Hassparolen gegen Flüchtlinge in Böckingen – Unbekannte schlagen zurück

Heilbronn-Böckingen: Sachbeschädigung an geplanter Unterkunft für Asylsuchende – Gegenreaktionen

Noch unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Heilbronn-Böckingen mehrere Wohnhäuser mit Farbe beschmiert. In der Stockheimer Straße und der Brucknerstraße wurden an mehrere Fassaden mit schwarzer Farbe fremdenfeindliche Parolen gesprüht. Eines der betroffenen Gebäude ist noch von einer Familie bewohnt, wird momentan renoviert und soll danach für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden. Andere betroffene Häuser sind zum Abriss vorgesehen, aber aktuell noch teilweise vermietet und bewohnt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist momentan noch unbekannt.

Zwischen vergangenem Freitag und Dienstagmorgen haben ebenfalls noch Unbekannte vermutlich mit Sekundenkleber das Eingangsschloss des als Asylunterkunft vorgesehenen Hauses unbrauchbar gemacht. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40 Euro. Die Polizei in Böckingen hat die Ermittlungen wegen den Sachbeschädigungen aufgenommen. Eine fremdenfeindliche Motivation für die Taten liegt aufgrund der bisherigen Umstände nahe. Im Rahmen der täglichen Streifenfahrten zeigt die Polizei verstärkt Präsenz an der Örtlichkeit.

Am späten Donnerstagabend konnten Polizeibeamte, die die Gebäude bestreiften entdecken, dass Unbekannte auf das Wort „not“ einer ursprünglich „You are not welcome“ lautenden Parole ein großes weißes Plakat geklebt hatten, das in der Mitte ein großes, rotes Herz zeigt. Bei einer erneuten Streifenfahrt in den frühen Morgenstunden stellten die Beamten am Freitag fest, dass ein weiterer gesprayter Spruch verändert worden war. Unbekannte hatten das Wort „kaputt“ in der Parole „Dieses Land wird kaputt gemacht“ mit dem Wort „bunter“ überklebt.

Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Farbschmierereien von Mittwoch auf Donnerstag oder der Beschädigung des Türschlosses geben können, sollen sich beim Polizeiposten Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131-31388 melden. (ots) Polizei HN / Bilder: Polizei / Headline: Redaktion

 

Ähnlicher Artikel

Wenn der Notarzt zu spät kommt

Wenn der Notarzt zu spät kommt

Medizinische Unterversorgung in der Region Es mag abgedroschen klingen, ist aber nichts als die Wahrheit:…
Achtung Kraichgau – Sturmtief Friederike steht vor der Tür

Achtung Kraichgau – Sturmtief Friederike steht vor der Tür

Wälder meiden, mehr Zeit für den Arbeitsweg einplanen Nachdem zu Jahresbeginn Sturmtief ,,BURGLIND“ für Zugausfälle,…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Alle Besenwirtschaften im Kraichgau auf einen Blick

Alle Besenwirtschaften im Kraichgau auf einen Blick

Besenkultur im Land der tausend Hügel Es sind zumeist kleine urige Gaststuben die nur wenige…