Fahrbahnsanierung in Östringen in vollem Gange

Fahrbahnsanierung in Östringen in vollem Gange
Fahrbahnsanierung in Östringen in vollem Gange

Binnen zwei Wochen soll alles fertig sein

Die sommerliche Hitze, die Minusgrade in den Wintermonaten und vor allem das beständig zunehmende Verkehrsaufkommen haben an der Fahrbahn der Bundesstraße 292 in Östringen über die Jahrzehnte ihre deutlichen Spuren hinterlassen. Im Auftrag des Karlsruher Regierungspräsidiums wird nun derzeit der östliche Teilabschnitt der Ortsdurchfahrt zwischen der Einmündung der in Richtung Rettigheim führenden Kreisstraße 3521 und dem Stadtrand grundlegend saniert.

Seit Wochenbeginn wurden zunächst sämtliche Schachtbauwerke der Abwasserbeseitigung sowie außerdem die Straßeneinläufe am Fahrbahnrand freigelegt, bevor am Mittwoch die Asphaltfräse in Aktion trat und mit der Entfernung der alten Fahrbahndecke bis in eine Tiefe von zehn bis zwölf Zentimetern begonnen wurde. Vor Ort wird von Projektleiter Jens Patitz vom Baureferat Mitte des Regierungspräsidiums jeweils nach Prüfung entsprechender Bohrkerne entschieden, ob bereichsweise auch ein Austausch der darunter liegenden Asphalttragschicht vorgenommen werden muss.

Der Zeitplan für die Erneuerung des immerhin rund fünfhundert Meter langen Streckenabschnitts der Bundesstraße, über den tagesdurchschnittlich an die 12.000 Fahrzeuge rollen, ist ehrgeizig gesteckt – bis zum 11. August soll alles fertig sein. Bei den Anwohnern, die wegen der Baustelle einige Einschränkungen hinnehmen müssen und ihre Grundstücke derzeit nur zu Fuß erreichen können, überwiegt dennoch die Genugtuung, dass die von klappernden Schachtdeckeln und sonstigen Fahrbahnschäden herrührenden erhöhten Lärmbelastungen der letzten Jahre zukünftig der Vergangenheit angehören.

Auch für spezielle Herausforderungen wie beispielsweise die schon länger terminierte Anlieferung eines Fertighauses für einen privaten Bauherrn konnten Jens Patitz und Bauleiter Christian Mund durch cleveres Baustellenmanagement bislang im direkten Kontakt mit den Betroffenen die jeweils passende Lösung finden.

Einigermaßen reibungslos geht unterdessen der Verkehr auf den Umleitungsstrecken vonstatten. Während Lastwagen weiträumig über die B 3 sowie die K 4169 und die B 39 im benachbarten Rhein-Neckar-Kreis um die Engstelle herumgelotst werden, ist für PKW eine Umfahrung im Nahbereich über Rettigheim und Mühlhausen eingerichtet. Dennoch blieb es nicht aus, dass einige durch ihre Navigationsgeräte fehlgeleitete LKW in den kleineren Wohnstraßen parallel zur Östringer Ortsdurchfahrt stecken blieben und nur mit polizeilicher Hilfe oder dank der Unterstützung durch Anwohner beim Rangieren wieder aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnten. „Auch samstags wird gearbeitet“, stellte jetzt Projektleiter Patitz auf der Baustelle heraus – am übernächsten Wochenende soll der Verkehr wieder ungehindert fließen können.

Redaktion: Wolfgang Braunecker

Ähnlicher Artikel

Östringen kämpft für Wahlchance – Neunjähriger Weg zum Abitur soll erhalten bleiben

Östringen kämpft für Wahlchance – Neunjähriger Weg zum Abitur soll erhalten bleiben

Stadt beantragt Verlängerung des Schulversuchs Am Leibniz-Gymnasium in Östringen sollen die Schülerinnen und Schüler auch…
Östringer Dinkelbergstraße wurde runderneuert

Östringer Dinkelbergstraße wurde runderneuert

Fertigstellung wird mit den Anwohnern gefeiert Mit einer kleinen Feierstunde im Kreise der Anwohnerschaft wird…
Schwerer Verkehrsunfall in Odenheim

Schwerer Verkehrsunfall in Odenheim

Östringen-Odenheim:  Schwerer Verkehrsunfall Möglicherweise durch einen internistischen Notfall ist am Montagmorgen auf der Kreisstraße 3517…
Jahrmarkt 2017 – Odna trotzt dem Regen

Jahrmarkt 2017 – Odna trotzt dem Regen

Richtig viel los und doch familiär Unbeständiges Wetter konnte die Stimmung nicht trüben Einen großen…