Gewalttaten überschatten Sinsheimer Adventswochenende

Gewalttaten überschatten Sinsheimer Adventswochenende
Symbolbild

Zwei rätselhafte Vorfälle beschäftigen die Polizei

Nicht alle Menschen folgen offenbar dem Friedensruf der Vorweihnachtszeit. Dies unterstreichen auf traurige Weise zwei Pressemeldungen der Polizei Mannheim für die große Kreisstadt Sinsheim vom vergangenen Wochenende. So wurde am Samstag-Abend ein Mann Opfer eines gewalttätigen Übergriffes in der S-Bahn und eine Anwohnerin fand am Nikolaustag blutverschmierte Gegenstände am Wegesrand.

Mehr dazu in den Mitteilungen der Polizei:

Grundlose Körperverletzung in Sinsheim

Am Samstag gegen 21:25 Uhr fuhr ein 46-Jähriger zusammen mit zwei Bekannten im Zug von Heidelberg in Richtung Eppingen. Im gleichen Abteil befanden sich noch drei junge Männer im Alter von circa 20 bis 25 Jahren. Als der Zug am Bahnhof in Sinsheim hielt, stiegen diese zunächst aus. Kurz darauf kam zwei von ihnen jedoch zurück und traten ohne Vorankündigung auf den Geschädigten ein. Nachdem sich das Geschehen auf den Bahnsteig verlagerte, wurde der Geschädigte auch hier noch mehrfach an den Körper und in das Gesicht getreten, bevor die Täter zu Fuß flüchteten. Ein Grund für die Attacke ist bislang nicht bekannt. Der Geschlagene wurde bei der Tat nur leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Es liegt folgende Personenbeschreibung vor: Bei allen drei Tätern soll es sich um Deutsche gehandelt haben. Eine der Personen trug eine rote Jacke und eine rote Hose. Eine zweite Person war circa 1, 65 m groß und war bekleidet mit einem schwarzen Pullover mit weißem Aufdruck und einer schwarzen Wollmütze. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Sinsheim unter 07261 / 690 – 0 entgegen.

Auseinandersetzung am Wegesrand – Anwohnerin entdeckt blutverschmierte Gegenstände

Der Schreck war bei einer Anwohnerin der Straße „Am weißen Stein“ zunächst groß, als sie am Mittwochmittag, 6. Dezember neben ihrem Grundstück einen Stein und einen Stock vorfand, an denen frisches Blut anhaftete. Da der Weg von vielen Personen passiert wird, ist es nicht ausgeschlossen, dass es möglicherweise in der Nacht davor zu einer Auseinandersetzung gekommen war, an dem zumindest eine Person verletzt wurde. Bislang liegen der Sinsheimer Polizei keinerlei Hinweise auf eine solche Auseinandersetzung und/oder Verletzte vor. Dennoch wurden erste Ermittlungsschritte aufgenommen, um die Hintergründe zu den mysteriösen Fund zu klären. Zeugen, die etwas über einen Streit oder auch etwas über eine verletzte Person wissen, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

Meldungen: (ots / pol) Symbolbild & Headline: Redaktion

Ähnlicher Artikel

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Tote und Verletzte bei schwerem Unfall nahe Sinsheim

Tote und Verletzte bei schwerem Unfall nahe Sinsheim

A 6/Bad Rappenau: Tödlicher Verkehrsunfall Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es in der Nacht zum…
Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Wider dem Hygienewahn – Fresst mehr Dreck!

Warum der Kampf gegen Keime und unser Kontrollzwang falsch sind Wir leben in einer Welt…
Hoffenheim: Frau beim Überqueren der Fahrbahn von Auto erfasst und schwer verletzt

Hoffenheim: Frau beim Überqueren der Fahrbahn von Auto erfasst und schwer verletzt

Rettungshubschrauber im Anflug Staus in beide Richtungen Am Montagmorgen, kurz nach 8 Uhr, wurde auf…