Generationswechsel im Östringer Wolllädchen

Schreck Gesch_fts_bergabe-01-1600Fast fünfzig Jahre den Strickprofis Rohstoff und Ideen geliefert

Angelika Schreck übergibt ihr Wollgeschäft an die Tochter

Im zarten Alter von gerade einmal 22 Jahren hatte Angelika Schreck einst 1967 den Kolonialwarenladen von Sofie Hub in der Östringer Hauptstraße übernommen. Nach und nach wurde das sonstige Sortiment abverkauft und der Laden nach den Vorstellungen der neuen Inhaberin in ein Wollgeschäft mit Kurzwaren umgewandelt. Vorigen September wurde Angelika Schreck nun siebzig Jahre jung und nach fast fünf Jahrzehnten als „Frontfrau“ übergibt sie jetzt zum 1. Mai die Leitung ihres Handarbeitsgeschäfts, das seit 1983 sein Domizil am Leiberg II/12 hat, an ihre Tochter Sibylle Gramlich und deren Mann Achim.
Für die Strick- und Häkelfans aus Östringen und der Region wurde der Wolladen von Angelika Schreck schon bald nach der Eröffnung zur ersten Anlaufstelle, wenn es um den besonderen Rohstoff in Form von Wolle jeglicher Herkunft und Verarbeitungsart ging, und zudem sprach sich schnell herum, dass die Inhaberin der Kundschaft stets auch mit ihren Ratschlägen und fachlichen Tipps hilfreich zur Seite stand.

„Es handelt sich um eine Branche, in der die Trendwellen der Mode stets für ein Auf und Ab sorgten“, sagt Angelika Schreck im Rückblick. Während Wolläden andernorts mitunter etwas Angestaubtes anhaftet, konnte sich die Östringerin in ihrem Metier  mit kompromissloser Qualität, den aktuellen Farben der jeweiligen Saison, Kreaitivität und Einfallsreichtum stets gut behaupten. Angelika Schreck freut sich natürlich, dass Stricken und Häkeln inzwischen wieder einen regelrechten Boom erleben und sich auch Jüngere, obendrein zunehmend auch Männer, wieder stark für die Handarbeit mit Wolle interessieren.

Ihrer Leidenschaft für Wolle wird Angelika Schreck auch in Zukunft nicht gänzlich entsagen und Tochter Sibylle Gramlich in Zukunft im Laden tatkräftig unterstützen.
Die Kundinnen und Kunden dürfen sich jetzt zunächst über einen großen Räumungsverkauf freuen, der bis zum 30. April läuft und mit enormen Preisnachlässen verbunden ist. Nach einer Umbauphase, in der das Ladengeschäft umfassend modernisiert wird, ist für Juni die Wiedereröffnung geplant.
Redaktion: Wolfgang Braunecker

Ähnlicher Artikel

So hast Du Dein Östringen noch nie gesehen….

So hast Du Dein Östringen noch nie gesehen….

Der neue Imagefilm der Stadt feierte Premiere Zwölf Monate dauerten die Dreharbeiten für den neuen…
Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Fasching 2018 – Alle Termine im Kraichgau

Mund abbuzze, Kappen auf und los geht´s Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen!…
Fast-Food-Notstand im Kraichgau entschärft

Fast-Food-Notstand im Kraichgau entschärft

Während in Bruchsal das Fast Food-Angebot üppig ausfällt, herrscht in Eppingen, Kraichtal und Östringen immer…
Rauschende Party zum Auftakt des Östringer Jubeljahres

Rauschende Party zum Auftakt des Östringer Jubeljahres

Östringen feiert die Ersterwähnung vor 1.250 Jahren Eine große öffentliche Silvesterparty auf dem Kirchbergplatz sorgte…