Ladykracher im Kraichgau: van Vlerken fordert Gajer

Ladykracher im Kraichgau: van Vlerken fordert Gajer
Julia Gajer
Frühlingserwachen im Kraichgau: Dreieinhalb Monate, bevor am 5. Juni in Ubstadt-Weiher das Startsignal zum Sparkasse IRONMAN 70.3 Kraichgau powered by KraichgauEnergie ertönt, formiert sich bei den Damen ein herausragendes Starterfeld. Titelambitionen meldet die Vorjahreszweite Julia Gajer an: „Ich freue mich schon jetzt auf ein heißes Rennen. Es ist Zeit für meinen dritten Sieg im Land der 1000 Hügel.“

Den will die gebürtige Niederländerin Yvonnen van Vlerken verhindern: „Der IRONMAN 70.3 Kraichgau ist bei mir im Kalender dick angestrichen. Die Strecke ist hart, aber fair. Es ist eine perfekte Umgebung für Triathlon.“

Vorne mitmischen wollen auch die Vorjahresvierte Anja Beranek sowie Natascha Schmitt, Siegerin beim Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen 2015. Beranek beendete eine starke Saison 2015 unter anderem als Vize-Europameisterin bei der IRONMAN 70.3 European Championship in Wiesbaden. Kurz darauf kletterte sie bei der IRONMAN 70.3 World Championship in Zell am See-Kaprun (Österreich) als Drittplatzierte auf das Podium.

Etwas vorsichtiger formuliert Lokalmatadorin Ricarda Lisk ihre Ambitionen vor dem ersten Start im Kraichgau: „Zu Hause im Kraichgau am Start zu stehen, ist etwas ganz Besonderes. Ein Podestplatz wäre die Krönung.“

Schmitt will an Erfolg in Rügen anknüpfen

Für Natascha Schmitt, die am heutigen 19. Februar ihren 30. Geburtstag feiert, zählt der Wettkampf im Kraichgau zu ihren Lieblingsrennen über die Mitteldistanz. Und das, obwohl es für die in Frankfurt lebende Diplom-Sportwissenschaftlerin hier noch nie perfekt lief: „Mein Traum ist es, endlich auf das Podium zu kommen. Ich will mich für die IRONMAN 70.3 World Championship in Australien qualifizieren.“
Das Traditionsrennen stellt für die 33-jährige Gajer in der Tat ein gutes Pflaster dar. Vor ihrem zweiten Platz im Vorjahr gewann sie an gleicher Stelle die Rennen in 2014 und 2013 und durfte sich bei allen drei Ausgaben zusätzlich über den Titel bei der DTU Deutsche Meisterschaft auf der Triathlon-Mitteldistanz freuen.

Lisk startet seit 2012 über die Mitteldistanz und sorgte mit einem achten Rang bei der WM 2015 sowie einem dritten Platz beim IRONMAN 70.3 Los Cabos (Mexiko) für Aufsehen. Neben namhaften Profis gehen beim IRONMAN 70.3 Kraichgau Triathleten aus rund 40 Nationen an den Start. 2500 Age Group Athletinnen und Athleten haben sich bislang registriert. Noch bis zum 20. April gilt das vergünstigte Startgeld.

Die Startgebühren im Überblick
Einzel-Wettkämpfe: 245 EUR (+ 8% Active Gebühr) bis 20. April 2016
Staffeln: 286 EUR (+ 8% Active Gebühr) bis zum 20. April 2016

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.ironman.com/kraichgau70.3

Quelle: IRONMAN Media Information / Bild: Redaktion / Archiv

Ähnlicher Artikel

Ubstadt-Weiher startet mit Elan ins neue Jahr

Ubstadt-Weiher startet mit Elan ins neue Jahr

Lockere Atmosphäre auf dem Neujahrsempfang in Zeutern „Feeling Good“ – dieser Musiktitel war nicht nur…
Frischer Wind im Zeuterner Hasenheim

Frischer Wind im Zeuterner Hasenheim

Ab sofort steht Sven für Euch am Zapfhahn Sein Lebenslauf könnte bunter nicht sein: Staplerfahrer,…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Hubert wirft wieder Bäume

Hubert wirft wieder Bäume

Vierter Platz bei der Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaum-Weitwerfen Hubert Fielenbach aus Ubstadt-Weiher will es wieder wissen…