Eppinger Supermarkt versinkt im Sumpf

Kaufland schließt die schiefe Filiale für Monate

Das Marschland um das Eppinger Flüsschen Elsenz hat seine Tücken. Schon seit Uhrzeiten müssen die Gebäude an seinem Ufer extra auf Stelzen gebaut werden um ein Absinken im Sumpfland zu verhindern. Berühmtes Beispiel für einen solchen Stelzenbau ist das alte Sole D´oro in der Bahnhofsstraße. Nur einige Meter weiter stieß die Eppinger Kaufland-Filiale schon vor geraumer Zeit auf ähnliche Probleme. Der erst 2010 eröffnete Markt neigt sich seither immer weiter zur Seite, so dass im Inneren die Einkaufswägen davon rollen. Nun reagiert das Neckarsulmer Unternehmen und saniert die Filiale vollständig. Dafür muss das Eppinger Kaufland von Ostern bis voraussichtlich Weihnachten geschlossen werden. Wir haben uns das Dilemma aus der Nähe angesehen.

Ähnlicher Artikel

Geliebte Heimat – Unser Kraichgau

Geliebte Heimat – Unser Kraichgau

Es lebe das Kleine Eine Liebeserklärung an den Kraichgau von Hügelhelden-Herausgeber Stephan Gilliar Manchmal muss man…
Zwei Wochen nach dem Inferno – Im Feldenguts wird wieder gegrillt

Zwei Wochen nach dem Inferno – Im Feldenguts wird wieder gegrillt

Alex Feldengut über das Feuer, das Gestern und das Morgen Viel ist vom einstigen Szene-Restaurant…
Bauboom in den Gölswiesen – Gondelsheim wächst

Bauboom in den Gölswiesen – Gondelsheim wächst

Anfragen überschreiten Kapazitäten deutlich Gondelsheim ist weiter auf Wachstumskurs. Mit dem Schlossbuckel hat die Kraichgau-Gemeinde…
Felix kann!

Felix kann!

Dem Ingenieur ist nichts zu schwer Felix Weber aus Diedelsheim durchläuft derzeit bei BLANCO Professional…