Medien weitergeführt!
(ich denke diese dann daraus entstehende Soap lässt sich auf Facebook sicherlich mehrere zig-tausend mal teilen)
natürlich wird dann auch dieser Text und die vorausgehende Korrespondenz auf Facebook veröffentlich, was sicherlich auch in ihrem Interesse liegt.

Ich erwarte ihre Antwort umgehend

PS. oft wurden Höllenhunde wieder in Unterwelt zurückgeholt, w sie bis heute noch zahnlos rumkläffen (zum Leidwesen Pluto’s)

mit diabolischem Gruß


Und als krönenden Höhepunkt, die Antwort darauf :

Sehr geehrtes Mitglied von xxxxxxx
Kennst du die Stelle zwischen Sa… und A…lo…??
Kannst du mich dort lecken??


Wie dieser heitere Wortwechsel weitergeht, ist derzeit noch offen. Fakt ist aber: Viele andere Internetnutzer berichten von ähnlichen Fällen. Googlen Sie einfach nach „Routenplaner Abzocke“ und sie stoßen auf eine große Fülle an Berichten und Nachrichtenartikeln zu diesem Thema. Generell gilt seit geraumer Zeit im Netz: Vor einer kostenpflichtigen Bestellung von was auch immer, muss ein entsprechen beschrifteter Button á la „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ stehen. Der wütende Sulzfelder Unternehmer kann sich also entspannen und die Sache einfach aussitzen.

Ähnlicher Artikel

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Alle Weihnachtsmärkte 2017 im Kraichgau

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor Hurra, es weihnachtet bald wieder im Kraichgau. Schon…
Bretten/Walzbachtal/Oberderdingen/Sulzfeld/Zaisenhausen – Zahlreiche versuchte und vollendete Diebstähle aus unverschlossenen Autos

Bretten/Walzbachtal/Oberderdingen/Sulzfeld/Zaisenhausen – Zahlreiche versuchte und vollendete Diebstähle aus unverschlossenen Autos

Diebstähle aus unverschlossenen Autos nehmen in der jüngsten Zeit im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Bretten auffallend…
Sulzfeld Blau-Weiß – Das größte Oktoberfest der Region in 100 Bildern

Sulzfeld Blau-Weiß – Das größte Oktoberfest der Region in 100 Bildern

Nur die Wiesn ist größer Wenn Sulzfeld in den Herbst feiert, verdoppelt sich die Einwohnerschaft…